Sozialkaufhaus Neustadt in Holstein - Jörn Gratze

Bilder
Rosengarten 10
23730 Neustadt in Holstein
Deutschland

04561/513010
04561/5130120
info@bqoh.de
www.bgoh.de
Facebook
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 8 - 18 Uhr
Sa.: 8 - 14 Uhr
Wiebke Staschik
20. Januar 2016

Altenpflege bietet vielfältige Perspektiven

Die Altenpflege bietet für Menschen, die gern für ihre Mitmenschen da sind, vielfältige Berufsaussichten und eine sichere Beschäftigung auf einem krisensicheren Arbeitsmarkt, vor allem, wenn sie eine gute Ausbildung oder Qualifizierung abgeschlossen haben. Und eine solche muss längst nicht mehr in weiter Ferne liegen, selbst wenn Interessierte kleine Kinder oder zu pflegende Angehörige haben und daher zeitlich sehr eingeschränkt sind.
 
Die staatlich anerkannte Altenpflegeschule der BQOH (Beschäftigung und Qualifizierung Ostholstein GmbH) in Pulverbeck macht den Einstieg in die Altenpflege auf vier unterschiedlichen Ausbildungswegen für Teilnehmer mit den unterschiedlichsten Biografien oder Schulabschlüssen möglich. Alle Ausbildungen und Qualifizierungen werden in Teilzeit angeboten. Der Unterricht findet in allen Ausbildungsgängen – in Theorie wie in Praxis – von Montag bis Freitag von 8.15 Uhr bis 13.15 Uhr statt. „Das Schöne ist, dass auch die Unternehmen, in denen unsere Teilnehmer anschließend arbeiten, Teilzeitstellen anbieten“, so Melanie Schlote, die Leiterin der Altenpflegeschule der BQOH. Zudem finden die in er Pflege Tätigen eine hohe Beschäftigungssicherheit auf ihrem Arbeitsmarkt – die Nachfrage nach gut ausgebildeten Pflegekräften ist hoch. Seit 2009 bietet die die Altenpflegeschule der BQOH pro Jahr ein bis zwei Kurse mit jeweils 20 bis 25 Teilnehmern an – „und alle sind in Beschäftigung“, so Melanie Schlote. „Wir haben eine Vermittlungsquote von fast 100 Prozent.“ Neben der Beschäftigungssicherheit ist es vor allem die Flexibilität einer Stelle in der Altenpflege, die sie so attraktiv macht. „Wer einen Beruf in der Altenpflege erlernt oder sich qualifiziert hat für die Altenpflege, der kann sich in der Regel aussuchen, wann er wie und wo arbeitet“, ist Melanie Schlote sicher. Pflegeheime, Krankenhäuser mit geriatrischen Stationen, ambulante Pflegedienste, Tagespflegeeinrichtungen für Senioren suchen Fachkräfte – von der Betreuungsassistenz bis hin zum staatlich anerkannten Altenpfleger.
 
Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpflegehelfer bietet einen perfekten Zugang zur Altenpflege – in nur 14,3 Monaten werden den Teilnehmern die Grundlagen der Pflege vermittelt, sodass sie nach absolvierter Ausbildung Pflegefachkräfte unterstützen und älteren Menschen Hilfe zur Erhaltung einer selbständigen Lebensführung geben können. Voraussetzung ist der Hauptschulabschluss. „Es ist nicht einfach für Menschen mit Hauptschulabschluss, einen Einstieg in die Pflege zu finden“, weiß Melanie Schlote, „wir bieten ihn, wenn die Teilnehmer sich ernstlich für einen Beruf in der Pflege interessieren.“ Grundpflege, Betreuungsangebote, allgemeine Unterstützung und Lebensbegleitung sind die Inhalte. Der Abschluss der Ausbildung berechtigt zur Teilnahme an der verkürzten Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger – letztere dauert dann weitere 30,4 Monate und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Pflegefachkräfte sind verantwortlich für die Pflege und Betreuung älterer Menschen, sie leiten Pflegehilfskräfte an, führen Behandlungspflege durch und haben vielseitige administrative Aufgaben.
 
Freude am Umgang mit Menschen ist auch die Voraussetzung für die Qualifizierung zur Betreuungsassistenz nach § 87b SGB XI – sie bietet all jenen einen Einstieg in die Altenpflege, die den Umgang mit alten Menschen schätzen, gern für sie da sein wollen – Betreuungsassistenten sind zuständig für die zusätzliche Betreuung und Aktivierung von Pflegebedürftigen. Sie unterstützen die oftmals an Demenz Erkrankten bei ihren alltäglichen Aktivitäten, wirken bei ihrer Tagesgestaltung mit und ermöglichen so mehr Teilhabe an der Gemeinschaft. Die Qualifizierung dauert 19,4 Wochen und umfasst ein vierwöchiges Praktikum. Voraussetzung für die Teilnahme an der Qualifizierung ist ein Orientierungspraktikum in der Altenpflege.
 
Die Ausbildungswege in der Altenpflege bieten zahlreiche Perspektiven und Möglichkeiten – von der Teilzeitstelle im Altenpflegeheim bis zur selbständigen Pflegefachkraft ist alles möglich. Und für alle, die noch unentschlossen sind, ob sie ihre berufliche Zukunft in der Pflege sehen, aber doch schon mehr als ein Praktikum wagen wollen, bietet die Altenpflegeschule der BQOH die Qualifizierung zum Pflegehelfer in der stationären Kranken- oder Altenpflege an. In vier Monaten werden die Grundlagen der Pflege vermittelt – die Zeit umfasst ein vierwöchiges Praktikum in einem Pflegeheim oder einer Klinik unter fachlicher Anleitung. „Schon mit dieser Qualifizierung ist eine Beschäftigung sicher“, so Melanie Schlote. Informationen bietet die BQOH unter 04521-7900 75023 oder unter www.bqoh.de. (ed)


Rosengarten 10
23730 Neustadt in Holstein
Deutschland

04561/513010
04561/5130120
info@bqoh.de
www.bgoh.de
Facebook
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 8 - 18 Uhr
Sa.: 8 - 14 Uhr
Ausbildung mit Perspektive Sa
Ausbildung mit Perspektive
Ausbildung
Trauer Milanko Radomirovic
Suchbegriff(e): Kaufhaus, Kleidung, Sozial, Flüchtlinge, Flüchtlingshilfe, Hose, Shirt, Pullover, Kaufen, Günstig,