Theater in der Stadt - Kulturservice

Am Markt 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/619321
gnellies@neustadt-holstein.de
Homepage Theater in der Stadt
Wiebke Staschik
25. November 2016

Stadt Neustadt sucht Wohnraum für große Flüchtlingsfamilien

Neustadt. Die Flüchtlingsunterbringung in Neustadt in Holstein funktioniert sehr gut. So ist es nach Angaben der Stadt bisher gelungen, die meisten von ihnen dezentral in „eigenen“ Wohnungen unterzubringen. Obwohl der Zustrom derzeit zurückgegangen ist, gibt es Bestrebungen, die Unterbringung weiter zu optimieren. Dafür fehlt jedoch momentan Wohnraum für große Familien. Teilweise leben einige Familien mit 7 bis 8 Personen in 2,5- beziehungsweise 3-Zimmer-Wohnungen. Das birgt auf Dauer natürlich Probleme im täglichen Zusammenleben; zum Beispiel wollen ältere Kinder sich auf die Schule vorbereiten und haben andere Schlafrhythmen als ihre kleinen Geschwister.
 
Daher würde sich die Stadt Neustadt sehr freuen, wenn jemand eine große Wohnung/ein Haus an Flüchtlinge zu vermieten hat. Die Stadt Neustadt möchte die Liegenschaft anmieten und dann Flüchtlingen zur Verfügung stellen. Das habe für Vermieter den Vorteil, dass diese sich mit allen Fragen in Bezug auf das Mietverhältnis an die Stadt wenden können. Hierbei wäre Verlass auf pünktliche Zahlung der Miete und Übergabe der Wohnung nach der Mietdauer in einem ordentlichen Zustand. Wer also Wohnräume anzubieten hat, möchte sich einfach unter Tel. 04561/619-406 bei Herrn Schneider melden. (red)

Ines Rosenow
13. August 2016

Willkommensgruß für alle Neubürger Zuhause in der „hafenheimat“

Bilder

Neustadt. Circa 100 Neubürger melden sich pro Monat im Bürgerbüro an. Im Jahr also um die 1.200 Personen, die ihren ersten oder zweiten Wohnsitz nach Neustadt verlegen oder neu gemeldet werden. Während alle Neubürger bis zum Jahr 2011 noch mit der blauen Gewerbevereinstasche begrüßt wurden, ist die Begrüßung seit dem vollständig eingestellt worden. Das soll sich nun durch eine Kooperation von der Stadtmarketing-Kampagne „hafenheimat“ mit dem reporter ändern. Bereits ab Montag, dem 15. August erhält jeder Neubürger bei der Anmeldung im Bürgerbüro kostenlos die neue „hafenheimat-Tasche“ aus ungebleichter Baumwolle. Darin steckt zur Begrüßung ein ganzes Paket an Informationen.
 
Neben einem Begrüßungsschreiben mit hafenheimat-Autoaufkleber, finden sich in der Tasche ein Stadtplan, eine Parkscheibe, der Stadt-Entdecker, ein „Kraftpaket“ der Stadtwerke, ein Schiffchen-Bastelbogen (Logo der „hafenheimat“) und die jeweils aktuelle Ausgabe vom reporter als Marke für die Region. Alle anderen Interessenten können natürlich auch als „Nicht-Neubürger“ eine „hafenheimat-Tasche“ bekommen: Sie ist für 2 Euro beim reporter in der Hochtorstraße 19 erhältlich. Wer Interesse an dem Bastelbogen oder den Aufklebern hat, erhält diese kostenlos beim Stadtmarketing im Tourismus-Service Neustadt im Dünenweg 7 in Pelzerhaken. Weitere Informationen erteilt Stadtmarketingkoordinatorin Andrea Brunhöber unter Tel. 04561/5399117. (ab/red)

Petra Geffken
22. Juni 2016

Das Rathaus ist fertig!

Bilder

Neustadt. Vieles fällt einem sofort ins Auge, doch die meisten Arbeiten, die im vergangenen Jahr im Neustädter Rathaus getätigt wurden, sind nicht ohne weiteres zu erkennen. Gefördert als Städtebaufördermaßnahme wurde das Neustädter Verwaltungszentrum umgebaut und im großen Stil saniert. Nun entspricht es den Vorgaben des Brandschutzes, ist barrierefrei und zudem auch viel bürgerfreundlicher. Gerade der letzte Punkt war der Hausherrin Dr. Tordis Batscheider besonders wichtig.
 
Bei einer Führung am vergangenen Freitag zeigte sie dem reporter einige wichtige Neuerungen: „Die Poststelle befindet sich nun direkt im Eingangsbereich des Hauses und ist mit einer Glastür versehen worden. So hat man als Besucher gleich eine Anlaufstelle und steht nicht mehr ratlos im Foyer und weiß nicht, wo einem weitergeholfen werden kann“, so Tordis Batscheider. Zudem befinde sich das Kulturamt nicht mehr im ersten Stockwerk, sondern im Erdgeschoss, sodass jeder unproblematisch seine Theaterkarten abholen könne. Die größte Veränderung sei jedoch die neue Verbindung zwischen altem Rathaus und Neubau in der ersten Etage. Dort wurde mit großem Aufwand eine Rampe eingebaut, die den Neuen Sitzungssaal mit dem Flur vor dem Trauzimmer verbindet. So können nun gehandicapte Personen unproblematisch über den Fahrstuhl im Anbau zum Trauzimmer gelangen. „Die Rampe dient der Barrierefreiheit, gleichzeitig ist sie ein zweiter Rettungsweg. So haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen“, erläutert Bauamtsleiterin Antje Weise die Maßnahme, für die extra das Dach angehoben werden musste. Brandschutzauflagen verlangten den Einbau von Brandschutztüren, Brandschutzdecken und vieles mehr.
 
Zudem wurde der Neue Sitzungssaal um einen Zuschauerbereich erweitert, die Toiletten erneuert, Elektroinstallationen vorgenommen und der Keller trocken gelegt.
 
Die ursprünglich eingeplanten Kosten von 660.000 Euro wurden um 337.000 Euro überschritten, womit der gesamte Umbau und die Sanierung knapp eine Million Euro kosten wird. „Die erheblichen Mehrkosten kommen unter anderem dadurch zustande, dass wir wider Erwarten ein leeres Rathaus zur Verfügung hatten“, erklärt Antje Weise. „Wir haben die Chance ergriffen und viele Arbeiten gleich mitgemacht, die ebenfalls dringend notwendig waren“. Auch eine unvorhersehbare Extra-Baustelle im Keller habe zusätzliche Kosten verursacht, da dort plötzlich ein Wasserschaden entdeckt wurde und man auch die Heizleitungen komplett hatte erneuern müssen.
 
„Wenn man schon den ganzen Aufwand betreibt, ist es jetzt wirklich ordentlich“, bekräftigt auch die Verwaltungschefin: „So schnell müssen wir an das Rathaus jetzt hoffentlich nicht mehr ran“.
 
In den nächsten zwei Wochen ziehen alle Verwaltungsmitarbeiter zurück in das Neustädter Rathaus. Einer der aufpasst, dass alles Hand in Hand und möglichst reibungslos verläuft ist Heiko Nellies. „Pro Tag ziehen nur vier bis fünf Personen um, damit es keine größeren Unterbrechungen gibt“, berichtet der Hausmeister. Er war auch in den vergangenen Monaten einer der wenigen Mitarbeiter, der weiterhin im Rathaus zu finden war. „Herr Nellies hat hier eine tolle Arbeit geleistet und den gesamten Umbau tatkräftig unterstützt und koordiniert“, lobte Dr. Tordis Batscheider ihren Mitarbeiter, der auch viele gute Ideen und Lösungen eingebracht habe. So sei beispielsweise der neue Zuschauerraum beim Sitzungssaal seine Idee gewesen.
 
Nach dem Anbau im Jahr 1984 und der Heizungserneuerung in 2009 war der jetzige Umbau die größte Maßnahme seit vielen Jahren. In den nächsten Monaten soll auch noch die Fassade gestrichen werden, damit das Rathaus dann rundherum in neuem Glanz erstrahlt. (gm)

Petra Geffken
21. Juni 2016

Ein Gebäude mit Geschichte

Bilder
Der Neustädter Volkstanzkreis vor dem Rathaus. (Quelle: Das neue Neustadt-Buch von J. H. Koch)

Der Neustädter Volkstanzkreis vor dem Rathaus. (Quelle: Das neue Neustadt-Buch von J. H. Koch)

Neustadt. Das älteste Rathaus, das schon für das 13. Jahrhundert als vorhanden anzunehmen ist, lag wohl auch schon an der Südseite des Marktes gegenüber der Kirche und wurde, nachdem es 1419 abgebrannt war, 1497 an derselben Stelle wieder erbaut. Während der Regierungszeit Herzog Karl Friedrichs wurde es 1729 gründlich renoviert und durch Aufsetzen eines Stockwerks vergrößert, das für den Fürsten während seines Aufenthaltes in seiner Sommerresidenz Neustadt vorgesehen war. Von diesem Bau sind weder Bilder noch Pläne erhalten geblieben, es wurde bei dem großen Stadtbrand 1817 zerstört.
 
Das neue Rathaus erstand im Zuge einer Umplanung beim Wiederaufbau an der Nordseite des Marktes nach den Plänen des Bauinspectors F. C. Heylmann 1819/20 (Farbabbildung) durch den Neustädter Baumeister Cay Hinrich Prüß; bis auf den leider abgetragenen Architrav über dem Portal und die bei der Veränderung der Marktfläche 1953 hinzugefügten Stufen ist der Bau in der Vorderfront unverändert geblieben, er steht unter Denkmalschutz. Durch einen Anbau von 1913 wurden weitere Räume und der Sitzungssaal geschaffen.
(Quelle: Das neue Neustadt-Buch von J. H. Koch)
Lesen Sie alles zum aktuellen Umbau des Neustädter Rathauses morgen im reporter oder online unter www.der-reporter.de.

Simon Krüger
27. April 2016

Druckfrisch! Die aktuelle Spielzeit des Theaters in der Stadt ab sofort in der neuen Theaterbroschüre erhältlich. Mit Video

Bilder
Video

In der detaillierten Theaterbroschüre, die regelmäßig im Frühjahr eines Jahres erscheint, erhalten Sie Hintergrundinformationen über die Spielpläne, die Eintrittspreise und sonstigen Geschäftsbedingungen, so Frau Gabriele Nellies im Gespräch mit Sven Muchow. Die Broschüre liegt in Banken, Sparkassen und verschiedenen Geschäften aus und kann das ganze Jahr über beim KulturService abgefordert werden.

Simon Krüger
26. April 2016

Theater - denn live ist besser!

So lautet das Motto des KulturServices der Stadt Neustadt in Holstein! Seit nunmehr 41 Jahren schon können unsere Bürgerinnen und Bürger in der eigenen Stadt ins Theater gehen. Und das bedeutet neben dem eigentlichen Kulturgenuss auch Kontaktpflege und ein Mehr an Lebensqualität. Denn Kultur live zu erleben lässt sich durch nichts ersetzen – weder durch das Fernsehen auf dem heimischen Sofa noch durch das Ansehen von Spielfilmen auf dem Computer. Wir hoffen, dass Ihnen auch in diesem Jahr das von uns ausgearbeitete Programm wieder viele Anregungen und Erlebnisse beschert. Die Vielfalt des Theater- und Kulturangebots in Neustadt in Holstein
ist so bunt, dass für jeden und jede etwas dabei sein dürfte.
 
Neben dem Programm der Reihe „Theater in der Stadt“, das Ihnen auf den
nächsten Seiten ausführlich vorgestellt wird, gibt es noch viele weitere Veranstalter und Veranstaltungen, die das Leben bei uns in
Neustadt so lebenswert machen. Mit der „Neustädter Kulturmatinee“ lädt die Stadt ihre Bürgerinnen und Bürger insgesamt sieben Mal zu kostenlosem Kulturgenuss in den Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule oder in das Haus des Gastes in Pelzerhaken ein. Dort können Sie ein klassisches Konzert, einen plattdeutschen Vormittag, einen Vortrag, ein Weihnachtskonzert, ein Busch-Programm, Klaviermusik zum Eintauchen und eine plattdeutsche Autorenlesung erleben. (Seiten 19-23). Vom 11. bis 27. Juni 2015 findet zum zweiten Mal die Europäische Skulpturen-Triennale in Neustadt in Holstein am Hafen statt. In der Kulturwerkstatt Forum im alten Güterbahnhof werden neben dem Kindertheater des Monats Punk-Rock-Konzerte, Lesungen und Alternatives präsentiert. Während des „Neustädter Musiksommers“ der Stadtkirche finden regelmäßig Konzerte in den Kirchen statt. In der Schön-Klinik und im Ameos-Klinikum gibt es ebenfalls eine Vielzahl von Veranstaltungen, die nicht nur für Patientinnen und Patienten gedacht sind. Weiterführende Literatur zu fast allen Kulturveranstaltungen finden Sie in der Neustädter Stadtbücherei, die darüber hinaus auch Lesungen veranstaltet. Die Ausstellungsgemeinschaft Neustadt in Holstein ist hier beheimatet und veranstaltet regelmäßig Ausstellungen, die während der Öffnungszeiten besucht werden können. Die Werk- und Kunstschule Neustadt in Holstein, zentral im Stadtzentrum
gelegen, bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein Kulturzentrum für Ästhetische Bildung und Förderung der individuellen
Kreativität.
 
Aber auch das Neustädter Umland bietet Kultur. So veranstaltet der Kulturkreis Hasselburg Konzerte, der Theaterverein Süsel pflegt die plattdeutsche Sprache mit Theaterstücken, die Stahlberg-Stiftung präsentiert auf dem Kultur Gut Hasselburg „Cyrano – Das Musical“ und auch die Basilika in Altenkrempe lädt zu Konzerten ein. Tagesaktuelle Veranstaltungsübersichten finden Sie im Internet unter www.stadt-neustadt.de, Informationen für die ganze Region unter www.der-reporter.de und www.luebecker-bucht.de.
Und nun wünsche ich Ihnen jede Menge aufregende und anregende kulturelle Erlebnisse in unserer Stadt! Genießen Sie Ihren Besuch bei uns!

Simon Krüger
16. Dezember 2015

Ich bin viele! - Puppencomedy mit Jörg Jará - der reporter verlost drei mal zwei Eintrittskarten

Bilder
Video

Neustadt. „Theater in der Stadt“ zeigt am 31. Dezember um 20 Uhr die Puppen-Comedy „Ich bin viele!“ mit Jörg Jará im Neustädter Theatersaal an der Jacob-Lienau-Schule.
 
Mit einem abendfüllenden Solo-Programm erobert Jörg Jará die Theaterwelt. Ärgerlich nur, dass er plötzlich Stimmen hört. Doch der Comedian macht kurzerhand aus der Not eine Tugend, schustert sich eine Handpuppe und wird Bauchredner. Das Publikum darf sich auf eine kuriose Reise durch sein tiefstes Inneres freuen. Tatkräftige Unterstützung erhält der Künstler vom schüchternen Karlchen, der halbseidenen Olga, dem rechthaberischen Erwin Jensen und der dominanten Hilde Sommer, die grundsätzlich das letzte Wort haben muss. Damit nicht genug, denn auch Lutz-Maria Adam, Jarás personifizierter und ungehobelter Schatten, weiß sich gekonnt zu positionieren. Fachlich führt ein zerstreuter Professor die illustre Runde durch den Abend.
 
Der Puppen-Comedian Jörg Jará ist einer der gefragtesten deutschen Bauchredner. Gekonnt überspitzt er in den Shows menschliches Verhalten und zeigt, dass in jeder Alltagssituation etwas Absurdes stecken kann. Eintrittskarten gibt es beim Kultur-Service, Neustädter Rathaus, Bürger-Büro, Tel. 04561/619321, bei der Konzertagentur Haase, Tel. 04561/8585 oder per E-Mail unter gnellies@neustadt-holstein.de. Die Abendkasse öffnet ab 19 Uhr (Tel. 04561/4071817). Die „Neustädter Theaterfreunde“ haben die Möglichkeit sich vor jeder Theaterveranstaltung oder in der Pause im Foyer zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Hierfür steht ein separater Tisch zur Verfügung. (red)
 
der reporter verlost drei mal zwei Karten für diese Silvesterveranstaltung. Schicken Sie eine Postkarte mit dem Stichwort „Silvester“ sowie unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer bis zum 23. Dezember, 12 Uhr an: der reporter, Hochtorstraße 19, 23730 Neustadt oder spielen Sie online mit unter www.der-reporter.de. Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt und können sich ihre Karten an der Abendkasse abholen.

Am Markt 1
23730 Neustadt
Deutschland

04561/619321
gnellies@neustadt-holstein.de
Homepage Theater in der Stadt
Theater-Titelkopf Das Lächeln der Frauen
Stellenanzeige
Stellenanzeige Soz. Ass. Kaiserholz
Ausbildungsplatz  Kaufmann/Kauffrau
Ausbildungsplatz  Kaufmann/Kauffrau
Theater in der Stadt Terminvorschau
Neujahrs-Frühschoppen
Silvesterveranstaltung
Wohnraum Neustadt
Volkstrauertag
Volkstrauertag
Deutschstunde Titelkopf Mi.
Stellenanzeige
Stellenanzeige
Stellenanzeige
Suchbegriff(e): Theater, Schauspiel, Komödien, Drama, Musical, Live, Konzerte, Spielplan, Abonnement, Abendkasse, Gutschein, Gastspiele:LesungenNeustadt, Kultur, Schauspieler, Tragödie, Kulturservice, Kulturgenuss, Abendprogramm, Ausgehen, Kulturangebot, Theaterangebot, Klassik, Modern