Reporter Eutin
25. Januar 2017 | Allgemein

Erste Hilfe für Kids – in jeder Hinsicht

Bilder
Thomas Kell vom Team Notfall-Impulse und Lars Thies vom Kiwanis Club Ahrensbök laden ein zu zwei (nahezu kostenlosen) Notfall-Seminaren – am Freitagabend sind die Großen dran, am Samstagvormittag die Kids.

Thomas Kell vom Team Notfall-Impulse und Lars Thies vom Kiwanis Club Ahrensbök laden ein zu zwei (nahezu kostenlosen) Notfall-Seminaren – am Freitagabend sind die Großen dran, am Samstagvormittag die Kids.

Ahrensbök (ed). Zivilcourage ist angesagter denn je – und diese so früh wie möglich zu vermitteln, hat sich der Kiwanis Club Ahrensbök mit seinen beiden Angeboten am 10. und 11. Februar auf die Fahnen geschrieben: Erste Hilfe für Kids, und das gleich in doppelter Hinsicht. Die Ahrensböker Kiwanis-Freunde haben für den Freitagabend und den Samstagvormiitag Thomas Kell und sein Team Notfall-Impulse eingeladen, um große und kleine Teilnehmer in Erster Hilfe in Notfällen zu schulen. Am Freitagabend von 17 bis 21.30 Uhr sind die Großen dran – Eltern, Großeltern, Erzieher, Tagesmütter und -väter sind herzlich dazu eingeladen zu lernen, wie sie sich in Notfällen mit Kindern verhalten. „Gerade bei Notfällen, in die Kinder verwickelt sind, sind sensibel“, so Thomas Kell, „wir wollen vermitteln, wie man sich in einer Notfallsituation verhält und die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes überbrückt.“ Verbrühungen, Stürze oder auch Fieberkräfte passieren, ohne dass man sich darauf einstellen kann – dann setzt mit dem Schock auch ganz schnell die Hilflosigkeit ein. Umso wichtiger ist es, dass man genau weiß, was zu tun ist – „und eben das wollen wir den Teilnehmern zeigen“, sagt Thomas Kell, „und auch für das Thema Süchte sensibilisieren, denn auch hier kann schnell mal ein Notfall eintreten, in dem gehandelt werden muss.“ „Kinder sind neugierig und wollen die Welt entdecken, da kann es immer mal zu einem Unfall kommen“, sagt Lars Thies vom Kiwanis Club Ahrensbök. „Wir wollen vor allem Ängste abbauen, damit man im Fall der Fälle ruhig und richtig handelt. In dem etwa vierstündigen Seminar werden die Teilnehmer auf die häufigsten Kindernotfälle vorbereitet.“ Das Besondere ist: Die Teilnahme kostet nur 5 Euro – „eigentlich sind es 35 Euro, aber der Kiwanis Club übernimmt die restlichen 30 Euro“, so Lars Thies, „weil uns das Thema am Herzen liegt.“ Am nächsten Tag sind dann die Kleinen dran – das Notfallseminar für Kinder richtet sich an angehende Ersthelfer von sieben bis 13 Jahren, „denn auch Kinder können schon richtig gut helfen“, weiß Thomas Kell. Und es kann immer mal passieren, dass jemand Hilfe braucht – das Wichtigste ist, dass die Kinder wissen, wie man schnell und richtig den Rettungsdienst ruft. Und wie man die Zeit bis dahin überbrücken kann – „wir wollen den Kindern die Angst nehmen zu helfen, ihnen Mut machen, Zivilcourage zu zeigen“, so Lars Thies, „denn weggucken kann jeder, Erste Hilfe leisten aber auch. Und manchmal reicht es ja sogar, einfach nur zu trösten, bis der Rettungswagen kommt.“ Von 9 bis 11.30 Uhr zeigen Thomas Kell und sein Kollege Andreas Ahrendt den Lütten, was zu tun ist, wie sie Ruhe bewahren und helfen – die beiden Lehrrettungsassistenten gehen kindgerecht auf die kleinen Teilnehmer ein und zeigen spielerisch, was sie in Notfällen auf dem Spielplatz, dem Schulhof oder auch zuhause tun können. Das Notfallseminar ist für die Kinder kostenlos – das Honorar übernimmt der Kiwanis Club Ahrensbök. „Und wir wiederum schenken unser Honorar dem Kiwanis Club“, lacht Thomas Kell, „damit es für die Jugendprojekte verwendet werden kann.“ Darüber freuen sich die Kiwanis Freunde sehr, denn „wir sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten, mit denen wir einerseits Geld verdienen können für unsere Projekte, die aber andererseits auch sinnvoll sind“, sagt Lars Thies, „und das ist ein Thema, das uns am Herzen liegt, denn viele helfen nicht, weil sie Angst haben, etwas falsch zu machen. Dabei macht man nur viel falsch, wenn man gar nichts tut. Das wollen wir den Großen wie den Kleinen mit den beiden Seminaren nahebringen.“ In beiden Seminaren sind noch wenige Plätze frei – anmelden kann man sich unter sekretaer@kiwanis-ahrensboek.de oder über die Kiwanis Club Ahrensbök- Facebook Seite.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION