Reporter Eutin
02. Juni 2016 | Allgemein

Immer dem roten Stuhl folgen!

Bilder
Im Timmdorfer Atelier von Stoff-Kunsthandwerkerin Ursula Becker (l.): Objektkünstlerin Karin Paprzik (Plön), Maler Rochus Langer (Eutin) und der Atelierbesitzer Günter Grell (Plön).

Im Timmdorfer Atelier von Stoff-Kunsthandwerkerin Ursula Becker (l.): Objektkünstlerin Karin Paprzik (Plön), Maler Rochus Langer (Eutin) und der Atelierbesitzer Günter Grell (Plön).

Holsteinische Schweiz. "Zwei runde Tage draus machen" wollen 48 Künstler(innen), Kunsthandwerker(innen) und Galerist(innen) der Holsteinischen Schweiz am 4. und 5. Juni, wenn sie Kunstinteressierten Zutritt in ihre Ateliers bzw. Galerien ermöglichen. "Die Aktion 'Tage der offenen Ateliers' wird so gut angenommen, dass sie in diesem Jahr zum vierten Mal stattfinden kann", freute sich Per Köster von der Tourist-Information Eutin. „Mit ihrer hohen Teilnehmerzahl dürfte die Aktion die größte ihrer Art in Schleswig-Holstein sein“, so Per Köster, der die diesjährige Aktion im Atelier der Stoff-Kunsthandwerkerin Ursula Becker in Malente-Timmdorf vorstellte. Dort hatten sich stellvertretend für ihre Künstler-Kollegen auch die Objektkünstlerin Karin Paprzik aus Plön und der Maler Rochus Langer aus Eutin mit Beispielen ihrer Werke zum Gespräch mit der Presse eingefunden. Die Teilnehmer der Aktion wollen an beiden Tagen des Wochenendes nicht nur ihre Werke präsentieren, sondern auch mit den Besuchern ins Gespräch kommen, ihnen zeigen, wie sie arbeiten, in welcher Umgebung ihre Bilder, Skulpturen, Installationen usw. entstehen, wo sie als Kunstschaffende der Region Holsteinische Schweiz zuhause sind: In ursprünglicher Natur, zwischen Dörfern und Gutsanlagen, an Seeufern und Waldrändern. Es wird die Besucher erstaunen, wie sehr dieses Zuhause der Künstler sich in deren Werken widerspiegelt. Die "Tage der offenen Ateliers" können gut und gerne mit einem Wochenendausflug verbunden werden. "Wer schlau ist", rät Per Köster, " plant seine Kunst-Tour am besten mit dem Faltblatt zu der Aktion." Dieses liegt an viele Stellen in der Region aus, insbesondere bei den Tourist-Infos in Malente, Plön, Eutin, und Bosau. Per Telefon können die Faltblätter unter 04521-70970 bestellt werden. Auch im Internet unter www.holsteinischeschweiz.de/ateliertage, findet man alle Teilnehmer, erfährt etwas über deren verwendetes Material, deren Techniken, Mitmachaktionen oder Vorführungen und wo sie zu finden sind. Ab 11 Uhr geht es bei den meisten Künstlern los, am Samstag haben viele dieses Jahr auch länger als 17 Uhr geöffnet. Anmelden muss man sich nicht, einfach zu den Öffnungszeiten auftauchen. Viele der Teilnehmer machen es ihren Gästen auch mit kleinen Erfrischungen oder Häppchen angenehm. Wer keinen Faltplan hat, kann auch dem Zufall und seiner Entdeckerfreude eine Chance geben, denn: Rot angemalte Stühle am Straßenrand, vor dem Gartentor oder schon am Dorfplatz – meist in Verbindung mit einem Plakat – signalisieren: Hier oder hier ganz in der Nähe ist man zu einem Atelierbesuch herzlich willkommen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Vor dem Schnitt, der den Projektstart symbolisiert (v.l.): Jörg Schumacher, Stefanie Hönig, Bernd Rubelt und Kerstin Stein-Schmidt. Symbolisch war dieser Schnitt auch für Stadtbaumeister Rubelt an seinem „ehrlich allerletzten Arbeitstag“. Er rief die Eutiner auf: „Bewahren Sie sich Mut und Fantasie!“

Vogthaus wird zum „Haus der Stiftungen“

19.05.2017
Eutin (wh). „Ich bin optimistisch, dass es sehr gut wird!“ sagte Jörg Schumacher von der Sparkassen-Stiftung, bevor er beim Projektstart mit der Schere das Band zerschnitt, das am Eingangsbereich des Vogthauses im Bauhofareal gespannt war. Auch Stadtbaumeister...
Vom Dach aus beobachtet die Entenmama, wie Harry Ehmke von der Haustechnik der Vital-Klinik ihre Küken einsammelt. Ihr Schnattern könnte als Schimpfen gedeutet werden. Oder ist es ein  Signal an  die Kleinen: Keine Angst! Das Spiel kenne ich noch vom letzten Jahr. Alles wird gut.

Elf Küken gerettet

18.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Achtundzwanzig Tage lang verhielten sich Patienten und Mitarbeiter der Vital-Kliniken Malente in einem umbauten Innenhof besonders leise. Denn unter einem Busch brütete eine Stockente ihre Eier aus. Das war für die Patienten eine...

Grundschulkinder arbeiten emsig in der „Buchstabenwerkstatt“

18.05.2017
Sarau (t). Nach den Osterferien ging es für die großen Schüler, Klasse 3 und 4, auf Klassenfahrt nach Büsum. 24 Kinder ließen sich dort, begleitet von zwei Lehrerinnen, den Nordseewind um die Ohren wehen und erlebten eine spannende Woche. Währenddessen ging es in...
Die deutsche Besuchergruppe mit Schülerinnen und Schülern der chinesischen Partnerschule Meilong Middle School

Auewiesen-Schüler konnten China live erleben

17.05.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Sie hatten noch einige chinesische Vokabeln im Kopf, als vor Ostern zwölf Schülerinnen und Schüler der Malenter Schule an den Auewiesen für vierzehn Tage ins Reich der Mitte flogen. Denn letzten Sommer hatte die Malenter Schule Besuch...
Barbara Block, Vorstandsmitglied des Baltikumvereins, Veranstalter Helge Nickel und Hans-Ingo Gerwanski, Sparkasse Holstein, bieten ein ungewöhnliches und vielseitiges Programm zum Eutiner Bluesfestival

Von Open Air über „Nightsessions“ bis hin zur Kunst

17.05.2017
Eutin (los). „Bluesige Zeiten“ werfen ihre Schlaglichter voraus. Zum 28. Mal dürfen sich die Eutiner auf das musikalische Festival freuen, das Helge Nickel (Kreativ Konkret) in diesem Jahr unter dem Motto „Young Roots“ veranstaltet. Die „Blues Baltica“ vom 18. bis...

UNTERNEHMEN DER REGION