Reporter Eutin
23. November 2016 | Allgemein

Rückkehrer-Appell der Eutiner Aufklärer

Bilder

Eutin (wh). Fast genau vor einem Jahr – am 27. November 2015 – hat das Aufklärungsbataillon 6 „Holstein“ in ähnlicher Zusammensetzung wie letzten Freitag vor Oberstleutnant Radü stramm gestanden. Damals auf dem Marktplatz in Bad Schwartau. Diesmal auf dem Appellplatz der Eutiner Rettbergkaserne. Der Bataillons-Chef erinnerte sich: „Wir verbanden den Jahresabschlussappell damals mit der Verabschiedung der Soldaten in den Einsatz. Umgeben von den ersten Buden des Weihnachtsmarktes, haben wir sicherlich ein ungewöhnliches Bild abgegeben: Wüsten-Tarnuniformen bei grauem Ostseewetter auf einem holsteinischen Marktplatz, dabei Wham mit ‚Last Christmas‘ leise im Hintergrund und der Geruch von Glühwein und Bratwurst. Gleichwohl war mir klar, dass diese surreal anmutende Kombination beschreiben kann, wie intensiv unser Verband in die Region integriert ist. Wir gehören schlichtweg dazu!“ Das Gegenstück zum sehr ernsten Verabschiedungsappell war der frohe Begrüßungsappell am Freitag, der vor vielen Gästen aus der Kameradschaft und aus dem öffentlichen Leben stattfand. Es galt die Kameraden, die an den Auslandseinsätzen der Bundeswehr in Mali, dem Kosovo und in Afghanistan teilgenommen hatten, gebührend zu empfangen. Die letzten Eutiner Aufklärer werden allerdings erst Ende Februar wieder „zu Hause“ sein. Oberstleutnant Radü, der selbst in Nord-Mali als Kontingentführer eingesetzt war, ließ nach einem Willkommensgruß das vergangene Jahr Revue passieren und zog ein erstes Resümee sowohl der Einsätze als auch der Arbeit vor Ort. Sein Fazit lautete nach detaillierten Berichten: „Auftrag erfüllt. Wir sind ordentlich aufgestellt, allen Anforderungen gerecht zu werden“, sagte Radü und stellte fest: „Eutiner Aufklärer können weltweit eingesetzt werden.“ Mit den Worten „Vergessen in der Heimat sind sie nicht“ dankte er allen, die während der Einsätze in vielfältiger Form (auch in Form von Care-Paketen) der Kameraden im Ausland gedacht hätten. Besonders beeindruckend bei den Einsätzen fand Radü die Zusammenarbeit mit internationalen Verbänden und freute sich über die Anerkennung, die die Eutiner Aufklärer von diesen Kameraden erfahren hätten. Er versicherte: „Wir werden im kommenden Jahr weiter dem Ziel folgen, einen modernen Verband des militärischen Nachrichtenwesens zu formen.“ Carsten Behnk war in seiner neuen Rolle als Bürgermeister zum ersten Mal Ehrengast bei diesem Appell der Aufklärer. An die „Heimkehrer“ gewandt, sagte er: „Ich freue mich, dass Sie wieder heil und gesund da sind und jetzt sowohl ihre Zeit der Erholung von den Strapazen genießen können als auch die Zeit des engen Kontaktes mit der Stadt Eutin.“ – Jan Weihmann sprach über die Rolle und Bedeutung seines Amtes als Militärpfarrer. Er könne sich nicht anmaßen, wirklich zu verstehen, was die Soldaten bei ihren Einsätzen erlebt hätten. Weihmann fasste seine Aufgabe in dem Motto zusammen: „Mit den Soldaten beten, wenn sie es wollen; für die Soldaten beten – immer.“


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Am kommenden Sonntag schmückt Eutin sich wieder fürs große Maibaumfest – der Maibaum wird gerichtet und um 12 Uhr wird das Maibockbier angestochen. Zudem lädt die WVE zum bunten programm für Klein und Groß. Zeit zum Bummeln ist natürlich auch: Die Geschäfte der Innenstadt öffnen ihre Türen von 12 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag.

Verkaufsoffener Sonntag zum großen Maibaum-Fest

27.04.2017
Eutin (t). Für das Maibaumfest am kommenden Sonntag hat die WIrtschaftsvereinigung Eutin ein buntes Programm für die Eutiner und ihre Gäste auf die Beine gestellt. Umrahmt wird das von einem verkaufsoffenen Sonntag, der von 12 bis 18 Uhr zum Bummeln in die vielen...
Mel Camelly (l.) und Stefan Sievert vom Lions Club Eutin freuen sich auf viele Besucher bei der 3. Benefizveranstaltung „Schloss in den Mai“.

Stilvoll fröhlich in den Wonnemonat starten

27.04.2017
Eutin (wh). „Einen Abend voller Überraschungen im Eutiner Schloss“ verspricht Club-Präsident Mel Camelly, der gemeinsam mit seinem Lions-Kollegen Stefan Sievert das Programm vorstellte; ein buntes Programm, mit dem in stilvoller Umgebung mit Kunst, Kultur und...
Für 34 Jahre Vereinsvorsitz seit Gründung am 8. März 1983 wurde Hans-Joachim Michaelsen (v.l.) zum Ehrenvorsitzenden des Fördervereins Dorfmuseum Schönwalde a.B. ernannt und erhielt zum Dank zusammen mit Ehefrau Marianne Genuss-Gutscheine für den nächsten Syltaufenthalt. Es gratulierten der 2.Vorsitzende Thomas Utz und Marc Dobkowitz, Michaelsens Nachfolger des 1.Vorsitzenden.

Hans-Joachim Michaelsen zum Ehrenvorsitzenden ernannt

27.04.2017
Schönwalde a.B. (t). Seit Gründung des Fördervereins Dorfmuseum Schönwalde a.B. am 8. März 1983 war Hans-Joachim Michaelsen 34 Jahre dessen Vorsitzender. Auf der Jahreshauptversammlung bestimmten die Mitglieder den Sohn des Museumsgründers Hermann Michaelsen nun...
Die gewählten Vorstandsmitglieder der Malenter Schützen: Schriftführer Christian Schellhorn, dritter Vorsitzender Jürgen Möller, Kassenwartin Simona Klupp und der erste Vorsitzende Manfred Scheef.

Manfred Scheef ist neuer Schützen-Chef

26.04.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (los). Der pensionierte Polizeibeamte Manfred Scheef ist als neuer Vorsitzender des Malenter Schützenvereins von 1925 einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt worden. Karl-Heinz Speth stand aus Altergründen nicht mehr für das Amt...
Freuen sich auf Besucher am Tag des offenen Tennisplatzes (v.l.): Trainer Uwe Kleindienst, Zweiter Vorsitzender Michael Seibt, Gabi Dammer, Katharina Sternberg, Oliver Clausen (als Besucher), Robin Sternberg. Davor die Nachwuchsspieler Tristan Niclas und Josef.

Tennis spielen mit Seeblick

26.04.2017
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Schöner als die Jochen-Torpus-Anlage des Tennisclubs Rot-Weiß Malente kann eine Tennisanlage kaum liegen. Beschaulich ist schon der Fußweg dorthin, von der Anlegestelle der 5-Seen-Fahrt ein kurzes Stück am Dieksee entlang zu dem Platz...

UNTERNEHMEN DER REGION