Reporter Eutin
18. Oktober 2016 | Allgemein

Badmintontrainer der TS Riemann wurden nachträglich geehrt

Bilder
(v.l.) Tobias Pries und Jonas Löhmann der TS Riemann Eutin.

(v.l.) Tobias Pries und Jonas Löhmann der TS Riemann Eutin.

Eutin (t). Vergangene Woche wurden zehn junge Sportler durch die Sportjugend Ostholstein im Bildungsspaß-Gebäude der Sparkassenstiftung auf dem Bungsberg geehrt. Die Sportjugend hatte zum zweiten Mal die Vereine im Kreis dazu aufgerufen, junge engagierte Ehrenamtler für die Auszeichnung zu nominieren. Unter den ausgewählten jungen Sportlern waren auch die lizensierten Badmintontrainer Jonas Löhmann und Tobias Pries. Da es beiden aus ausbildungstechnischen Gründen nicht möglich war bei der Ehrung zu erscheinen, wurde die Übergabe der Urkunden und Präsente im Nachhinein beim Jugendtraining nachgeholt. Tobias Pries steckt mitten im dualen BWL Studium und Jonas Löhmann in der Ausbildung zum Erzieher. Neben ihrer Tätigkeit als Badmintontrainer teilen sich die Freunde das Amt des Sport- und Jugendwartes im Kreisbadmintonverband. Neben der Tätigkeit in der Badmintonsparte engagieren sie sich außerdem seit 2014 als Helfer in einer Vereinskooperation mit verschiedenen Eutiner Vereinen und der Kita „Kinderinsel“ für ein Bewegungsprojekt zum psychomotorischen Turnen für Kinder von 3 bis 6 Jahren. Zuletzt stellten sie ein Bewegungsprojekt auf die Beine, welches, durch sein vielfältiges Programm, den Kitaabgängern und Grundschülern Orientierung bieten soll. Die beiden 22-jährigen freuten sich über die Anerkennung und äußerten sich zum Thema Ehrenamt und ihrer persönlichen Motivation. „Zum Thema Ehrenamt? Ich bin mit dem Verein aufgewachsen und finde es wichtig nie zu vergessen, wie Vereine vor allem Breitensportvereine funktionieren. Sie leben von Engagement und Bescheidenheit. Wir haben viele großartige Trainer, Übungsleiter und Helfer im Verein, die in ihren individuellen Aufgabenfeldern Unmengen für das Vereinsleben geleistet haben und leisten. Teil dessen zu sein macht mich stolz und die Ämter und Tätigkeiten, die ich bisher bekleiden und ausüben durfte waren und sind mit viel Arbeit verbunden, aber zu sehen was man bewirken kann ist fantastisch.“, begann Tobias Pries. „Was mich motiviert? Mir persönlich liegt zum einen sehr viel an Sport und Bewegung im Allgemeinen. In erster Linie ist es jedoch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Ich bin dankbar dafür die Begeisterung zu erleben und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu begleiten. Bei Kindern erhält man immer unmittelbares Feedback. Macht man seine Sache gut oder schlecht? Hat es gefallen oder sollte man seine Methoden umstellen? Eine große Herausforderung, die birgt immer fleißig zu bleiben und seine Herangehensweisen objektiv zu betrachten. Gute Interaktion fordert immer zwei aktive Seiten. Mangelnde Wertschätzung und fehlende Begeisterung von Seiten des Trainers ziehen Motivationsabbau und geringere Leistungsbereitschaft bei den Kindern nach sich. Kinder sind die härtesten Kritiker und übersehen kaum etwas. Dieser hohe Anspruch motiviert mich immer weiter an meiner Rolle als Trainer und Begleiter zu arbeiten.“, ergänzte Jonas Löhmann.


UNTERNEHMEN DER REGION