Reporter Fehmarn
30. Mai 2017 | Allgemein

Die Landjugend baute für „Erholungsuchende“

Bilder

Bei der Landjugend ging es letzte Woche zu, wie bei James Bond. Ein geheimer Agent übermittelte einen Auftrag, der innerhalb von 72-Stunden ausgeführt werden sollte. Am 18.05.2017 wurde die Aufgabe unter dem Motto „Wi mook dat“ um 18 Uhr übergeben und am nächsten Tag machten sich zahlreiche Jugendliche an die Arbeit. Die Aufgabenstellung kam dieses Jahr von den Stadtwerken Fehmarn. Vor einigen Jahren haben die Stadtwerke ein Regenrückhaltebecken in Burg am Fahrradweg entlang der Bahnschienen gebaut. Dieses Rückhaltebecken wird zum jetzigen Zeitpunkt von einer ungenutzten Grünfläche umgeben, die die Landjugend nun verschönert hat. Die Grünfläche soll ein Naherholungsgebiet für Radfahrer, Spaziergänger und Sportler sein. Mit Sitzgelegenheiten, Fahrradständer und der Möglichkeit vielleicht ein Picknick zu machen, hat die Landjugend Fehmarn die Grünfläche für „Erholungswillige“ nun aufbereitet. Die Zäune wurden ausgebessert und zwei neue Sitzbänke sind entstanden. Aus Kalksandstein und Holzbrettern wurde ein Tisch gebaut. Besonders stolz ist die Laju jedoch auf ihr Feldsofa, auf dem bis zu fünf Personen relaxen können. Zahlreiche Blumen und Bäume wurden gepflanzt, sodass es richtig idyllisch wirkt. Wie auch bei vorherigen Aktionen, war die Landjugend wieder deutlich vor der Zeit fertig. Die Lajus übertrafen sich dabei wieder selbst, denn so schnell haben sie es noch nie geschafft - sechs Stunden vor der Zeit! Und der Jubel war riesig, als die Aufgabe erfolgreich erledigt war und die Übergabe am Sonntag um 12 Uhr erfolgen konnte. Bürgermeister und die Stadtwerke waren sichtlich zufrieden mit dem, was die Landjugend dort gewuppt hat, und zeigten sich sichtlich begeistert. Alleine hätte das die Laju das jedoch nicht geschafft. Ohne so zahlreiche Helfer und Sponsoren wäre so ein Ergebnis nicht möglich gewesen. So dankt die Landjugend Fehmarn Edeka Guttkuhn, Bäckerei Börke, Annekathrin Detlef, Familie Rauert aus Klausdorf, Getränke Mildenstein, HZF, Peer Knöfler, Jörn- Henning Kohlhoff, sowie Familie Hansen für sämtliche Verpflegung. Ein weiterer Dank geht an die Sparkasse Holstein, die die Landjugend bei der Aktion finanziell unterstützt hat. Des Weiteren geht ein großer Dank an den Fotografen Dombrowski, der so wunderbare Bilder von der Aktion gemacht hat.


Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

Heiligenhafen startet den 7. FISHERMAN!

28.06.2017
Der Countdown zum Startschuss für den Heiligenhafen-Triathlon „FISHERMAN“ am Sonntag, den 2.7.2017 hat begonnen! Mit derzeit 329 Anmeldungen liegt man aber noch ein wenig vom Rekord entfernt. Das Organisationsteam rechnet inklusive der Nachmeldungen aller...

Vorschläge für Straßennamen gesucht

28.06.2017
Fehmarn. „In seiner Sitzung am 09.12.2015 hat der Bau- und Umweltausschuss der Umbenennung vieler Straßen mit doppelter Bezeichnung zugestimmt. Die Verwaltung hatte seinerzeit vorgeschlagen, den Mühlenweg im Ortsteil Landkirchen vorrangig vor dem Mühlenweg im...

Neue Station am Naturerlebnispfad

25.06.2017
Großenbrode. Mit großer Freude konnte vergangene Woche eine neue Station im Naturerlebnispfad eingeweiht werden: „Weite Wege“ heißt sie und beschäftigt sich mit dem Wasser- und Stofftransport der verschiedenen Baumarten. Leicht veranschaulicht und - wie bei allen...

Eine halbe Hundertschaft Ostholsteiner zu Besuch bei Ingo Gädechens

25.06.2017
Kurz nach Pfingsten begrüßte der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens 50 politisch interessierte und ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis in Berlin. Neben Informationsgesprächen beispielsweise im Bundesministerium der...
Volker Riechey, Ehefrau Birgit, Mutter Hella, Sohn Malte und dessen Ehefrau Svea bei der Empfangsansprache im Showzelt

Ein ganzes Wochenende Jubiläumsfeierlichkeiten

24.06.2017
-ANZEIGE- Mit einem großen Empfang am vergangenen Freitag begannen die Feierlichkeiten anlässlich der großen Jubiläen des Camping- und Freizeitparks Wulfener Hals. Mit Stolz blickte Geschäftsführer Volker Riechey in seiner Begrüßungsrede, vor 112 geladenen Gästen,...

UNTERNEHMEN DER REGION