Reporter Fehmarn
12. Januar 2017 | Allgemein

famila-Gebäudekomplex nimmt Formen an

Bilder

„Es sieht gut aus, das wir das gesteckte Ziel–das Gebäude bis Weihnachten komplett dicht zu haben-erreichen werden“, war Warenhausleiter Michael Holler Ende November des letzten Jahres überzeugt, und er hat Recht behalten. Nicht nur, dass zum jetzigen Zeitpunkt ein Betonuntergrund im kompletten Gebäudeinneren gegossen ist und bereits mit der Beheizung zur Trocknung begonnen werden konnte, sondern auch die im hinteren Gebäudebereich angedachten Büro-, Sanitär- und Aufenthaltsräume, sowie die Räume der späteren Fleischwarenabteilung und der große Bereich der Getränkeabteilung nehmen durch die gestellten Wände Kontur an. Über allem thront eine gewaltige Heizungs- und Lüftungsanlage im oberen Bereich des hinteren Gebäudetraktes. Ein Blick in das Gebäudeinnere lässt die Größe des neuen Warenhauses, dessen Verkaufsfläche um 1250m² auf dann 3459,35m² steigen wird, nicht nur erahnen. „Jeden Donnerstag findet eine große Baubesprechung mit allen am Projekt beteiligten Gewerken statt. Da hier alles nur in Abstimmung funktionieren kann ist dieses unumgänglich“, erklärte Michael Holler und fügte an: „Bis dato sind wir sehr zufrieden und freuen uns über die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Gewerke“. 1600m² Bepflasterung im Warenanlieferbereich Die Klinkerarbeiten im hinteren und seitlichen Bereich zur Bundestraße 501 hin sind schon weit fortgeschritten und in den kommenden 3 Wochen sollen, wenn das Wetter mitspielt, auf einer Gesamtfläche von 1600m² Pflastersteine im Wende- und Anlieferbereich verlegt werden. Auch die seitlichen Stützwände am Wall zur Bundesstraße hin sind zum Teil ins Erdreich eingebracht. Die Baucontainer, die jetzt noch am Sundweg stehen, sollen nach den Pflasterarbeiten hinter das Gebäude versetzt um mit der Höhenangleichung der Kundenparkplatzfläche beginnen zu können. „Nach wie vor sind wir im Zeitplan, sodass die Neueröffnung am 31. Mai 2017 nicht gefährdet scheint“, ist Michael Holler überzeugt. Bis dahin haben die ortsansässigen famila-Kunden die Möglichkeit, auf die Filiale in Oldenburg in Holstein auszuweichen. „Das famila-Warenhaus Oldenburg bietet auch einen Lieferservice an. Dort können die Kunden nun auch online bestellen und bei Lieferung bar oder mit EC-Karte bezahlen“, teilte Pressereferentin Solveig Hannemann mit.


Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

Großzügige Spende der Reimer & Magdalena Jens Stiftung

09.06.2017
Burg. Vergangene Woche übergab Reimer Jens sen. eine Lebensmittelspende im Wert von 3000€ an die Fehmarn-Tafel. Rund 350 Bedürftige werden aktuell von der Tafel versorgt - Tendenz steigend, so war die Freude bei Brigitte Kempe und Team groß, ist doch jede Spende...

Countdown für das Woodstock der Bullis am Meer läuft

09.06.2017
In zwei Wochen rollen wieder um die tausend bunte Bullis über die Fehmarnsundbrücke auf die Osteeeinsel Fehmarn. Vom 15.-18. Juni findet am Burger Südstrand zum 4. Mal das beliebte Midsummer Bulli Festival statt. Gastgeber ist der Tourismus-Service Fehmarn, der...
BU 1: „100 Jahre Jubiläum“ v.l. Christine Gäth, Helmut Börke jun., Thomas Börke und Ute Zickermann-Hansen

Doppeltes Firmen-Jubiläum bei der Inselbäckerei Börke

08.06.2017
Für Christine Gäth und Ute Zickermann-Hansen gab es am 01. Juni 2017 neben den Jubiläumstagen in der Landkirchener Filiale einen weiteren Grund zu feiern. Beide können auf eine 25jährige Betriebszugehörigkeit bei der Fehmarnschen Traditionsbäckerei zurückblicken....
Die Partylounge vor St. Nikolai im Anschluss an das Konzert

CLASSICAL BEAT Feierabendkonzert in Burger St. Nikolai Kirche

07.06.2017
„Es war ein toller Start auf Fehmarn“. Mit diesen Worten beschrieb Hans-Wihelm Hagen, der Initiator des Festivals CLASSICAL BEAT die Eröffnungsveranstaltung in der Burger St. Nikolai Kirche. Mit dem Feierabendkonzert „Mit den Augen hören“ am 29. Mai gab das...

10 Jahre Insel-Reisebüro

07.06.2017
-ANZEIGE- Ein tolles Jubiläum können Nadine I. Kissler und Anja Schmidt feiern. Seit nunmehr 10 Jahren betreiben sie „Das Insel-Reisebüro“ direkt in Burg, Am Markt 14. Wahrscheinlich können die beiden nicht mehr zählen, wie oft sie schon eine Reise nach Gran...

UNTERNEHMEN DER REGION