Wiebke Staschik
11. Januar 2017 | VR1

Mehr als „waschen, schneiden, legen“ - Friseursalon „Moni Palkowski“

Bilder
Inhaberin Moni Palkowski.

Inhaberin Moni Palkowski.

Neustadt. Vor einem halben Jahr ging für Moni Palkowski ein jahrelanger Traum in Erfüllung. Nachdem sie in Neustadt schon mehrere Jahre als Salonleitung gearbeitet hatte, eröffnete sie nun Vor dem Kremper Tor 27a ihren eigenen Salon, der ihren Namen trägt.
 
Die gebürtige Berlinerin lebt bereits seit über 13 Jahren in Neustadt, 35 Jahre arbeitet sie schon in ihrem Beruf, der für sie schon lange Berufung ist. „Ganz wichtig ist für mich eine ausgiebige Beratung. Sobald ich weiß, was der Kunde möchte, kann ich loslegen“, so die Fachfrau.
 
Die Friseurmeisterin kann neben ihrem großen Erfahrungsschatz auch auf diverse Fortbildungen und Seminare zählen, mit denen sie sich weitergebildet hat. Vertraut ist sie mit allen Techniken und Anforderungen, die ihr Beruf erfordert. Die gelernte Friseurin darf sich zusätzlich Diplom Coloristin nennen und genau in diesem Bereich liegt auch ihr Schwerpunkt. Von klassischen Strähnchen über Painting bis hin zur kompletten Coloration kann die Spezialistin alles anbieten und auch Dauerwellen hat sie in ihrem Repertoire. Auch im Bereich der Typberatung, bei Haarschnitten und Hochsteckfrisuren sind die Kunden bestens bei Moni Palkowski aufgehoben, die mit den bewährten Wella-Produkten arbeitet.
 
Der Salon „Moni Palkowski“ ist telefonisch erreichbar unter 04561/4949. (gm)


Weitere Nachrichten Neustadt am Mittwoch

„Frauenherzen schlagen anders“

30.04.2017
Neustadt. Bereits seit fünf Jahren gibt es in Neustadt das Aktionsbündnis „Neustadt gegen den Herzinfarkt“, in dem sich unter der Schirmherrschaft der Deutschen Herzstiftung und Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider fachkundige Partner, wie die Schön Klinik, das...
Karl-Heinz Lübcke (lks.) schaut sich das Handeln seiner Schützlinge genau an.

Eine lebende Kunst! - Iaido - eine neue Sparte im TSV Neustadt

30.04.2017
Neustadt. Rund 600 Menschen üben diesen Sport in Deutschland aus. Und es werden stetig mehr. Nun hat der TSV Neustadt Iaido als neue Sparte in sein vielfältiges Angebot aufgenommen. Den gesamten Mai über (2., 9., 16., 23. und 30.) werden jeden Dienstag von 18.30...
Geschäft in der Grömitzer Straße

Wer kennt sie noch …? Heute: Merkendorf

30.04.2017
Über 50 Jahre verkaufte die Familie Gosch Waren des täglichen Bedarfs in der Grömitzer Straße in Merkendorf. Gegründet wurde das Geschäft etwa 1920 von Berta Gosch, die 20 Jahre hier arbeitete. Als sie 1940 zu alt war, um den Laden weiter zu führen, kam ihr Sohn...
Grömitz. Die Fußballherren des SC Cismar sind vom Antalya Imbiss in Grömitz, vertreten durch Inhaber Ufuk Ilgen, mit neuen Präsentationsanzügen ausgestattet worden. (red)

Neue Anzüge für SCC-Kicker

30.04.2017
Neue Anzüge für SCC-Kicker Grömitz. Die Fußballherren des SC Cismar sind vom Antalya Imbiss in Grömitz, vertreten durch Inhaber Ufuk Ilgen, mit neuen Präsentationsanzügen ausgestattet worden. (red)
Der Wonnemonat Mai wird auch in Grömitz mit einem schönen Maibaumfest begrüßt. Traditionell steht der Maibaum für Fruchtbarkeit und Liebe, und da dieser alte germanische Brauch eine so schöne und alte Tradition vorweisen kann, soll er auch gebührend gefeiert werden.

Maibaumfest

29.04.2017
Grömitz. Jeder ist eingeladen, am Montag, dem 1. Mai um 11 Uhr auf dem Seebrückenvorplatz vorbeizukommen und ein wenig Tradition hautnah mitzuerleben. Der Volkstanzkreis Blau-Weiß-Rot in seinen hübschen Trachtenkleidern tanzt gemeinsam mit musikalischer...

UNTERNEHMEN DER REGION