„Gut für Neustadt“ - Bürgermeisterkandidatin von SPD-Fraktion vorgeschlagen

„Gut für Neustadt“ - Bürgermeisterkandidatin von SPD-Fraktion vorgeschlagen
Neustadt.
Unter dem Slogan „Gut für Neustadt“ tritt Dr. Tordis Batscheider die Kandidatur zur Bürgermeisterin an. Vorgeschlagen wurde die 50-jährige Pressesprecherin der SPD im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern von der Neustädter SPD-Fraktion. „Ich werde parteiunabhängig handeln“, nimmt sich die Bürgermeisterkandidatin vor, die zwar selbst Mitglied in der Sozialdemokratischen Partei ist, dies jedoch nicht in ihre Entscheidung einfließen lassen werde.

„Dr. Tordis Batscheider hat durch ihren beruflichen Werdegang ihre Fähigkeiten bewiesen und die Fraktion einstimmig überzeugt“, erklärt stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion Norbert Kahl. Auch die Tatsache, dass sie bereits seit 10 Jahren in Neustadt lebt und daher die Stadt sehr gut kennt, sie aber gleichzeitig unabhängig von allen Interessengruppen sei, habe zu der Entscheidung sie als Kandidatin vorzuschlagen beigetragen. „Mir ist Neustadt sehr ans Herz gewachsen und ich möchte meinen Lebensmittelpunkt nun auch beruflich nach Neustadt legen“, teilt Dr. Tordis Batscheider mit.

Die Erfahrungen, die sie während ihres Studiums der politischen Wissenschaften, als Referentin beim Senator für Bildung und Wissenschaft, als Pressesprecherin und während der 10-jährigen Tätigkeit als Geschäftsführerin einer GmbH, die ihren Schwerpunkt auf Beratung und Projektentwicklung für Einrichtungen und Träger im Sozial- und Gesundheitswesen legte, werde sie im Falle eines Wahlsieges in die zukünftige Arbeit als Bürgermeisterin einfließen lassen. „Durch meine Erfahrung als Geschäftsführerin kenne ich kleine und mittelständische Unternehmen und weiß um deren Probleme Bescheid“, so Dr. Tordis Batscheider, die mit ihrer Kandidatur gleichzeitig ein Vorbild für alle Frauen sein möchte: „Für mich ist es selbstverständlich, dass Frauen die gleichen Rechte haben wie Männer“.

Auch werde sie vieles, was Bürgermeister Henning Reimann erreicht hat weiterführen, denn „er hinterlässt ein hervorragend aufgestelltes Haus und ich möchte auch weiterhin immer fair und vertrauensvoll mit den Stadtvertretern umgehen“. Ein weiteres Schwerpunktthema der Neustädterin ist beispielsweise die Stärkung der regionalen Wirtschaft und die Vereinfachung und Hilfestellung von Verwaltungsdiensten für Unternehmer. Auch die Bürgerbeteiligung hat einen besonderen Stellenwert bei ihr, sodass sie großen Wert auf die Meinung der Neustädter legt und diese beispielsweise durch Bürgerforen einholen wird.

Auf das Thema erneuerbare Energien wird Dr. Tordis Batscheider ebenfalls ein verstärktes Augenmerk legen und die Stadtwerke in dieser Richtung unterstützen. „Neustadt ist ein lebendiges Beispiel für Weltoffenheit und Toleranz, hier ist kein Platz für Fremdenfeindlichkeit und rechtsextreme Tendenzen. Ich werde mich dafür engagieren, dass das so bleibt“, erklärte die Kandidatin, die sich für Bundesprojekte wie „Toleranz fördern - Kompetenz stärken“ einsetzen will. „Mein Lebensmittelpunkt ist hier in Neustadt. Mich reizt diese berufliche Herausforderung, da ich alles, was ich bisher gemacht habe mit einfließen lassen kann“, so die Kandidatin.