Gabriele Meißel kandidiert

Gabriele Meißel kandidiert
Neustadt
Gabriele Meißel ist die fünfte Kandidatin, die sich für das Bürgermeisteramt in Neustadt bewirbt. Die 56-Jährige verspricht sich im Rahmen ihrer juristischen insbesondere auch sozialen und umweltrechtlichen Möglichkeiten für die Bürger einzusetzen.

Der Bereich Tourismus biete ihres Erachtens noch viele Möglichkeiten: „Wir leben in einer Region, wo andere Leute Urlaub machen. Sie ist ein Juwel und ein Unikat. Sie ist wie ihre Bürger sehr liebens- und schützenswert. Sie ist unsere Zukunft und die der Kinder. Wir alle lieben es hier, wollen es erhalten und versuchen, es für die Bürger und Gäste möglichst noch zu optimieren“, erläutert die parteiunabhängige Schleswig-Holsteinerin. Ihr Motto lautet „Wir für uns, liebe Bürger!“ und mit vielen Neustädtern sei sie bereits ins Gespräch gekommen. Die an sie herangetragenen Wünsche nach mehr Kunst und Kultur, einen Kunstrasen für den der Sportverein, die Belebung der Innenstadt, ein Lebensmittelgeschäft am Markt, noch mehr Jugend- und Seniorenarbeit, den Jahrmarkt sowie den „Meerchenwald“ und den Umzug nimmt die zurzeit in Lübeck wohnhafte Meißel ernst. Außerdem hörte sie, dass der Küstenschutz für vordringlich erachtet wird, zudem sei der Wohnraum zu knapp, es werde ein Hotel benötigt, man solle nicht die Dauercamper vertreiben und vieles mehr. „Für mich zählen nach wie vor Teamgeist und der Einsatz für meine Mitmenschen. Ich kann gut organisieren, motivieren und repräsentieren, habe die Fähigkeit auf Menschen zuzugehen und mich für ihre Belange einzusetzen“, wirbt die Verwaltungsjuristin mit Schwerpunkt Sozialrecht, die nach wie vor Mitglied in einer Umwelt-Bürgerinitiative und im Beirat eines öffentlich-rechtlichen Unternehmens tätig ist.