Standartartikel

FVG belebt das Gemeinwesen... ...und Fritz Schwardt bleibt der Motor

Kellenhusen.
Eindrucksvoll hat die Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrs- und Gewerbevereins Kellenhusen (FVG) gezeigt, dass der Verein ein unverzichtbarer Bestandteil des Ostseebades ist. Viele Aktivitäten werden in Eigeninitiative auf die Beine gestellt, bei anderen Veranstaltungen stehen die Mitglieder unterstu?tzend und mit Rat und Tat zur Seite.

Grömitzer Leistungsschau am Wochenende nach Ostern

Grömitz
Auf einer Informationsveranstaltung in der Strandhalle erläuterte der 1. Vorsitzende Ulrich Dede einige Neuerungen und gab Bewährtes bekannt. Vor allem aber hatten die potentiellen Aussteller die Möglichkeit, sich ihren Standplatz zu reservieren. 25 an der Zahl nutzten den Abend, um ihre feste Zusage zu geben.

Volkstanzkreis setzt auf Kontinuität

Neustadt
Ich freue mich sehr auf das Folklorefestival“, betonte Jens Mildner in seinen Grußworten. Als Vertreter der Stadt und Kuratoriumsvorsitzender des Europäischen Folklorefestivals würdigte er insbesondere das Engagement und die Präsenz des Volkstanzkreises. Auch bei den Tänzern steigt die Spannung auf die bevorstehende Veranstaltung. „Drei Jahre haben wir darauf gewartet. Nun hoffen wir alle auf viele, viele Gäste und freuen uns auf den ganz besonderen Zauber, den nur unsere Trachtenwoche hat“, so Dorothee Kaschner.

Hilfe für mehr Zufriedenheit

Grömitz
„Eine ansprechende Mahlzeit ist die ideale Voraussetzung für gute Gespräche“, begann Christin Brückel vom Evangelischen Frauenwerk ihre Begrüßungsworte beim Frühstückstreffen für Frauen und brachte damit die wesentlichen Aspekte dieser beliebten Veranstaltungreihe auf den Punkt. Rund 160 Frauen aus ganz Ostholstein kamen am Samstag in die Grömitzer Strandhalle, um sich gemeinsam bei Kaffee und frischen Brötchen an den Beiträgen zu erfreuen und aktuellen Lebensfragen auf den Grund zu gehen.

Wachstum statt Wirtschaftskrise

Neustadt
Im letzten Jahr wurden 87.000 Patienten in den 15 Schön Kliniken behandelt, davon über 16.500 stationär im Klinikum Neustadt. In den letzten zwölf Monaten wuchs die Zahl der Mitarbeiter Am Kiebitzberg 10 auf 900 Mitarbeiter - damit erhöhte sich die Summe der Personalkosten um 8,1 Prozent. Die Umsatzerlöse entwickelten sich mit einer Zunahme von 5,5 Prozent erfreulich, auch wenn die Sachkosten um 3,8 Prozent stiegen. Insgesamt investierte das Haus mehr als 2,1 Millionen Euro in seine Infrastruktur.

DeHoGa jetzt in Jan-Walter Schnoors Hand

Neustadt
Stabwechsel beim DeHoGa- Ortsverband Neustadt. Seit Montag ist der Inhaber des Seehotels Eichenhain, Jan-Walter Schnoor, neuer Vorsitzender des hiesigen Hotel- und Gaststättenverbandes und wird damit Nachfolger von Peter Fallgatter. Der Inhaber des Restaurants "Loch 19" stand aus beruflichen Gründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Er bleibt dem Vorstand aber als Beisitzer erhalten und wurde ebenso einstimmig in diese Position gewählt wie Dennis Sinner vom Musik & Bistro als neuer Kassenwart.

"Allzeit gute Fahrt und immer eine volle Fischkiste"

Neustadt
Auch wenn es im letzten Jahr auf der Ostsee nicht so gut mit den Fischerträgen lief und der Dorsch im Herbst fast wegblieb, setzt das Neustädter Fischeramt von 1474 auf Nachwuchsförderung.

Großartige Hilfsaktion fu?r Erdbebenopfer

Neustadt
Unter Federführung der Frauen Union Neustadt wurden im Rahmen eines Benefiz-Cafés im Foyer des Neustädter Rathauses am vergangenen Freitag rund 60 Torten und Kuchen, reichlich Marmelade und andere Utensilien verkauft. Ein buntes Unterhaltungsprogramm mit Musik, Versteigerungen, einer plattdeutschen Lesung und einer Sonderveranstaltung der Kinder-Uni bot beste Unterhalung für die Besucher.

Reimer Bull begeisterte - Memorabilien und Denkwu?rdigkeiten

Neustadt
Die Lesung von Prof. Dr. Reimer Bull lockte am Sonntag wieder viele Freunde des Plattdeutschen in die Aula an der Realschule. Mitreißend las er, immer wieder von dem Gelächter und Applaus des Publikums unterbrochen, aus seinem neuen Buch "Is allens anners as güstern: Anner Tieden, anner Geschichten", in dem er augenzwinkernd und humorvoll das tägliche Miteinander, gerade auch zwischen unterschiedlichen Generationen beschreibt. Ob nun die Gebrechen seiner Bekannten, die Identitätssuche seiner Enkel, Jugenderinnerungen oder Gespräche beim Kaffeetrinken.

"Jetzt verbrennen wir den Winter!"

Grömitz
In diesem Jahr freute sich Tourismusleiter Olaf Dose-Miekley besonders, das Kommando zum Anzünden der Biike geben zu können. Nach dem zerstörerischen Sturmtief "Daisy" und den schlechten Straßenverhältnissen durch immer neue Schneefälle, müsse jetzt dringend Tauwetter eintreten, damit Grömitz bis Ostern wieder flott sei, erläuterte der Tourismuschef.
Inhalt abgleichen