7
13. September 2014
Anfänger sind herzlich willkommen!!!
Karate für Kinder ab 6. Jahre
mittwochs: 16.00 –16.50 h
Karate für Kinder ab 10. Jahre
mittwochs: 17.00 –18.00 h
Karate für Späteinsteiger ab 35 Jahre freitags: 18.00 –19.00 h
Gymnastikraum der Hans-Heinrich-Sievert-Halle Eutin.
Wir nehmen jetzt wieder Anfänger auf!! Probetraining ist möglich!!
Karate ist ein Weg, um sich und seinen Körper zu stärken.
Er fördert die Gesundheit und Fitness, die Dynamik, das Körpergefühl,
schult die Selbstverteidigung, das Selbstwertgefühl und die Konzentration.
Info & Anmeldung bei Inhaber Jörg Arndt
(Karatelehrer, 5. Dan)
Tel. 04521/766247 • 0172/4130624 •
Maritimes Umfeld erkundet Deutsche und polnische
Schülerinnen erlebten spannende Woche der Begegnung
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Bevor es ins Wildgehege
ging, deckten sich Aron von der Auewiesen-Schule und Mela-
nie und Magda aus Barwice (Polen) mit Spaghetti für Damwild
und Schwarzwild ein. Dann folgten sie Hans-Georg Bielenstein
vom FöDoNa Malente durch das Wildgehege und folgten mehr
oder weniger aufmerksam seinen naturkundlichen Erläuterun-
gen. Denn die Ablenkung durch das herumwuselnde und nach
den Leckerli „bettelnden“ Tieren war natürlich groß.
Aron, Melanie und Magda ge-
hörten einer Gruppe von je
zehn deutschen und polnischen
SchülerInnen an, die vom 7. bis
12. September in Ostholstein
eine spannende Woche der Be-
gegnung erlebten. Der Verein
„Futura Baltica – Internationale
Partnerschaften e.V.“ richtete zu-
sammen mit dem Jugendaufbau-
werk Koppelsberg/Plön wieder
eine Jugendbegegnung aus, an
der Schüler der Barwicer Schule
und Gleichaltrige der Malenter
Gemeinschaftsschule an den Au-
ewiesen teilnahmen. Die
Gäste waren in hiesigen Fa-
milien untergebracht.
Das umfangreiche Pro-
gramm war schwerpunkt-
mäßig dem maritimen
Umfeld gewidmet. So gab
es eine Fahrt nach Laboe -
unter anderem mit Besich-
tigung eines U-Bootes, der
Kieler Hanse-Kogge und
der Schleusenanlagen des
Nord-Ostsee-Kanals, einer
Segelmacherei sowie des Kieler
Aquariums. In Workshops lernten
Deutsch-polnische Schülergruppe vor einer Exkursion im Malen-
ter Wildgehege. Betreut und durchs Programm geführt wurden die
Jugendlichen von Rainer Coen („Futura Baltica“) und der Lehrerin
Malgorzata Klempka (3.u. 4.v.l.).
die jungen Leute Seemanskno-
ten knüpfen und stellten kleine
Schiffsmodelle her. Im Malenter
Rathaus gab es einen offiziellen
Empfang durch den Bürgermeis-
ter, denn schließlich ist Barwice
eine Partnerstadt Malentes.
Auch kamen im Programm Spaß
& Spiel nicht zu kurz, und na-
türlich war dem Naturerlebnis
ein breiter Raum gewidmet. So
gab es am Mittwochnachmittag
auf dem Weg zum Strandbad am
Dieksee eine Führung durch das
Wildgehege. Auf dem Rückweg,
nach Einbrechen der Dämme-
rung, ging es wieder durch das
Gehege. Diesmal nicht nur mit
offenen Augen, sondern eher mit
offenen Ohren und möglichst
geschlossenem Mund. Denn
während bei Tageslicht leicht ein
Hans-Georg Bielenstein (o.l.), Vorsitzender des Fördervereins Dorf und
Natur, erklärt, was im Wildgehege wächst, kreucht und fleucht. - Aron,
Melanie und Magda horten Spaghetti und freuen sich aufs Füttern der Le-
ckerlies ans Damwild
Fotos: Hasse
Überblick über den Wald und
dessen Bewohner möglich war,
war es in der Dunkelheit schon
viel schwieriger, Eulenrufe oder
Mäuserascheln oder andere Tier-
stimmen zu vernehmen. Auf alle
Fälle vernahm man immer wie-
der das Getuschel, Wispern und
Kichern der Jugendlichen, die
sich (auf Deutsch, Englisch oder
mit Gesten) gut verstanden; auch
wenn Schweigen im Walde an-
gesagt war... Die Lehrerin Mal-
gorzata Klempka aus Barwice
begleitet seit dem Jahr 2000 fast
jedes Jahr eine Schülergruppe
nach Malente. „Ich war bereits
1998 in unserer Partnerstadt, füh-
le mich hier sehr wohl und kenne
mich schon gut aus“, sagt sie und
freut sich auf weitere Besuche
und Gegenbesuche.
Lokales Bad Malente-Gremsmühlen
1,2,3,4,5,6 8,9,10,11,12,13,14,15,16,17,...24