Reporter Timmendorf
23. März 2017 | Allgemein

Am Samstag in Bad Schwartau: 8. Ehrenamtsmesse "Alle unter einem Hut"

Bilder
Mit ihrem neuen Leiter Marco Gieseler (m.) sind alle Macher der ersten Stunde von „Alle unter einem Hut“ wieder mit von der Partie. Am Samstag lädt das Organisationteam mit Axel Gieseler (v.l.), Manfred Mohr, Claus Seifert, Gernot Kamrath und Norbert Leihe zur 8. Ehrenamtsmesse in die Ludwig-Jahn-Halle ein. (Foto: Setje-Eilers)

Mit ihrem neuen Leiter Marco Gieseler (m.) sind alle Macher der ersten Stunde von „Alle unter einem Hut“ wieder mit von der Partie. Am Samstag lädt das Organisationteam mit Axel Gieseler (v.l.), Manfred Mohr, Claus Seifert, Gernot Kamrath und Norbert Leihe zur 8. Ehrenamtsmesse in die Ludwig-Jahn-Halle ein. (Foto: Setje-Eilers)

Bad Schwartau. Am Samstag dem 25. März, findet in der Ludwig-Jahn-Halle in Bad Schwartau die achte Auflage der Ehrenamtsmesse „Alle unter einem Hut“ statt. 56 Vereine, Verbände, Einrichtungen und Institutionen stellen sich und ihre Arbeit vor. „Die Halle ist restlos ausgebucht. Wir konnten nur Vereine und Verbände aus Bad Schwartau berücksichtigen. Andere Bewerber aus umliegenden Gemeinden mussten wir erst einmal auf eine Warteliste setzen“, macht Marco Gieseler, Leiter des Organisationteams, deutlich, wie beliebt die Messe bei Ehrenamtlern aus der Region ist. Zusätzlich zu den Ständen in der Halle präsentieren sich dort auf einer Bühne verschiedene Gruppen mit Aufführungen. Zudem wird auch der Außenbereich genutzt, wo beispielsweise die neue Patenkompanie der Stadt Bad Schwartau Fahrzeuge und Material zeigt. Um 10 Uhr wird die rund siebenstündige Ehrenamtsmesse eröffnet. Unter anderem werden die Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld mit deftiger Erbsensuppe und der Schulförderverein der Elisabeth-Selbert-Gemeinschafts -schule mit einem reichhaltig bestückten Kuchen- und Tortenbuffet für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Die Betreute Grundschule ist mit einer Tombola am Start, und jüngere ­­Gäste sind bei den Helfern des Jugendzentrums „Alte Zwoelf“ bestens aufgehoben, das im Gymnastikraum der Halle diverse Spielmöglichkeiten für Kinder bietet. Die Idee zur Ehrenamtsmesse „Alle unter einem Hut“ hatte Axel Gieseler, der die Organisationsleitung mittlerweile an seinen Sohn Marco abgegeben hat. Das war im Jahre 2000. „Mein Hauptanliegen war damals, dass sich die Vereine und Verbände unserer Stadt präsentieren, untereinander besser kennen lernen, ihre Erfahrungen austauschen und miteinander Kontakte knüpfen“, so Gieseler Senior. Besonders stolz sind er und seine Mitstreiter darauf, dass ihre Ehrenamtsmesse seinerzeit eine echte Vorreiterfunktion hatte. „Soweit wir recherchieren konnten, war unsere Messe im Jahr 2000 eine der ersten Veranstaltungen dieser Art in Ostholstein und Umgebung. Mittlerweile gibt es ja so einige Ehrenamtsmessen“, so Manfred Mohr, Norbert Leihe, Gernot Kamrath und Claus Seifert, die das Oranisationsteam komplettieren. Und auch das ist an sich bemerkenswert: Jeder von ihnen war schon bei der Organisation der ersten Messe mit dabei. Und keiner von ihnen hat auch nur eine Messe ausgelassen. „Das spricht für den guten Zusammenhalt. Und solch ein Miteinander macht unsere Messe ja auch aus“, macht Marco Gieseler deutlich. Aus dem Rathaus wird die Veranstaltung von Sabrina Schultz vom Amt für Bildung, Sport, Soziales und Kultur unterstützt. Vor dem Startschuss am Samstagmorgen unterstreicht Ideengeber Axel Gieseler noch einmal: „Es gibt immer irgendwo Menschen, die interessiert sind, sich zu engagieren. Oftmals wissen sie aber nicht, wie und wo ihre Kenntnisse und Fähigkeiten gefragt sind. Bei ,Alle unter einem Hut’ haben sie vor Ort die Möglichkeit, sich zu informieren.“



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Die „olen Fischer“ flicken Reusen und Netze, zeigen die verschiedensten Seemannsknoten und wie frischer, heimischer Fisch am besten gesäubert, filetiert und gebraten wird. (Foto: Fischereiverein)

„Aalhoi“ in Haffkrug: Fröhliche Aalwoche vom 28. bis 30. Juli - ein maritimes Fest für Einheimische und Gäste

27.07.2017
Haffkrug. Neptun, Nixen, eine Aalprinzessin, „ole Fischer“, viel Musik und jede Menge frischer Fisch - das sind die Zutaten der ‚Fröhlichen Aalwoche’, die nicht nur regionales Brauchtum ist, sondern sich mittlerweile auch zu...
Wehrführer Björn Jessen (rechts) und sein Stellvertreter Dirk Scharbau von der Freiwilligen Feuerwehr Timmendorfer Strand freuen sich auf drei Tage Grill- und Sommerfest rund um den Seepferdchenbrunnen. (Foto: René Kleinschmidt)

Grill- & Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Timmendorfer Strand

27.07.2017
Timmendorfer Strand. Rund um den Seepferdchen-Brunnen an der Kurpromenade Timmendorfer Strand wird wieder geschwoft und geschlemmt, was das Zeug hält. Mit musikalischen Highlights und einem bunten Programm feiert die Freiwillige Feuerwehr von Freitag, den 28....
Der neue Dorfvorstand Ratekau mit Verwaltungschef Thomas Keller (r.): Marcel Kohl (v.l.), Claus Bruhn,  Jan Rühmling sowie Ute Steenbock (l.) und Susanne Hauswirth.

Neuer Dorfvorstand in der Ortschaft Ratekau

27.07.2017
Ratekau. Die Ortschaft Ratekau hat einen neuen Dorfvorstand. Die bisherige Dorfvorsteherin Karin Keller-Georg hat aus persönlichen Gründen auf ihr Amt verzichtet. Aus diesem Grund wurde auf der jüngsten Dorfschaftsversammlung in der vergangenen Woche eine...
Erzieherin Olivia Schwanbeck beobachtet den Handel und das Handeln ihrer Rasselbande-Kinder.

„KidsKAUFLÄDEN“ für Bad Schwartauer Kindertagesstätten

27.07.2017
Bad Schwartau. Handeln, tauschen, wiegen und messen – dies und vieles mehr können die Kinder aus den drei Bad Schwartauer Kindertagesstätten „Mittenmang“, „Spatzennest“ und „Wirbelwind“ seit kurzem in ihren „KidsKAUFLÄDEN“ spielerisch erleben. Die Einrichtungen...
Haben selbst am Austauschprogramm von Youth For Understanding (YFU) teilgenommen: Katharina Batzing (l.) und Clara Schulz.

Gastfamilien für thailändische Austauschschüler gesucht

26.07.2017
Stockelsdorf/Bad Schwartau. Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) sucht dringend Gastfamilien, die Austauschschülerinnen und -schüler aus aller Welt ab August/September bei sich aufnehmen. Die 15 bis 18 Jahre alten Schüler leben...

UNTERNEHMEN DER REGION