Reporter Timmendorf
09. Februar 2017 | Allgemein

Erstmals „Fackelfest“ in Niendorf/Ostsee: Riesenfackeln am Niendorfer Freistrand

Bilder
Udo Stüßer (von links), Ausbilder der Garten- und Landschaftsbauer im Bugenhagen-Werk, hat mit den Auszubildenden Jan Schliecker, Dennis Reiher und Marcel Färber (hier mit kleinen Fackeln in den Händen) die Riesenfackeln, die am kommenden Samstag entzündet werden, gebaut. (Foto: René Kleinschmidt)

Udo Stüßer (von links), Ausbilder der Garten- und Landschaftsbauer im Bugenhagen-Werk, hat mit den Auszubildenden Jan Schliecker, Dennis Reiher und Marcel Färber (hier mit kleinen Fackeln in den Händen) die Riesenfackeln, die am kommenden Samstag entzündet werden, gebaut. (Foto: René Kleinschmidt)

Niendorf/Ostsee. Zu einem besonderen Feuer-Spektakel lädt die Timmendorfer Strand Niendorfer Tourismus GmbH am Samstag, dem 11. Februar, ab 14 Uhr an den Freistrand von Niendorf ein. Acht Riesenfackeln mit einer Höhe von acht Metern sorgen beim „Fackelfest“ für Superlative. Die meterhohen Fackeln stehen nebeneinander am Ostseestrand und werden mit dem Einsetzen der Dämmerung um 18 Uhr gleichzeitig entzündet. „Wir sind sehr gespannt und aufgeregt, da wir diese Veranstaltung erstmalig durchführen,“ freut sich Martina Block, Veranstaltungsassistentin der TSNT GmbH. „Bisher sind uns Veranstaltungen zum Thema Feuer um diese Jahreszeit ausschließlich durch die Biikefeuer an der Nordseeküste bekannt, aber etwas Vergleichbares in dieser Dimension hat es an der Ostseeküste bisher nicht gegeben!“ Bei den Riesenfackeln handelt es sich um frisch geschlagene Fichtenstämme aus der Scharbeutzer Heide, die im oberen Drittel mit Reisig umwickelt sind. Tatkräftige Unterstützung beim Binden der Fackeln bekam die TSNT GmbH durch Auszubildende des Bugenhagen Berufsbildungswerks Timmendorfer Strand, die unter Anleitung von Ausbilder Udo Stüßer bei Wind und Wetter am Strand gearbeitet haben. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Bugenhagenwerk für die geleistete Arbeit und die Bereitschaft,“ sagt Martina Block und ergänzt: „Die Brenndauer liegt bei 20 bis 30 Minuten. Der Prototyp brannte zuerst nicht so wie erwünscht, aber mit Tipps eines Feuerwerkers haben wir jetzt die richtige Variante gefunden.“ Laut Tourismuschef Joachim Nitz ist man in der Veranstaltungsabteilung seit drei bis vier Monaten in der Vorbereitung. Nitz bedankt sich auch bei Revierförster Karsten Tybussek für die Unterstützung. Die Riesenfackeln werden in zwei Meter tiefe Löcher mit Hülsen in den Sand gesetzt, um eine sichere Standfestigung zu gewährleisten. Komplettiert wird das Riesenfackel-Spektakel mit zahlreichen Feuerkörben und Schwedenfeuern, die in der dunklen Jahreszeit für Wärme und Licht sorgen, so dass eine besondere Stimmung entsteht. Ein reichhaltiges Angebot an Kaffee und Waffeln, Pulled Pork Burger, Brat- und Currywurst, Punsch, Kinderpunsch, heißer Kakao, Softgetränke und Bier werden vom Fremdenverkehrsverein Niendorf/Ostsee, Restaurant Hübsch und Mein Strandhaus angeboten. DJ René Kleinschmidt sorgt für die musikalische Untermalung während des Fackelfestes. Die Kameraden der Feuerwehr Niendorf und Hemmelsdorf unterstützen ebenfalls die TSNT GmbH, sie sorgen während der Veranstaltung für die Sicherheit und Überwachung der Riesenfackeln. Jedermann ist herzlich eingeladen, bei dem feurigen Erlebnis dabei zu sein. Die TSNT GmbH weist darauf hin, dass die Veranstaltung bei schlechten Witterungsbedingungen oder ungünstigen Windverhältnissen kurzfristig abgesagt werden kann. Das Fackelfest wird dann eine Woche später, am Samstag, dem 18. Februar, veranstaltet.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Nach der Präsentation ihrer Transparente haben die Fünftklässler bereits fleißig in die Pedale der Tretboote getreten.

Tretboot fahren für den guten Zweck: Auftakt der „Cross the Oceans Challenge” in Timmendorfer Strand

23.06.2017
Timmendorfer Strand. Die Mädchen und Jungen des Ostsee Gymnasiums Timmendorfer Strand, Strandkorbvermieter Marcus Bade und das SEA LIFE Timmendorfer Strand gaben am vergangenen Donnerstag gemeinsam den Startschuss für die große „Cross the Oceans Challenge“. Es war...
16. Travemünder Beach-Handball-Cup (Foto: Veranstalter)

16. Travemünder Beach-Handball-Cup

22.06.2017
Travemünde. Auch dieses Jahr veranstalten die Travemünder Handballer vom 23. bis 25. Juni wieder eines der größten Beachhandball-Turniere in Europa und das Größte seiner Art in Deutschland. Auf dem Travemünder Freistrand, genau neben der Hafeneinfahrt, werden...
„Swing `n´ fun“, die Big Band der Musikschule Der Gemeinnützigen Lübeck macht am Freitagabend im Herrengarten den musikalischen Auftakt: Der Name ist Programm.  (Foto: Juliane Meyer)

23. und 24.6.17: Postleitzahlenfest in Stockelsdorf

22.06.2017
Stockelsdorf. Am Freitag, dem 23., und Samstag, dem 24. Juni, wird in Stockelsdorf rund um das Herrenhaus, Dorfstraße 7, das Postleitzahlenfest gefeiert. Anlass und Namensgeber ist das Datum, 23.6.17, das am Eröffnungstag, identisch mit der Postleitzahl der...
Im Beisein der Gruppenleiter übergab Dr. Herbert Thiele (5.v.l.) in Ottendorf am Hemmelsdorfer See die Spende an die Seepfadfinder.  (Foto: hfr)

Großzügige Spende der Rotarier an die Seepfadfinder

21.06.2017
Offendorf. Die Segelsaison hat auch bei den Jugendgruppen des Seepfadfinderstammes Dwarslöper begonnen. Von Travemünde aus startet der Jugendkutter der Gruppe der 13- bis 18-jährigen Pfadfinder nun wieder zu kleineren und größeren Törns auf der Trave und in die...
Stellten jetzt gemeinsam das Programm des diesjährigen Ferienpasses vor: Ratekaus Gemeindepfleger Ines Fellner und Fred Schröder.  (Foto: Setje-Eilers)

Ferienpass der Gemeinde Ratekau: Vom Ponyhof bis zum Adrenalin-Kick ist alles dabei

21.06.2017
Ratekau. Der Ferienpass der Gemeinde Ratekau ist da. Seit Montag wird er gegen eine Schutzgebühr in Höhe von 1,50 Euro an allen Schulen der Gemeinde, in den Jugendtreffs sowie im Bürgerbüro im Rathaus ausgegeben. Mit insgesamt 86 Veranstaltungen kommt der Pass...

UNTERNEHMEN DER REGION