Reporter Timmendorf
08. Februar 2017 | Allgemein

„Wir sind für den Erhalt aller Sportstätten“: NTSV Strand 08 befürwortet ETC-Sanierung in Timmendorfer Strand

Bilder
Frank Schröder (v.li.), Udo Brechtel und Andreas Block vom NTSV sprechen sich für die ETC-Sanierung aus, aber zeigen dabei den Konzeptplan für die Strandarena und bitten darum, diese Sanierung nicht aus den Augen zu verlieren. (Foto: René Kleinschmidt)

Frank Schröder (v.li.), Udo Brechtel und Andreas Block vom NTSV sprechen sich für die ETC-Sanierung aus, aber zeigen dabei den Konzeptplan für die Strandarena und bitten darum, diese Sanierung nicht aus den Augen zu verlieren. (Foto: René Kleinschmidt)

Timmendorfer Strand. „Wir sind für den Erhalt aller Sportstätten,“ das ist die offizielle Aussage von NTSV-Vorsitzenden Andreas Block und seinen beiden Stellvertretern Frank Schröder und Udo Brechtel. Damit hat sich der Vorstand des NTSV Strand 08 jetzt offiziell zum Bürgerentscheid zur ETC-Sanierung positioniert. Im Vorfelde ist ein internes Schreiben des NTSV, in dem man die Sanierung des ETC kritisch dargestellte, über einen „Maulwurf“ aus den eigenen Reihen an die Öffentlichkeit gekommen. „Mit fast 1.500 Mitgliedern sind wir der größte Sportverein der Gemeinde mit der längsten Tradition. Rund 250 Vereinsmitglieder gehören der Tennissparte an und der Leistungsstand im Tennisbereich geht weit über den Amateurbereich hinaus,“ berichtete Vorsitzender Andreas Block in einem Pressegespräch. „Um so etwas fortsetzen zu können, brauchen wir ganzjährige Trainingsmöglichkeiten. Deshalb setzen wir uns als Vorstand des Vereins für den Erhalt der Eissporthalle ein, zu der auch die Hallentennisplätze gehören. Ohne Eishalle gibt es auch keine Tennishalle mehr, so geht es auch aus dem Informationsschreiben der Gemeinde zum Bürgerentscheid deutlich hervor.“ Allerdings schaue man mit Sorgen auf die Kosten in Höhe von 8,3 Millionen Euro, die für die Sanierung der Eissporthalle veranschlagt werden, da auch die Strandarena und der Sportplatz des Ostsee-Gymnasiums, die beide vom Sportverein genutzt werden, sanierungsbedürftig sind. „Wir hoffen natürlich, dass die in die Jahre gekommene Strandarena nicht aus den Augen verloren wird,“ so Block, der berichtet, dass es seit 2015 detaillierte Überlegungen und Pläne für den Umbau der jetzigen Strandarena (Block: „Timmendorfer Strands Sportstätte schlechthin“) gibt. Ein umfangreiches Sanierungskonzept für die Strandarena wurde bereits im zuständigen Sozialausschuss der Gemeinde vorgestellt. „Das sind reelle und greifbare Pläne für alle Menschen, die gerne Sport treiben, ob jung oder alt,“ berichtet Andreas Block. Neben einem Kunstrasenplatz, eine Tartanbahn, eine überdachte Tribüne, ein Werferfeld für Speer und Diskus sowie einem Trimm-Dich-Pfad sollen Trainerkabinen, Fitnessraum, Lager- und Besprechungsräume dazugehören. „Enthalten ist alles, was eine moderne Sportstätte ausmacht,“ so Block. Die Kosten wurden laut NTSV-Vorstand im Ausschuss auf 1,2 Millionen Euro beziffert. Am Ostsee-Gymnasium soll der Kunstrasenplatz durch einen Naturrasen ersetzt werden, was für die Hockeysparte ein Rückschritt bedeuten würde, da sie auf Naturrasen nicht spielen können und sich der derzeitige Kunstrasenplatz der Strandarena auch nicht fürs Hockeyspielen eignet. „Auch für unsere Hockeymannschaft müssen gute Trainingsbedingungen geschaffen werden,“ so Block. „Unter dem Motto ,Wir bringen Menschen in Bewegung’ sind wir an allen Sportstätten, die uns zur Verfügung stehen, und somit auch an den Erhalt aller Sportstätten, in denen wir trainieren, interessiert.“



Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Musterfoto / Quelle: Pixabay

HL-A1-Richtung: Autofahrer überfährt fünf Sperrbalken auf der Autobahn

21.08.2017
Lübeck (ots) - Am gestrigen Sonntag (20. August 2017) kam es auf der A1 zu einem Unfall. Ein offensichtlich übermüdeter Autofahrer fuhr in den abgesperrten Baustellenbereich. Gegen 06:20 Uhr wurden die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz auf...
DJ René Kleinschmidt lädt am 22. August und 5. September zur „Tanz-Party“ auf dem Platz am Haus des Kurgastes in Niendorf ein. (Foto: Katy Schwarz)

Zusatz-Termin: „Tanzen am Meer“, die "Tanz-Party" mit DJ René in Niendorf/Ostsee

18.08.2017
Niendorf/Ostsee. DJ René Kleinschmidt lädt am kommenden Dienstag, dem 22. August, noch einmal zur „Tanz-Party“ auf dem Platz am Haus des Kurgastes in Niendorf ein. An diesem Abend wird der wegen schlechter Witterung ausgefallene Termin vom 1. August nachgeholt....
Der 21-Jährige wehrte sich heftig gegen das Eingreifen der Polizei bis schließlich Hand-, Fußfesseln und Spuckschutzmaske zum Einsatz kamen.

Betrunkener Randalierer am Open Air Kino

18.08.2017
Travemünde. Es war wohl ein Gläschen zu viel, das sich ein 21-Jähriger am vergangenen Mittwoch genehmigt hat. Betrunken und aggressiv bepöbelte und beleidigte er die Gäste des Open Air Kinos am Strand. Schließlich ging er dazu über, leere Flaschen ins Publikum zu...
Sport & Action an der Lübecker Bucht: Urlaubsspaß für jugendliche Urlaubsgäste, ob beim Beachsoccer oder Beachvolleyball (siehe Foto). Foto: TALB

Sport & Action an der Lübecker Bucht: Beachsoccer- und Beachvolleyball-Turnier in Scharbeutz

18.08.2017
Scharbeutz. Familienurlaub mit jugendlichem Nachwuchs stellt seine ganz eigenen Anforderungen. Was für die jugendlichen Gäste vor ein paar Jahren noch spannend war, ist jetzt uncool. Was vor einiger Zeit noch begeistern konnte, ist jetzt voll langweilig. Das...
Auf der Grünfläche vor der örtlichen Sporthalle findet in Sereetz an diesem Wochenende erstmals ein „Weißes Dinner“ statt.

Sereetz feiert „Geburtstag“: Weißes Dinner am Samstagabend

17.08.2017
Sereetz. Anlässlich des 770-jährigen Bestehens der Ortschaft Sereetz lädt der Dorfvorstand zu einer ganz besonderen „Geburtstagsparty“ ein: Unweit der sonst üblichen Party- und Festmeile im Ortszentrum findet am Samstag, dem 19. August, ab 18 Uhr auf der...

UNTERNEHMEN DER REGION