Reporter Eutin

288 Einsätze im Jahr 2018 gefahren

Bilder

Eutin (wh). Die Freiwillige Feuerwehr Eutin hat in ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Ortswehrführer gewählt: Jörg Böckenhauer. Er löst Dietrich Asbach ab, der sein Amt nach zwei Jahren aus beruflichen Gründen niederlegte. Jörg Böckenhauer (54) ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und ist beruflich als Fachkraft für Hygiene und Infektionsprävention in zwei Kliniken tätig. Zur Feuerwehr kam er vor mehr als 17 Jahren in Fassensdorf, dann zur Eutiner Wehr, wo er als Brandschutzaufklärer und -erzieher, Leiter der Abteilung Sport, Zugführer und stellvertretender Ortswehrführer im Einsatz war. „Leistung fordern, neue Strukturen weiter entwickeln und den Spaß am Feuerwehrdienst und der Kameradschaft fördern“ sind Ziele, die sich Böckenhauer für sein neues Amt gesteckt hat.

Dem Jahresbericht der Eutiner Wehr lassen sich Zahlen entnehmen, die für sich sprechen. Es kam 2018 zu insgesamt 288 Einsätzen, 87 mehr als im Jahr davor. Dies sei, sagte Böckenhauer, den Wetterkapriolen im Frühjahr und Herbst zu „verdanken“. Zehn Großbrände galt es zu löschen, fünf Mittelbrände und 61 Kleinbrände. Zu Verkehrsunfällen wurde die Wehr siebenmal und zu Unwettereinsätzen 42 mal gerufen. Sicherheitswachen waren 30 zu leisten. Zu Fehlalarmierungen kam es 19 mal. In fast 100 Lehrgängen wurde Wissen und Können erweitert. - Böckenhauer dankte den beiden Ortswehren Neudorf und Fissau-Sibbersdorf für ausgezeichnete Zusammenarbeit. - Ein Thema des Jahresberichts war die noch „schwebende“ Entscheidung über einen Standort für das „seit elf Jahren ersehnte“ neue Gerätehaus. Bürgermeister Carsten Behnk versicherte, dass noch in diesem Jahr die Würfel fallen würden. Personelle Dinge nahmen einen großen Teil der Tagesordnung ein. So wurden von Gemeindewehrführer Heino Kreutzfeldt in den Feuerwehrdienst übernommen und vereidigt: Tobias Hamann, Dustin Breiter und Tim Markmann. - Befördert zum Oberfeuerwehrmann/frau wurden: Tim Giersbeck, Dominik Grindemann, Maja Hirner und Christin Korsch. - Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Andreas Tilse und Markus Krabbenhöft befördert, zum Löschmeister Michel Grunwald, zum Oberlöschmeister Marc Steppat und zum Hauptlöschmeister Janus Röschmann.

Mit einem dreifachen „Gut Wehr!“ wurde einer Anzahl von Kamerad/innen applaudiert, die sich durch hervorragende sportliche Leistungen das Deutsche Feuerwehr-Fitnessabzeichen (DFFA) verdient hatten: DFFA in Bronze: Florian Wrage; in Silber: Dennis Doll und Maja Hirner; in Gold: Marina Böckenhauer. - Das Deutsche Sportabzeichen erhielt in Bronze: Alexander Utermann; in Silber: Carsten Kreutzfeldt, Janus Röschmann, Florian Wrage; in Gold: Jörg Böckenhauer, Martina Böckenhauer, Dennis Doll, Josefine Giese, Maja Hirner, Manuel Kramp, Judith Mertens, Rene Schöning, Maike Schramm und Marcel Schramm.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Das Dorf hält wunderbar zusammen – auch die Kleinen helfen mit!

Die Dörpstraat ist keine Rennstrecke!

26.09.2019
Quisdorf (sh). „Wenn wir bei uns im Garten Fußball spielen, hören wir immer, wie schnell die Autos vorbei fahren“, berichtet Jonas B. Sein bester Freund Jonas H. stimmt ihm zu: „Die rasen hier richtig!“ Und das mitten in der Ortschaft.Quisdorf gehört zur Gemeinde...
Eva Krämer überreicht dem Bürgermeister Carsten Behnk ein zehnseitiges Forderungsschreiben mit Forderungen an die Stadt Eutin.

„Wir sind hier, wir sind laut?…

26.09.2019
Eutin (ml). Stolze 420 Mitstreiter haben sich am vergangen Freitag wieder einmal um 10:30 Uhr am Wasserturm getroffen, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren. Viele hatten große, bunte Plakate dabei, mit zum Beispiel den Aufschriften: „Rettet die grüne Lunge“ oder...

„Ich finds heftig, dass wir Kinder uns drum kümmern müssen, weil die Erwachsenen es nicht geregelt kriegen”

26.09.2019
Bosau (ed). Am Bosauer Badestrand ist so viel eigentlich nur an wirklich heißen Sommertagen los: Die komplette Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule tummelt sich hier – zuerst mit Müllzangen, dann mit Plakaten für den...
Faitrade ja! Steuerungsgruppe nein! PlanE sieht derzeit keine Basis, bei der Rezertifizierung von Eutin als Fairtradestadt mitzuwirken.

„Es wäre nicht ehrlich gewesen zu unterschreiben!“

26.09.2019
Eutin (aj). Es geht nicht um Befindlichkeiten. Es geht darum, den Titel „Fairtradestadt“ andauernd mit Substanz zu füllen und denjenigen, die sich in der Stadt genau dafür einsetzen, respektvoll und unterstützend zu begegnen. Beides haben Verwaltung und Bürgermeister...
Eine Fotowand erzählt in der Praxis von den Reiserlebnissen der Linses.

7832 Kilometer für ein Herzensanliegen

26.09.2019
Bad Malente-Gremsmühlen (aj). 16 Tage, zehn Länder, 7832 Kilometer, ein 23 Jahre alter Opel Frontera und am Ende eine Spendesumme von 4950 Euro - das ist die Bilanz einer etwas anderen Sommerreise, die die Eutiner Frank und Iris Linse für einen guten Zweck antraten:...

UNTERNEHMEN DER REGION