Reporter Eutin
| Allgemein

62,5 Liter Blut in 35 Jahren

Bilder
Jubiläums-Blutspender Udo Bahr nach seiner 125. Blutspende mit den beiden Erstspenderinnen Elisa Fischer (links) und Lija-Mena Wolber (rechts).

Jubiläums-Blutspender Udo Bahr nach seiner 125. Blutspende mit den beiden Erstspenderinnen Elisa Fischer (links) und Lija-Mena Wolber (rechts).

Eutin (t). Knapp 90 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Eutin und Umgebung nahmen sich am 26. September im DRK-Pflegezentrum die Zeit für eine Blutspende. Knapp eine Stunde muss jeder Spender einplanen, von der Registrierung und dem Ausfüllen des Spenderfragebogens, über die Messung von Körpertemperatur, Blutdruck und Hämoglobinwert und die eigentliche Blutentnahme – diese dauert nur knapp 10 Minuten – bis zum stärkenden Imbiss nach der Blutspende. Ganz genau kennt Udo Bahr den Ablauf einer Blutspende. Denn der 55-jährige Eutiner hat am 26. September bereits seine 125. DRK-Blutspende geleistet und damit ein Jubiläum feiern können, das in ganz Schleswig-Holstein nur zirka 70 Spender im Jahr schaffen! Als Familienvater findet Bahr es selbstverständlich, mit dem eigenen Engagement zur Sicherstellung der Blutversorgung für Patienten in seiner Region beizutragen: „Wenn meine Familie oder ich selbst mal auf Blutpräparate angewiesen sein sollten, möchte ich doch auch, dass andere Menschen mit ihrer Spende Verantwortung übernommen haben“, begründet der Gärtner, der darüber hinaus auch Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr Fissau ist, seinen Einsatz. Mit dem Blutspenden begonnen hat Udo Bahr 1982 als Pionier bei der Bundeswehr in Plön. Seither ist er dabei geblieben, nicht zuletzt weil er es sehr zu schätzen weiß, dass er durch diesen Einsatz auch einen regelmäßigen Gesundheitscheck durchläuft und sein Blut bei jeder Spende kontrolliert wird. Bahr ist nicht der einzige Blutspender in seiner Familie: auch seine Frau besucht regelmäßig die Spendetermine, ebenso folgen alle drei Kinder dem Vorbild ihres Vaters. Solange seine Gesundheit es zulässt, wird Udo Bahr weiter Blutspenden und die nette Atmosphäre und das leckere Essen bei den Eutiner Spendeaktionen genießen. Vielleicht folgen seinem Beispiel auch bei der nächsten Aktion in Eutin am 29. Dezember wieder einige Neuspenderinnen und Neuspender. Am 26. September waren es insgesamt drei Erstspender. Zwei der „jungen Hüpfer“, die 18-jährige Lija-Mena Wolber und die gleichaltrige Elisa Fischer, haben den „alten Hasen“ beim Fototermin nach der Spende begleitet. Für sein vorbildliches Engagement erhielt Bahr eine Geschenkbox und die Einladung zu einer festlichen Ehrungsveranstaltung für langjährige DRK-Blutspender, die im kommenden Jahr stattfinden wird. Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das jeweilige Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem Dt. Festnetz).



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

„Für Kinder zu arbeiten, macht immer Spaß“

15.06.2018
Ahrensbök (ed). Kaum ist die Baumbank fertig, ist sie schon besetzt: Mia und Tyler haben sich hier im Schatten niedergelassen und verspeisen genüsslich ihr Frühstück. André Jacobi und Werner Schütt freuen sich, dass ihr Werk so gut angenommen wird. “Ist das...

„Der kann uns ja gar nicht sehen”

15.06.2018
Eutin (ed). “Der kann uns ja gar nicht sehen”, staunt Olivia, als auf dem Fahrersitz des großen, blauen THW-Lkws sitzt, “vorne nicht und im Seitenspiegel auch nicht, das wusste ich gar nicht.” So wie Olivia geht es fast allen Viertklässlern der...
Dietmar Rohlf, Faro Sevenheck, Kirsten Bruhn, Gunda Spennemann-Gräbert und André Leben bei der feierlichen Eröffnung der Jahresprojektmesse der Sportjugend Schleswig-Holstein.

Das ganze Jahr Geburtstag

14.06.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (fl). „Herzlichen Glückwunsch! Nein! Wir, die Jahrgangssprecher der freiwillig Diensttuenden im Sport in Schleswig-Holstein (FWD), gratulieren Euch jetzt nicht, weil Ihr das Jahr fast hinter Euch habt, sondern weil wir das gesamte Jahr als...
Uschi Aust (l.) zog bereits im Februar 2016 von Flintbek (südwestlich von Kiel gelegen) nach Eutin, in die Nähe der Familie ihrer Tochter. - Jens Cottmann (Ex-Dersauer) und die Ex-Hamburgerin Gunda Trumpa beendeten im August 2016 ihre „Fernbeziehung“ und bauten sich in Eutin ein gemeinsames „Nest“. Ein Neuanfang, den beide genießen und bezaubernd finden.

Erster Neubürgerempfang - eine gelungene Premiere

14.06.2018
Eutin (wh). Bürgermeister Carsten Behnks Befürchtungen, dass sich wegen des sommerlichen Wetters zu wenige der Eingeladenen einfinden würden, haben sich nicht bestätigt. In der historischen Reithalle am Schlossplatz saßen am Donnerstag erwartungsvoll rund fünfzig...
Es ist ein für Eutin neues Wohnkonzept: Menschen beziehen als gleichberechtigte Mieter ein Haus mit mehreren separaten Wohneinheiten, teilen Gemeinschaftsräume und bringen miteinander Projekte auf den Weg, die über die eigenen vier Wände hinaus wirken sollen. Das haben Katja Helmbrecht, Daniel Hettwich, Kirsten Ullrich, Sven Borgert, Barbara Braasch und Christian Bielke im „Kleinen Hotel“ vor, das zum Jahresende schließt. Mitbewohner*innen sind willkommen. Ein Infoabend ist für Freitag, den 15. Juni, in der VHS geplant

Wohne lieber ungewöhnlich!

14.06.2018
Eutin (aj). Der Flyer, der über das Wohnprojekt „Analog 6.8“ informiert, leuchtet in den Regenbogenfarben. So bunt, harmonisch und tolerant, wie man es mit diesem Symbol assoziiert, stellen sich die sechs Eutinerinnen und Eutiner, die das „Kleine Hotel“ in der...

UNTERNEHMEN DER REGION