Reporter Eutin

Arnesboken-Schüler erlaufen 5.223,30 Euro

Bilder

Ahrensbök (ed). Kurz vor den Sommerferien wurde das Gelände rund um die Ahrensböker Ratswiese für einen Tag zur Laufstrecke, auf der sich einen ganzen Vormittag lang die 600 Schüler der Arnesbokeschule Runde um Runde tummelten. Und je mehr Runden, desto mehr Kohle – denn zwar flitzten die Schüler aus Spaß und mit viel Begeisterung rund um die Ratswiese, aber auch für Geld. „Nachdem wir vor zwei Jahren unseren ersten Sponsorenlauf für die Flüchtlingshilfe mit großem erfolg durchgeführt haben“, erzählt Ursula Klusmann, die stellvertretende Schulleiterin der Arnesbokenschule, „kam aus den Reihen der Eltern die Idee, dass man einen weiteren Sponsorenlauf auf die Beine stellen und den Erlös zugunsten der Schule verwenden könnte. Die Idee fanden wir gut und haben wir sehr gern aufgegriffen.“
 
Zusammen mit einigen seiner Kollegen, der Feuerwehr und der Gemeinde organisierte Sportlehrer Andreas Köhler also den zweiten Sponsorenlauf der Arnesbokenschule und motivierte die Schüler zum Mitlaufen – „und tatsächlich sind auch fast alle mitgelaufen“, lacht Ursula Klusmann, „und die, die nicht laufen konnten, haben Streckendienste übernommen und ihre Mitschüler angefeuert.“ Im Vorwege hatten sich die Schüler Sponsoren gesucht – Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, auch Bekannte und Geschäfte gefragt, ob sie pro gelaufener Runde einen bestimmten Betrag spenden würden. Und damit eine ganze Menge Erfolg gehabt: So konnte ein Schüler dank großzügiger Sponsoren alleine 220 Euro erlaufen. Und zusammen kamen die 600 SchülerInnen auf unglaubliche 5.223,30 Euro. Kein Wunder, dass so eine stattliche Summe zustande gekommen ist. Das Wetter sei zum Laufen ideal gewesen, die Rahmenbedingungen samt Verpflegung und „Coaching“ sowieso – und die Motivation fehlte auch nicht. Denn das erlaufene Geld kommt in einen Topf und wird erstmal beiseite gestellt. In den kommenden Jahren wird die Kommune den Schulhof sanieren und neugestalten – der Auftrag an die Landschaftsplanerin ist bereits vergeben, das Konzept steht. „Und es ist ein tolles Konzept“, freut Ursula Klusmann sich – zudem habe die Landschaftsplanerin die Anregung gegeben, dass die Schule Aktionen mit ihren Schülern veranstalten könne, um Spenden zu erwirtschaften, die dann ebenfalls in die Schulhofneugestaltung fließen. Das bewirkt, dass die Schüler sich noch ein bisschen mehr mit ihrem neuen Schulhof identifizieren, ihn wertschätzen – „der Sponsorenlauf war unser erster Ansatz dafür. Wir hoffen, dass wir noch viele weitere Aktion starten können, um einen Beitrag zu leisten.“ Für diese erste Aktion gilt den Schülern ein großes Lob, den Sponsoren ein großes Dankeschön – ebenso wie den vielen helfern, ohne die der Lauf nicht hätte stattfinden können: „Wir sind bei der Organisation und Durchführung des Laufes toll von der Feuerwehr und der Gemeinde unterstützt worden, dafür bedanken wir uns herzlich“, so Ursula Klusmann, „und auch die Eltern haben toll geholfen und kamen mit Speisen und Getränken unterschiedlichster Art zum Lauf und haben für die Verköstigung gesorgt, das war super.“ Gelaufen wurde an diesem Tag natürlich auch an der Außenstelle der Arnesbokeschule, an der Grundschule in Sarau ganz fleißig – auch die 49 Grundschüler hatten sich Sponsoren gesucht und hatten für ihre Schule 757,50 Euro erlaufen. Davon sollen nun unter anderem neue Spielgeräte angeschafft werden.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Das Dorf hält wunderbar zusammen – auch die Kleinen helfen mit!

Die Dörpstraat ist keine Rennstrecke!

26.09.2019
Quisdorf (sh). „Wenn wir bei uns im Garten Fußball spielen, hören wir immer, wie schnell die Autos vorbei fahren“, berichtet Jonas B. Sein bester Freund Jonas H. stimmt ihm zu: „Die rasen hier richtig!“ Und das mitten in der Ortschaft.Quisdorf gehört zur Gemeinde...
Eva Krämer überreicht dem Bürgermeister Carsten Behnk ein zehnseitiges Forderungsschreiben mit Forderungen an die Stadt Eutin.

„Wir sind hier, wir sind laut?…

26.09.2019
Eutin (ml). Stolze 420 Mitstreiter haben sich am vergangen Freitag wieder einmal um 10:30 Uhr am Wasserturm getroffen, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren. Viele hatten große, bunte Plakate dabei, mit zum Beispiel den Aufschriften: „Rettet die grüne Lunge“ oder...

„Ich finds heftig, dass wir Kinder uns drum kümmern müssen, weil die Erwachsenen es nicht geregelt kriegen”

26.09.2019
Bosau (ed). Am Bosauer Badestrand ist so viel eigentlich nur an wirklich heißen Sommertagen los: Die komplette Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule tummelt sich hier – zuerst mit Müllzangen, dann mit Plakaten für den...
Faitrade ja! Steuerungsgruppe nein! PlanE sieht derzeit keine Basis, bei der Rezertifizierung von Eutin als Fairtradestadt mitzuwirken.

„Es wäre nicht ehrlich gewesen zu unterschreiben!“

26.09.2019
Eutin (aj). Es geht nicht um Befindlichkeiten. Es geht darum, den Titel „Fairtradestadt“ andauernd mit Substanz zu füllen und denjenigen, die sich in der Stadt genau dafür einsetzen, respektvoll und unterstützend zu begegnen. Beides haben Verwaltung und Bürgermeister...
Eine Fotowand erzählt in der Praxis von den Reiserlebnissen der Linses.

7832 Kilometer für ein Herzensanliegen

26.09.2019
Bad Malente-Gremsmühlen (aj). 16 Tage, zehn Länder, 7832 Kilometer, ein 23 Jahre alter Opel Frontera und am Ende eine Spendesumme von 4950 Euro - das ist die Bilanz einer etwas anderen Sommerreise, die die Eutiner Frank und Iris Linse für einen guten Zweck antraten:...

UNTERNEHMEN DER REGION