Kristina Kolbe
| Allgemein

Betrunkener greift Sanitäter und Polizisten an

Bilder
Der Patient schnallte sich selbst von der Trage ab und sprang aus dem Rettungswagen.

Der Patient schnallte sich selbst von der Trage ab und sprang aus dem Rettungswagen.

Eutin. Ein 44-jähriger Eutiner wurde am frühen Mittwochmorgen von seinem Trinkkumpanen bewusstlos im Keller aufgefunden. Zuvor hatten die beiden dort gemeinsam etwas getrunken. Nachdem er wieder zu sich gekommen war, versuchte er, die RTW-Besatzung anzugehen und verletzte anschließend einen Polizisten.
 
Der 41-jährige, im Kreis Segeberg wohnende Kumpane, hatte den Keller in der Bürgermeister-Steenbock-Straße nur kurz verlassen. Als er gegen 3:20 Uhr zurückkam, fand er den 44-jährigen Eutiner bewusstlos im Keller liegend vor. Es wurde ein RTW gerufen. Als der Mann wieder zu sich kam, bepöbelte er die Rettungskräfte. Deshalb wurde die Polizei hinzugezogen. Gemeinsam konnte man den alkoholisierten Mann dazu bewegen, sich in den RTW zu begeben.
 
Doch die Fahrt endete schon unmittelbar nach Verlassen des Grundstücks. Der uneinsichtige Patient hatte sich von der Trage abgeschnallt, war einfach aufgestanden und hatte den RTW verlassen. Die noch vor Ort befindlichen Polizisten eilten zum Ort des Geschehens und versuchten, den Mann festzuhalten. Dieser wehrte sich und trat einem Beamten gegen das Bein. Der Beamte wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.
 
Nach gutem Zureden zeigte sich der Kontrahent einsichtig und entschuldigte sich bei den eingesetzten Kräften. Er wurde anschließend unter Polizeibegleitung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. (red)



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Zeit, Ideen und Geld sind herzlich willkommen

18.07.2018
Eutin (ed). Ihr Kapital ist nicht annähernd so groß wie das des großen Bruders, der Bürgerstiftung Ostholstein, und doch bewirkt die Bürgerstiftung Eutin mit den rund 7.000 Euro, die ihr jährlich „zum Ausgeben“ zur Verfügung stehen, vieles. Seit Jahren schon...
Gegen 17.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert.

Werkstattbrand: Verdacht auf fahrlässige Brandstiftung

12.07.2018
Eutin. Am Freitag geriet in Eutin ein kombiniertes Wohn- und Geschäftsgebäude in Brand. Eine sich in dem Gebäude befindliche KFZ- Werkstatt brannte nahezu vollständig aus. Zudem wurden auch mehrere Wohnungen des Hauses durch das Feuer...
Dietmar Rohlf, Faro Sevenheck, Kirsten Bruhn, Gunda Spennemann-Gräbert und André Leben bei der feierlichen Eröffnung der Jahresprojektmesse der Sportjugend Schleswig-Holstein.

Das ganze Jahr Geburtstag

14.06.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (fl). „Herzlichen Glückwunsch! Nein! Wir, die Jahrgangssprecher der freiwillig Diensttuenden im Sport in Schleswig-Holstein (FWD), gratulieren Euch jetzt nicht, weil Ihr das Jahr fast hinter Euch habt, sondern weil wir das gesamte Jahr als...
Uschi Aust (l.) zog bereits im Februar 2016 von Flintbek (südwestlich von Kiel gelegen) nach Eutin, in die Nähe der Familie ihrer Tochter. - Jens Cottmann (Ex-Dersauer) und die Ex-Hamburgerin Gunda Trumpa beendeten im August 2016 ihre „Fernbeziehung“ und bauten sich in Eutin ein gemeinsames „Nest“. Ein Neuanfang, den beide genießen und bezaubernd finden.

Erster Neubürgerempfang - eine gelungene Premiere

14.06.2018
Eutin (wh). Bürgermeister Carsten Behnks Befürchtungen, dass sich wegen des sommerlichen Wetters zu wenige der Eingeladenen einfinden würden, haben sich nicht bestätigt. In der historischen Reithalle am Schlossplatz saßen am Donnerstag erwartungsvoll rund fünfzig...
Es ist ein für Eutin neues Wohnkonzept: Menschen beziehen als gleichberechtigte Mieter ein Haus mit mehreren separaten Wohneinheiten, teilen Gemeinschaftsräume und bringen miteinander Projekte auf den Weg, die über die eigenen vier Wände hinaus wirken sollen. Das haben Katja Helmbrecht, Daniel Hettwich, Kirsten Ullrich, Sven Borgert, Barbara Braasch und Christian Bielke im „Kleinen Hotel“ vor, das zum Jahresende schließt. Mitbewohner*innen sind willkommen. Ein Infoabend ist für Freitag, den 15. Juni, in der VHS geplant

Wohne lieber ungewöhnlich!

14.06.2018
Eutin (aj). Der Flyer, der über das Wohnprojekt „Analog 6.8“ informiert, leuchtet in den Regenbogenfarben. So bunt, harmonisch und tolerant, wie man es mit diesem Symbol assoziiert, stellen sich die sechs Eutinerinnen und Eutiner, die das „Kleine Hotel“ in der...

UNTERNEHMEN DER REGION