Reporter Eutin

„Das Bluesfest muss bleiben!“

Bilder
Abi Wallenstein hat schon für sie „Sugarbaby“ gesungen, im Mai wurde sie mit dem Blues Award in der Kategorie „Ehrenpreis National“ ausgezeichnet – Lisa Schirmer kämpft dafür, dass das Bluesfest in Eutin bleibt.

Abi Wallenstein hat schon für sie „Sugarbaby“ gesungen, im Mai wurde sie mit dem Blues Award in der Kategorie „Ehrenpreis National“ ausgezeichnet – Lisa Schirmer kämpft dafür, dass das Bluesfest in Eutin bleibt.

Eutin (aj). Lisa Schirmer ist eine Macherin mit einem guten Auge für Missstände und einer klaren Sprache für ihre Anliegen. Nur zu meckern ist nicht ihr Ding, sie tut was. Dass sie 102 Jahre alt ist, ist dabei kein Hindernis. 500 Unterschriften von Menschen, die möchten, dass das Bluesfest das „Eutiner Bluesfest“ bleibt und nicht künftig in einer anderen Stadt gefeiert wird, hat sie Bürgermeister Carsten Behnk nun übergeben.
Der Termin im Rathaus habe auf Wunsch des Bürgermeisters ohne Pressebeteiligung stattgefunden, berichteten Petra und Dagmar Schirmer, die Töchter von Bluesfan Lisa Schirmer. Die beiden sind immer an der Seite der Mutter und waren natürlich auch dabei, als auf dem diesjährigen Bluesfest die Kunde vom möglichen Ende des mehrtägigen Musikevents auf dem Markt die Runde machte. Lisa Schirmer, als treue Besucherin des international besetzten Festivals ein bekanntes Gesicht in der Szene, war entsetzt: „Da muss man etwas machen!“, das stand für sie sofort fest. Tochter Petra organisierte Zettel im „Brauhaus“ und innerhalb von dreieinhalb Stunden hatten 500 Gleichgesinnte unterschrieben. Angesichts des Beschlusses, den der Vorstand des Vereins Blues Baltica e.V. gefällt hat, wonach für das Bluesfest ein anderer Ort gefunden werden soll, wenn von Seiten der Stadt über das Finanzielle hinaus nicht deutlich mehr Wertschätzung und Entgegenkommen gezeigt werde, erwartet Schirmer Signale aus dem Rathaus: „Der Bürgermeister ist in erster Linie dazu da, die Interessen der Bürger zu vertreten. Das habe ich ihm auch so gesagt“, sagt die Eutinerin energisch. Man sei nett empfangen worden, aber eine klare Antwort auf die Frage: „Warum klappt das Miteinander nicht?“ habe es nicht gegeben. Aus Sicht der Schirmers müsste der Verwaltungschef die Initiative ergreifen: „Ich würde mir wünschen, dass der Bürgermeister alle an einen Tisch holt und die alten Sachen ausräumt“, meint Lisa Schirmer. Anderenfalls müsse ein Vermittler die verhärteten Fronten aufweichen. Sonst, so befürchten die Drei, verschwinde das Bluesfest von Eutiner Landkarte wie beispielsweise das Motorradtreffen. Dass das Schirmer-Trio die Gründung des Fördervereins für das Eutiner Bluesfest unterstützt, versteht sich von selbst. Ihr Appell, tätig zu werden, richtet sich nicht nur an die Verwaltung, sondern auch an die Bürgerinnen und Bürger: „Bewegt Euch mal, Ihr seid die Bürger, also steht auf!“ Lisa Schirmer jedenfalls weiß, was sie täte: „Wenn ich zu bestimmen hätte, würde ich sagen: Das Bluesfest findet statt!“, bekräftigt sie mit der weisen Bestimmtheit ihrer 102 Jahre.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Jürgen Barmwater, Anja Nagel, Robert Lynsche, Karin Holz, Torsten Nagel freuten sich über die Ehrungen.

Weiter auf Erfolgskurs mit Hühnern, Tauben und co.

15.02.2019
Eutin (t). Auf der Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins Eutin von 1874konnte die 1. Vorsitzende Anja Nagel eine große Anzahl von Mitgliedern im Gasthaus Wittenburg in Fissau begrüßen. Unter dem Punkt Ehrungen wurde durch den 2. Vors. Jürgen Barmwater Anja...
Gemeindewehrführer Bernd Penter und Bürgermeisterin Tanja Rönck mit den Geehrten und Beförderten der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf.

Ein arbeitsintensives, aber zufriedenstellendes Jahr

15.02.2019
Sieversdorf (t). In seinem Tätigkeitsbericht schaue er auf ein interessantes, sehr arbeitsintensives, aber auch auf ein sehr zufriedenstellendes Jahr 2018 zurück, sagte Michael Müller, der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf bei der...
Matthias Benkstein aus dem Vorstand der Volksbank Eutin und Vertriebsleiter Jörn Grabbert mit Vertretern der Einrichtungen, die sich in diesem Jahr über einen Betrag aus dem Erlös des Gewinnsparens freuen.

„25 Prozent sind immer für Sie”

14.02.2019
Eutin (ed). Wenn sich Vertreter aus Kindertagesstätten, der Malenter DLRG und gemeinnützigen Einrichtungen der Region wie den Kindern auf Schmetterlingsflügeln oder dem Hof Kremper Au bei der Volksbank Eutin treffen, ist schon zu ahnen, dass es ein schöner Anlass sein...

Erst im Halbfinale war Schluss

14.02.2019
Eutin/Liebenau (t). 114 Badmintonspielerinnen und -spieler der Altersklassen U17 und U19 traten am 9. und 10. Februar im niedersächsischen Liebenau beim 1. Norddeutschen Ranglistenturnier des Badmintonnachwuchses gegeneinander an und kämpften um Ranglistenpunkte und...
Nach erster Einschätzung des Notarztes könnte ein internistischer Notfall Auslöser des Unfalls gewesen sein.

Tod auf der Landstraße

14.02.2019
Eutin. Am vergangenen Sonntag kam es auf der Landstraße 184 zwischen Eutin und Braak zu einem Verkehrsunfall. Der 72-jährige Mann aus Ahrensbök befuhr gegen 15 Uhr mit seinem Skoda die L 184 in Richtung Braak. Den bisherigen Ermittlungen...

UNTERNEHMEN DER REGION