Reporter Eutin

Dieksee in Flammen

Bilder

Malente (t). Nach 12 Jahren kehrt Dieksee in Flammen zurück an die Promenade in Malente: Von Freitag, dem 9. bis Sonntag, dem 11. August wird gefeiert.
Tolle Bands haben sich dazu angekündigt: Am Freitag eröffnen die Eutiner Festspiele die Meile, bevor „Die Andersons“ aus Flensburg die Bühne entern. Die selbsterklärte „hässlichste Band der Welt“ spielt „Akustik Comedy Rock“ und begeistert immer wieder ihr Publikum.
Moderiert wird auf der Bühne von DJ Sönke Koch, der am späteren Abend auch das Musikprogramm übernimmt.
Samstag beginnt das Bühnenprogramm mit der plattdeutschen Band „Dörpfiedel“, gefolgt vom Lutopia Orchestra – zwei Musiker, die von sich selber sagen „leidenschaftlich dreckig“ einen Mix aus funky Blues, Rock und Polka zu spielen.
Am späten Nachmittag folgen „Port Joanna“ aus Hamburg, die schon bei der FeierAbendMusik in der Liegehalle ihr Publikum fest im Griff hatten.
Abends spielen „Caramel Club“, die auch das Feuerwerk live begleiten werden – eine Besonderheit, auf die Anke Rädel, Geschäftsführerin der Malente Tourismus- und Service GmbH, besonders stolz ist: „Die Herausforderung liegt in der Abstimmung zwischen Band und Feuerwerker. Natürlich ist es einfacher, eine Aufnahme laufen zu lassen, aber Live-Musik schafft wirklich eine einzigartige Atmosphäre.“ Das Feuerwerk wird zwischen 22:30 und 23.00 Uhr von einem Ponton vor der Promenade aus starten.
Der Sonntagmorgen beginnt mit dem Diekseelauf des TSV Malente, der neben der „Dieksee in Flammen“ Bühne startet. Die Läufer nutzen die Promenade vor den Ständen, bevor sie am ehemaligen Intermarhotel abbiegen und den Dieksee umrunden. Mit den ersten Zieleinläufen darf bereits ab 10:30 Uhr gerechnet werden, die Siegerehrungen finden gegen 12 Uhr auf der Bühne statt.
Am Nachmittag gestalten Sänger Florian Affeldt und der Shantychor Paloma das Programm, bevor Marktmeile und Promenadenfest um 18.00 Uhr enden.
„Die Vorbereitungen für das Fest sind sehr umfangreich“, berichtet Anke Rädel. „Einiges ist in diesem ersten Jahr noch ein bisschen zu kurz gekommen, weil wir mit allen Beteiligten zunächst die grundlegenden Züge des Festes klären und umsetzen mussten.“ Man gehe jedoch davon aus, dass man mit der diesjährigen Umsetzung eine gute Basis für weitere Feste an der Promenade legen könne. Die Malente Tourismus- und Service GmbH bedankt sich schon jetzt bei allen Helfern und beteiligten Partnern für die gute Zusammenarbeit.
Eine wesentliche Herausforderung war die Organisation von Parkplätzen. Aus Richtung Plön wird ein Park Ride Parkplatz eingerichtet werden, der am Ehemaligen Betonwerk Kreuzfeld liegt und am Samstag ab 15.30 Uhr mit einem Shuttlebus zum Malenter Bahnhof angebunden wird. Fußläufig von der Veranstaltung liegt dagegen ein Ausweichparkplatz am Grebiner Weg, wo für die Veranstaltung mehrere hundert Parkplätze bereitstehen. Die bekannten Parkplätze Krützen und Bahnhof sowie der Seifen-Sievers-Platz und die Parkplätze der Bahnhofstraße dürfen natürlich ebenfalls genutzt werden. Die Gemeinde Malente rät jedoch dringend von wildem Parken an Straßenrändern und in nicht ausgewiesenen Bereichen ab: „Fahrzeuge, die den Rettungsverkehr behindern oder Einfahrten zuparken, werden konsequent abgeschleppt,“ gibt das Ordnungsamt der Gemeinde bekannt.
„Wir hoffen auf trockenes Wetter – dann sind wir sicher, dass es ein sehr schönes und besonderes Fest wird,“ freut sich das Team der Malente Tourismus- und Service GmbH.
Der Eintritt zum Fest ist frei – wer jedoch einen Beitrag leisten möchte, kann ein „Unterstützer-Armband“ kaufen, dessen Erlös zu 100 % dem Fest zu Gute kommt. Die Festival-Armbänder gibt es in der Tourist Information, bei den Gemeindewerken Malente und auf dem Promenadenfest gegen eine Spende.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Das Dorf hält wunderbar zusammen – auch die Kleinen helfen mit!

Die Dörpstraat ist keine Rennstrecke!

26.09.2019
Quisdorf (sh). „Wenn wir bei uns im Garten Fußball spielen, hören wir immer, wie schnell die Autos vorbei fahren“, berichtet Jonas B. Sein bester Freund Jonas H. stimmt ihm zu: „Die rasen hier richtig!“ Und das mitten in der Ortschaft.Quisdorf gehört zur Gemeinde...
Eva Krämer überreicht dem Bürgermeister Carsten Behnk ein zehnseitiges Forderungsschreiben mit Forderungen an die Stadt Eutin.

„Wir sind hier, wir sind laut?…

26.09.2019
Eutin (ml). Stolze 420 Mitstreiter haben sich am vergangen Freitag wieder einmal um 10:30 Uhr am Wasserturm getroffen, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren. Viele hatten große, bunte Plakate dabei, mit zum Beispiel den Aufschriften: „Rettet die grüne Lunge“ oder...

„Ich finds heftig, dass wir Kinder uns drum kümmern müssen, weil die Erwachsenen es nicht geregelt kriegen”

26.09.2019
Bosau (ed). Am Bosauer Badestrand ist so viel eigentlich nur an wirklich heißen Sommertagen los: Die komplette Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule tummelt sich hier – zuerst mit Müllzangen, dann mit Plakaten für den...
Faitrade ja! Steuerungsgruppe nein! PlanE sieht derzeit keine Basis, bei der Rezertifizierung von Eutin als Fairtradestadt mitzuwirken.

„Es wäre nicht ehrlich gewesen zu unterschreiben!“

26.09.2019
Eutin (aj). Es geht nicht um Befindlichkeiten. Es geht darum, den Titel „Fairtradestadt“ andauernd mit Substanz zu füllen und denjenigen, die sich in der Stadt genau dafür einsetzen, respektvoll und unterstützend zu begegnen. Beides haben Verwaltung und Bürgermeister...
Eine Fotowand erzählt in der Praxis von den Reiserlebnissen der Linses.

7832 Kilometer für ein Herzensanliegen

26.09.2019
Bad Malente-Gremsmühlen (aj). 16 Tage, zehn Länder, 7832 Kilometer, ein 23 Jahre alter Opel Frontera und am Ende eine Spendesumme von 4950 Euro - das ist die Bilanz einer etwas anderen Sommerreise, die die Eutiner Frank und Iris Linse für einen guten Zweck antraten:...

UNTERNEHMEN DER REGION