Reporter Eutin

DLRG übt für den Ernstfall

Bilder

Eutin (t). Die Einladung an alle Rettungsschwimmer und Einsatzkräfte der DLRG Eutin kam vom Technischen Leiter Sven Schönke zu einer Übung: Kennenlernen und Einsatz des Rettungsmaterials und Rettungsgerätes der DLRG Eutin. So trafen sich die jungen Rettungsschwimmer am vergangenen Samstag an der Halle der Gliederung in der Plöner Straße 102, in der die drei Motorrettungsboote und zwei Zugfahrzeuge untergebracht sind. Die Teilnehmer an der Veranstaltung bekamen die Möglichkeit, Rettungsboote, Fahrzeuge und leichte Rettungsmittel für Rettungsschwimmer kennenzulernen. Zwei Bootsführer erklärten die Motorrettungsboote Malolo und Orca jeweils einer Gruppe. Anschließend gab die eine Gruppe an die andere Gruppe das Erlernte weiter. Das war eine gute Wiederholung und eine Überprüfung, ob die Abläufe und Besonderheiten beim Klarmachen und Slippen der Boote korrekt aufgenommen wurden. Das Slippen an den Slippstellen des Großen Eutiner Sees beim Fischer Schwarten und an der Eutiner Schwimmhalle wurde geübt. Parallel wurden die Arbeitsschritte und Besonderheiten schriftlich und im Bild festhalten um Anleitungen für den Umgang mit den Booten und Fahrzeugen zu erstellen. Zum Beispiel, dass die Motorrettungsboote an der Schwimmhalle wegen der steilen Rampe nur mit dem Allrad-T4 Bus aus dem Wasser gezogen werden können oder dass beim Fischer Schwarten das Rad des Trailers genau an der silbernen Linie entlang rollen muss, um die Führungsschienen ins Wasser zu treffen. Zwischendurch wurde in der Schwimmhalle Eutin der Umgang mit Rettungsmitteln Spineboard, Rettungsboje und Rettungsgurt durch Teilnehmer erklärten und praktisch der Umgang im Wasser geübt. Zum Abschluss fand ein gemeinsames Pizzaessen in der Eutiner THW-Unterkunft statt. Der Leiter des THW-Ortsverbandes Klaus-Peter Plötz führte die Gruppe der DLRG Eutin noch über das Gelände. Es war ein interessanter und lehrreicher Tag für die Teilnehmer und es bestand Einigkeit darüber, dass weitere Veranstaltungen dieser Art folgen sollen.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION