Reporter Eutin

Ein Tannenbaum voller Weihnachtswünsche

Bilder

Eutin (ed). Kaum stand das Punschzelt auf dem Marktplatz, seien auch schon die ersten Eutiner gekommen, um zu fragen, wann denn der Wunschbaum aufgestellt würde, erzählt eine der Damen hinterm Tresen des Punschbrunnens – und jetzt steht er hier, geschmückt mit rund 100 Wünschen aus Familien des Eutiner Kinderschutzbundes. Die roten Wunschkarten dürfen sehr gern alle abgehängt, die Wünsche erfüllt, verpackt und im Schuhhaus Aldrup zur Aufbewahrung abgegeben werden. Hier holen die Damen des Kinderschutzbundes sie dann in der Woche vor Weihnachten ab, übergeben sie den Eltern, die sie dann wie vom Weihnachtsmann gebracht untern Weihnachtsbaum legen. Und ganz sicher ist, dass die Geschenke bei den Kindern, die sie bekommen, an genau der richtigen Stelle sind. Die Familienhelferinnen haben in den von ihnen betreuten Familien nachgefragt, ebenso das Team des Familienzentrums und die ErzieherInnen der KiTa Kinderinsel. Auch der Migrationsbeauftragte des Kinderschutzbundes Herr Hakimi hat die von ihm betreuten Familien nach Kinderwünschen befragt – “auch wenn die meisten geflüchteten Familien natürlich nicht Weihnachten feiern”, sagt Heidi Feilke, die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Eutin, “ist es uns wichtig, unsere Kultur des Schenkens zu vermitteln und den Kindern zu Weihnachten eine Freude zu bereiten.” Sie alle wissen, wo das Geld knapp ist und nicht viel unterm Weihnachtsbaum liegen wird. Und doch haben die Kinder Herzenswünsche an den Weihnachtsmann – sie sind nicht groß, aber ersehnt: So wünscht sich ein fünfjähriges Mädchen ein Mandala-Malbuch, ein kleiner Vierjähriger ein Feuerwehrauto, für ein 13jähriges Mädchen soll es eine Federtasche sein, für ein eineinhalbjähriges eine Puppe mit Buggy – eine Barbiepuppe, ein Schminktäschchen, eine kleine Puppe oder ein Experimentierkasten soll unterm Weihnachtsbaum liegen, das wünschen die Kinder sich. Und die Eutiner erfüllen diese Wünsche nur zu gern – Jahr für Jahr sind die Wunschbäume in Windeseile wie leergefegt und bei Aldrups stapeln sich die Päckchen. “Die Menschen freuen sich, einem ganz bestimmten Kind in ihrer Region einen Weihnachtswunsch erfüllen zu können”, freut sich Heidi Feilke, “und haben einen Riesenspaß daran, Freude mit einem liebevollen Päckchen zu bereiten, auch wenn das Kind gar nicht weiß, dass es nicht vom Weihnachtsmann ist.” Eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte erzählt Familienhelferin Sabine Kendzia: “Als ich neulich ins Punschzelt kam, war eine ältere Dame in regem Gespräch mit der Bedienung, die mich dazu rief. Die Dame hatte nach dem Wunschbaum gefragt und war ganz traurig, weil sie es nicht schaffte, einem Kind ein Geschenk zu kaufen – sie muss über 80 gewesen sein. Weil es ihr aber eine Herzensangelegenheit war, einem Kind, das kaum etwas unterm Weihnachtsbaum vorfinden würde, einen Weihnachtswunsch zu erfüllen, drückte sie mir Geld in die Hand und sagte, ich solle davon einen Wunsch erfüllen.” “Das ist doch eine echte Weihnachtsgeschichte”, freut sich Heidi Feilke, “und wir bekommen viel solcher Resonanz – das freut uns sehr, dass die Großzügigkeit der Eutiner ungebrochen ist, dafür bedanken wir uns herzlich.” Dankbar sei sie auch der WVE, Ulfert Georgs und der Stadt Eutin für die große Unterstützung. Der Wunschbaum ist zum Abräumen freigegeben – die verpackten Geschenke sollten bis zum 16. Dezember im Schuhhaus Aldrup abgegeben werden, damit sie pünktlich zu Weihnachten in den Familien unterm Weihnachtsbaum liegen.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Jürgen Barmwater, Anja Nagel, Robert Lynsche, Karin Holz, Torsten Nagel freuten sich über die Ehrungen.

Weiter auf Erfolgskurs mit Hühnern, Tauben und co.

15.02.2019
Eutin (t). Auf der Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins Eutin von 1874konnte die 1. Vorsitzende Anja Nagel eine große Anzahl von Mitgliedern im Gasthaus Wittenburg in Fissau begrüßen. Unter dem Punkt Ehrungen wurde durch den 2. Vors. Jürgen Barmwater Anja...
Gemeindewehrführer Bernd Penter und Bürgermeisterin Tanja Rönck mit den Geehrten und Beförderten der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf.

Ein arbeitsintensives, aber zufriedenstellendes Jahr

15.02.2019
Sieversdorf (t). In seinem Tätigkeitsbericht schaue er auf ein interessantes, sehr arbeitsintensives, aber auch auf ein sehr zufriedenstellendes Jahr 2018 zurück, sagte Michael Müller, der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf bei der...
Matthias Benkstein aus dem Vorstand der Volksbank Eutin und Vertriebsleiter Jörn Grabbert mit Vertretern der Einrichtungen, die sich in diesem Jahr über einen Betrag aus dem Erlös des Gewinnsparens freuen.

„25 Prozent sind immer für Sie”

14.02.2019
Eutin (ed). Wenn sich Vertreter aus Kindertagesstätten, der Malenter DLRG und gemeinnützigen Einrichtungen der Region wie den Kindern auf Schmetterlingsflügeln oder dem Hof Kremper Au bei der Volksbank Eutin treffen, ist schon zu ahnen, dass es ein schöner Anlass sein...

Erst im Halbfinale war Schluss

14.02.2019
Eutin/Liebenau (t). 114 Badmintonspielerinnen und -spieler der Altersklassen U17 und U19 traten am 9. und 10. Februar im niedersächsischen Liebenau beim 1. Norddeutschen Ranglistenturnier des Badmintonnachwuchses gegeneinander an und kämpften um Ranglistenpunkte und...
Nach erster Einschätzung des Notarztes könnte ein internistischer Notfall Auslöser des Unfalls gewesen sein.

Tod auf der Landstraße

14.02.2019
Eutin. Am vergangenen Sonntag kam es auf der Landstraße 184 zwischen Eutin und Braak zu einem Verkehrsunfall. Der 72-jährige Mann aus Ahrensbök befuhr gegen 15 Uhr mit seinem Skoda die L 184 in Richtung Braak. Den bisherigen Ermittlungen...

UNTERNEHMEN DER REGION