Reporter Eutin
| Allgemein

Ein Tannenbaum voller Weihnachtswünsche

Bilder

Eutin (ed). Kaum stand das Punschzelt auf dem Marktplatz, seien auch schon die ersten Eutiner gekommen, um zu fragen, wann denn der Wunschbaum aufgestellt würde, erzählt eine der Damen hinterm Tresen des Punschbrunnens – und jetzt steht er hier, geschmückt mit rund 100 Wünschen aus Familien des Eutiner Kinderschutzbundes. Die roten Wunschkarten dürfen sehr gern alle abgehängt, die Wünsche erfüllt, verpackt und im Schuhhaus Aldrup zur Aufbewahrung abgegeben werden. Hier holen die Damen des Kinderschutzbundes sie dann in der Woche vor Weihnachten ab, übergeben sie den Eltern, die sie dann wie vom Weihnachtsmann gebracht untern Weihnachtsbaum legen. Und ganz sicher ist, dass die Geschenke bei den Kindern, die sie bekommen, an genau der richtigen Stelle sind. Die Familienhelferinnen haben in den von ihnen betreuten Familien nachgefragt, ebenso das Team des Familienzentrums und die ErzieherInnen der KiTa Kinderinsel. Auch der Migrationsbeauftragte des Kinderschutzbundes Herr Hakimi hat die von ihm betreuten Familien nach Kinderwünschen befragt – “auch wenn die meisten geflüchteten Familien natürlich nicht Weihnachten feiern”, sagt Heidi Feilke, die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Eutin, “ist es uns wichtig, unsere Kultur des Schenkens zu vermitteln und den Kindern zu Weihnachten eine Freude zu bereiten.” Sie alle wissen, wo das Geld knapp ist und nicht viel unterm Weihnachtsbaum liegen wird. Und doch haben die Kinder Herzenswünsche an den Weihnachtsmann – sie sind nicht groß, aber ersehnt: So wünscht sich ein fünfjähriges Mädchen ein Mandala-Malbuch, ein kleiner Vierjähriger ein Feuerwehrauto, für ein 13jähriges Mädchen soll es eine Federtasche sein, für ein eineinhalbjähriges eine Puppe mit Buggy – eine Barbiepuppe, ein Schminktäschchen, eine kleine Puppe oder ein Experimentierkasten soll unterm Weihnachtsbaum liegen, das wünschen die Kinder sich. Und die Eutiner erfüllen diese Wünsche nur zu gern – Jahr für Jahr sind die Wunschbäume in Windeseile wie leergefegt und bei Aldrups stapeln sich die Päckchen. “Die Menschen freuen sich, einem ganz bestimmten Kind in ihrer Region einen Weihnachtswunsch erfüllen zu können”, freut sich Heidi Feilke, “und haben einen Riesenspaß daran, Freude mit einem liebevollen Päckchen zu bereiten, auch wenn das Kind gar nicht weiß, dass es nicht vom Weihnachtsmann ist.” Eine sehr schöne Weihnachtsgeschichte erzählt Familienhelferin Sabine Kendzia: “Als ich neulich ins Punschzelt kam, war eine ältere Dame in regem Gespräch mit der Bedienung, die mich dazu rief. Die Dame hatte nach dem Wunschbaum gefragt und war ganz traurig, weil sie es nicht schaffte, einem Kind ein Geschenk zu kaufen – sie muss über 80 gewesen sein. Weil es ihr aber eine Herzensangelegenheit war, einem Kind, das kaum etwas unterm Weihnachtsbaum vorfinden würde, einen Weihnachtswunsch zu erfüllen, drückte sie mir Geld in die Hand und sagte, ich solle davon einen Wunsch erfüllen.” “Das ist doch eine echte Weihnachtsgeschichte”, freut sich Heidi Feilke, “und wir bekommen viel solcher Resonanz – das freut uns sehr, dass die Großzügigkeit der Eutiner ungebrochen ist, dafür bedanken wir uns herzlich.” Dankbar sei sie auch der WVE, Ulfert Georgs und der Stadt Eutin für die große Unterstützung. Der Wunschbaum ist zum Abräumen freigegeben – die verpackten Geschenke sollten bis zum 16. Dezember im Schuhhaus Aldrup abgegeben werden, damit sie pünktlich zu Weihnachten in den Familien unterm Weihnachtsbaum liegen.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Thorge Hink und Axel Brokelmann werden vom Gemeindewehrführer Bernd Penter zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Ereignisreiches Jahr für die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen

24.02.2018
Neukirchen (ed). Hinter der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen liegt ein ereignisreiches Jahr – nicht zuletzt, weil die Gemeinde Malente endlich den Wunsch nach einem neue Fahrzeug erfüllt hat. Im November wurde der VW Crafter, ausgestattet unter anderem mit...
Anna Nissen (Bufti), Licz Heidecke und Diakon Michael Fahjen freuen sich auf ein besonderes Benefizkonzert.

Lobgesang zum zehnten Stiftungsgeburtstag

23.02.2018
Eutin (aj). Als der Eutiner Diakon Andreas Hecht nach der regional ausgerichteten Neustrukturierung der Kirchenkreise ganze vier Kirchengemeinden religionspädagogisch bespielen musste, beantwortete er die Frage: „Was brauchen Sie?“ angesichts des ausgeweiteten...

„Was macht die Frau an der Decke?“

16.02.2018
Eutin (ed). Eigentlich ist Winterpause im Schloss, aber am letzten Freitag tobte den ganzen Nachmittag das Leben in den altehrwürdigen und so schönen Räumen. Kleine Prinzessinnen, ein waschechter Rittmeister, Edelfräulein und Edelherrlein wandelten in Kleidung aus...
In Feierlaune (v.l.): Pfarrer Dr. Bernd Wichert, Weihbischof Horst Eberlein, Bürgermeister Carsten Behnk, Propst Peter Barz, Bürgervorsteherin Susanne Knees (Oldenburg); Bürgervorsteher Dieter Holst (Eutin).

Vier Pfarreien werden zu einer: St. Vicelin

16.02.2018
Eutin (wh). Buntes Leben herrschte am Sonntagnachmittag im großen Saal der Schlossterrassen. Hunderte Gäste, Klein und Groß, Jung und Alt, Katholisch und Evangelisch, Vertreter der Geistlichkeit beider Konfessionen und des öffentlichen Lebens hatten sich zur...

„Jenseits des Klassenraums mit Herz und Hand“

15.02.2018
Eutin (ed). Schon im Gang durftet es köstlich nach frischem Brot und fruchtiger Suppe – in der nagelneuen Schulküche der Wilhelm-Wisser-Schule stehen die Schüler der 8b an den Kochtöpfen, pürieren Karotten und Süßkartoffeln, schmecken mit Kokosmilch, Limettensaft,...

UNTERNEHMEN DER REGION