Reporter Eutin
| Allgemein

„Höchste Zeit für ein Schlossplatzfest!”

Bilder
Schlossplatz-Nachbarn, die einen Festtag lang gemeinsam mit den Eutinern und Einwohnern der Umgebung feiern  wollen: Beate Sieweke (Kreisbibliothek), Dr. Frank Baudach (Landesbibliothek), Dr. Julia Hümme (Ostholstein-Museum) und Brigitta Herrmann (Stiftung Schloss Eutin) in freudiger Erwartung ihres ersten Schlossplatz-Festes.

Schlossplatz-Nachbarn, die einen Festtag lang gemeinsam mit den Eutinern und Einwohnern der Umgebung feiern wollen: Beate Sieweke (Kreisbibliothek), Dr. Frank Baudach (Landesbibliothek), Dr. Julia Hümme (Ostholstein-Museum) und Brigitta Herrmann (Stiftung Schloss Eutin) in freudiger Erwartung ihres ersten Schlossplatz-Festes.

Eutin (wh). „Das gute nachbarschaftliche Verhältnis, das wir bisher hinter den Türen unserer Einrichtungen pflegten, möchten wir mal sichtbar nach außen tragen“, sagte die Leiterin des OH—Museums, Dr. Julia Hümme; freudig bekräftigt von der Kreisbibliothek-Chefin Beate Sieweke, die „auch mal draußen im Freien arbeiten“ möchte. Die Beiden freuen sich gemeinsam mit ihren Schlossplatznachbarn Dr. Frank Baudach von der Landesbibliothek und Brigitta Herrmann von der Schloss-Stiftung auf ein erstes gemeinsames Fest ihrer Einrichtungen auf dem Schlossplatz und in ihren Räumen. Heute weiß niemand mehr, wer zuerst spontan ausrief „Höchste Zeit für ein Schlossplatzfest!” Gemessen an der Vorfreude und der Begeisterung könnte man meinen, sie hätten es - gemeinsam mit der Kreismusikschule - alle Fünf zur gleichen Zeit im Chor gerufen. Und so sieht die Planung aus: Für Sonntag, den 16. Juli, von 11 bis 17 Uhr, laden die fünf Kultureinrichtungen herzlich ein, den Schlossplatz zu erkunden. Dort startet ein buntes Programm: spannende Führungen für Groß und Klein, Lesungen, ein kniffliges Bücherquiz, eine Rätsel-Rallye durch die Vergangenheit, eine Wandelführung durch alle Häuser und viel Musik. Auf der grünen Wiese in der Mitte des Schlossplatzes warten zusätzliche Überraschungen. Jede der fünf Einrichtung hat sich zudem ganz besondere Programmpunkte einfallen lassen. In der Kreisbibliothek gibt es zum Beispiel eine Comic-Lounge, in der Landesbibliothek können sich die Besucher am Drucken mit der Hand-Tiegel-Druckpresse versuchen und Silhouetten-Porträts erstellen. Ein Bücherflohmarkt wartet hier ebenso wie tolle historische Brettspiele. Außerdem bieten Dr. Frank Baudach auch Führungen für Kinder wie für Erwachsene an, die sie einen Blick in die große Welt der alten Bücher werfen lassen. Denn in den Regalen der Landesbibliothek stehen wunderbare Bücherschätze, die sonst kaum ans Licht der Öffentlichkeit gelangen. Das Ostholstein-Museum bietet neben seinen derzeitigen Sonderausstellungen – der Bildhauer Pierre Schumann im Dachgeschoss und die große Playmobilausstellung im Erdgeschoss – eine musikalische Führung durch seine Dauerausstellung an. Und die kleinen Besucher des Schlossplatzfestes können im Physiksaal ganze Playmobil-Welten malen. Im Schloss laden vielfältige Themenführungen dazu ein, dass Schloss aus neuen Blickwinkeln kennenzulernen. So erzählt eine Führung aus dem Leben der Dienstboten, eine andere vom Leben der Kinder am Hof. Und natürlich (schließlich ist es Sonntag) sind um 11 Uhr wieder die Schlosskinder in ihrer Museumswerkstatt herzlich dazu eingeladen, zu basteln, zu spielen und das Schloss zu entdecken. Eine Rätsel-Rallye lädt zudem zum Detektiv-Spielen und eine Bastelwerkstatt in der Alten Schlossküche zum Kreativ-Sein ein. Außerdem gibt es einen Raritätenmarkt zum Stöbern mit Produkten aus dem Museumsshop. Besonders schön ist aber auch die Rattenfänger-Wandelführung, zu der Dr. Wolfgang Griep einlädt – er führt alle, die mitkommen wollen, durch alle vier Häuser, erzählt Wissenswertes und Spannendes und gibt einen kurzen einblick, der Lust und neugierig macht auf mehr. Für all die, die sich müde gelaufen haben, stehen leckere französische Spezialitäten und Erfrischungen bereit. So lässt sich ein rundum gelungener Sonntag auf dem Schlossplatz verbringen. „Schon die Vorbereitung hat sehr viel Spaß gemacht, wir freuen uns auf unsere Gäste!”, so die Schlossplatz-Nachbarn. Die Teilnahme an allen Programmpunkten des Schlossplatzfestes ist kostenlos. Für den regulären Zutritt ins Schloss und zur Playmobil-Ausstellung im Ostholstein-Museum wird der normale Eintritt erhobe


UNTERNEHMEN DER REGION