Reporter Eutin

Jedes Angebot ein Highlight

Bilder
Das Ferienpass-Team des Jugendzentrums hat ein tolles Programm für die Sommerferien zusammengestellt.

Das Ferienpass-Team des Jugendzentrums hat ein tolles Programm für die Sommerferien zusammengestellt.

Eutin (t). Rund sechs Wochen vor Beginn der Sommerferien präsentiert die Stadt Eutin ihr großes Ferienpassprogramm. Das in diesem Jahr „hellblaue“ Programmheft mit allen Informationen ist jetzt an den Eutiner Schulen verteilt worden und liegt an zahlreichen Stellen wie im Rathaus, bei der Tourist-Info, in der Kreisbibliothek und im Jugendzentrum aus.
Das umfangreiche Programm ist wieder eine Mischung aus bewährten und beliebten Veranstaltungen sowie einigen neuen Angeboten. An jedem Ferientag findet mindestens eine Aktion für Schulkinder bis 14 Jahre statt. Insgesamt stehen 79 Termine mit 50 verschiedenen Aktionen im Programmheft.
Den Schwerpunkt bilden wie in den Vorjahren die insgesamt 11 Ausflüge und Fahrten: Neben den traditionellen Zielen, wie den Karl-May-Spielen mit „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“, dem Abenteuerspielplatz Trappenkamp, dem Kindertheater in Lübeck auf der Freilichtbühne an den Wallanlagen mit dem Stück „Die Schöne und das Biest“, dem Hochseilgarten Geesthacht, dem Technikmuseum „Galileo“ auf Fehmarn und dem Hansapark ist in diesem Jahr neu im Angebot eine Fahrt in den Serengetipark Hodenhagen, in das Schwimmbad Grömitzer Welle und auch in die Meeresausstellung Multimar Wattforum.
In diesem Sommer führt die „Familienfahrt“ in den Tierpark Hagenbeck. Da das Ferienprogramm eine „elternfreie Zone“ ist, haben Großeltern, Geschwister, Tanten, Onkel und sonstige Angehörige nur hier die Gelegenheit, ihre Kinder zu begleiten. Ebenso gehört die Fahrradtour mit Übernachtung in der Heuherberge dazu.
In Kooperation mit der Sparkassenstiftung wird im Küchengarten ein „Upcycling Workshop“ stattfinden, bei dem alten Dingen eine neue Verwendung gegeben wird.
Neben vielen weiteren Veranstaltungen gibt es auch in diesem Jahr mehrere Veranstaltungen mit dem Erlebnis Natur Verein ErNa, u.a. werden in der Schnitzwerkstatt Flöten und Pfeifen selbst hergestellt.
Insgesamt 38 verschiedene Einzel-, mehrmalige oder mehrtägige Veranstaltungen sind im Programmheft zu finden. Hier wird die ganze Breite des Angebots im Ferienprogramm deutlich.
Sechzehn Vereine und Verbände unterstützen die Jugendpflege und ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter. Somit können neben vielen naturkundlichen Aktionen auch sportliche Angebote, wie Schießen, Fußball, Badminton oder - neu dabei -für das spielerische Erlernen erster Handball-Grundlagen stattfinden. Auch die bewährten Aktionen wie Kochen, GPS, Kinderdisco und Batiken stehen wieder im Programm. Die kulturellen Angebote reichen von Aktionen im Schloss über Stadtführungen, Nachtwächterrundgang bis hin zur Landesbibliothek mit dem Thema “ Alte Bücher“ oder „Bevor die Landkarte bunt wurde“.
Aus Sicht der Veranstalter ist jede Aktion für sich ein Highlight, und es sollte für jeden etwas dabei sein. Mit Spiel, Sport und Abenteuer sind Spaß und gute Laune garantiert.
Das Anmeldeverfahren wird wie in den Vorjahren durchgeführt. So müssen auf dem im Ferienpass beiliegenden Anmeldebogen neben persönlichen Angaben die gewünschten Veranstaltungen, für die eine Anmeldung erforderlich ist, eingetragen werden. Das ausgefüllte Anmeldeformular ist dann bis spätestens 17. Juni 2018 wieder an die Jugendpflege zurückzusenden. Nach der Erfassung aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen und ihrer Wünsche werden die Plätze gegebenenfalls im Losverfahren vergeben. Unmittelbar danach erfahren die Kinder und ihre Eltern per Brief, an welchen Aktionen sie teilnehmen können.
Zwischen Montag, 25. Juni, und Mittwoch, 27. Juni, sind dann die bestätigten Anmeldungen im Jugendzentrum zu bezahlen. Sollten danach noch Plätze frei sein oder bleiben, werden diese im Nachrückverfahren vergeben.
Alle Informationen zum Programm und zum Anmeldeverfahren sind im Programmheft abgedruckt. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Jugendpflege Eutin, Tel: 04521-793 260 oder im Jugendzentrum, Tel: 793 270 (nur nachmittags). Das Programmheft steht auch im Internet unter www.jugendzentrum-eutin.de zum Herunterladen bereit.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
In der Wohnung erkannten die Beamten eine kleine Cannabisplantage.

Cannabisplantage in Wohnung aufgefunden

06.12.2018
Eutin. Am Montagmorgen, gegen 5:50 Uhr, erhielt die Einsatzleitstelle einen Anruf einer männlichen Person, die um polizeiliche Hilfe bat. Der Anrufer war nicht in der Lage, sein Anliegen verständlich mitzuteilen. Auch nannte er seinen...
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....

UNTERNEHMEN DER REGION