Reporter Eutin
| Allgemein

„Jörgen de Vergnögte“ führt die Schützen ins Jubiläumsjahr

Bilder
Der neue große König bekommt die Insignien seiner Herrschaft verliehen: Der wortführende Vorsteher der Eutiner Schützengilde Heiko Godow legt der neuen Majestät Jürgen Kehr die Königskette um.

Der neue große König bekommt die Insignien seiner Herrschaft verliehen: Der wortführende Vorsteher der Eutiner Schützengilde Heiko Godow legt der neuen Majestät Jürgen Kehr die Königskette um.

Eutin (fs). Am Montagabend gipfelte das Schützenfest der Eutiner Schützengilde im traditionellen Königsschießen auf dem Vogelberg. Anders als im nervenaufreibenden letzten Jahr, fiel der Rumpf des kleinen Vogels schon am frühen Abend nach einem Schuss von Wolfgang Nittritz. Und so begann um acht Uhr abends dann schließlich das Schießen um die große Königswürde. Fünf Bewerber waren angetreten: Norbert Riege mit seinem Ladeschützen Mathias Wulff; Bernd Ditscher, Kleiner König von 2015, mit Ladeschütze Stefan Wulff; Jörn Petersen, unterstützt von Torsten Wetendorf; der amtierende Kleine König Jürgen Kehr mit Ladeschütze Dieter Schöne und Pressesprecher Uwe Paap mit Jan Schläfke. Die ersten Kugeln schlugen in den Vogel ein, der gleich am Anfang ordentlich Holz lassen musste. Treffer um Treffer landeten die Schützen und die Spannung stieg. Angefeuert wurden die wackeren Schützen von den lautstarken Gildeschwestern. Um viertel nach Neun legte Bernd Ditscher auf den Vogel an, schoss und der der Rumpf fiel – fast. Lediglich ein kleiner Holzsplint hielt die Bleiplatte des Rumpfes noch. Eifrig besprachen die Bewerber und Ladeschützen ihre Taktiken. Zwei Schüsse später, mit dem 49. Schuss, traf Jürgen Kehr (57) mitten ins Schwarze und der Vogel fiel. Höhepunkt des Abends war natürlich die feierliche Königsproklamation bei Fackelschein. Nach Einmarsch der Fackelträger von der Feuerwehr verkündete Heiko Godow, Wortführender Vorsteher, das Ergebnis des Schießens auf den kleinen Vogel: „Heute fiel mit dem 47. Schuss um 18:37 der kleine Vogel“. Wolfang Nittritz wurde so „Spaßkönig“, Godow dankte dem bisherigen König Jürgen Kehr für seine Dienste. Auch für „den Ehrenwerten“ Jens war die Regierungszeit vorbei. „Wir hatten mit dir ein hervorragendes Jahr“, bedankte sich Godow. Kaum abgetreten musste Jürgen Kehr schon wieder antreten. „Eigentlich war ich ganz froh, dich gerade als Spaßkönig los zu sein“, scherzte Godow. „Letztes Jahr hast du uns das Leben mit deinen Scherzen so manchmal schwer gemacht.“ Und so wird „Jürgen de Vergnögte“ die Eutiner Schützengilde in ihr 350. Jubiläumsjahr führen.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

„Für Kinder zu arbeiten, macht immer Spaß“

15.06.2018
Ahrensbök (ed). Kaum ist die Baumbank fertig, ist sie schon besetzt: Mia und Tyler haben sich hier im Schatten niedergelassen und verspeisen genüsslich ihr Frühstück. André Jacobi und Werner Schütt freuen sich, dass ihr Werk so gut angenommen wird. “Ist das...

„Der kann uns ja gar nicht sehen”

15.06.2018
Eutin (ed). “Der kann uns ja gar nicht sehen”, staunt Olivia, als auf dem Fahrersitz des großen, blauen THW-Lkws sitzt, “vorne nicht und im Seitenspiegel auch nicht, das wusste ich gar nicht.” So wie Olivia geht es fast allen Viertklässlern der...
Dietmar Rohlf, Faro Sevenheck, Kirsten Bruhn, Gunda Spennemann-Gräbert und André Leben bei der feierlichen Eröffnung der Jahresprojektmesse der Sportjugend Schleswig-Holstein.

Das ganze Jahr Geburtstag

14.06.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (fl). „Herzlichen Glückwunsch! Nein! Wir, die Jahrgangssprecher der freiwillig Diensttuenden im Sport in Schleswig-Holstein (FWD), gratulieren Euch jetzt nicht, weil Ihr das Jahr fast hinter Euch habt, sondern weil wir das gesamte Jahr als...
Uschi Aust (l.) zog bereits im Februar 2016 von Flintbek (südwestlich von Kiel gelegen) nach Eutin, in die Nähe der Familie ihrer Tochter. - Jens Cottmann (Ex-Dersauer) und die Ex-Hamburgerin Gunda Trumpa beendeten im August 2016 ihre „Fernbeziehung“ und bauten sich in Eutin ein gemeinsames „Nest“. Ein Neuanfang, den beide genießen und bezaubernd finden.

Erster Neubürgerempfang - eine gelungene Premiere

14.06.2018
Eutin (wh). Bürgermeister Carsten Behnks Befürchtungen, dass sich wegen des sommerlichen Wetters zu wenige der Eingeladenen einfinden würden, haben sich nicht bestätigt. In der historischen Reithalle am Schlossplatz saßen am Donnerstag erwartungsvoll rund fünfzig...
Es ist ein für Eutin neues Wohnkonzept: Menschen beziehen als gleichberechtigte Mieter ein Haus mit mehreren separaten Wohneinheiten, teilen Gemeinschaftsräume und bringen miteinander Projekte auf den Weg, die über die eigenen vier Wände hinaus wirken sollen. Das haben Katja Helmbrecht, Daniel Hettwich, Kirsten Ullrich, Sven Borgert, Barbara Braasch und Christian Bielke im „Kleinen Hotel“ vor, das zum Jahresende schließt. Mitbewohner*innen sind willkommen. Ein Infoabend ist für Freitag, den 15. Juni, in der VHS geplant

Wohne lieber ungewöhnlich!

14.06.2018
Eutin (aj). Der Flyer, der über das Wohnprojekt „Analog 6.8“ informiert, leuchtet in den Regenbogenfarben. So bunt, harmonisch und tolerant, wie man es mit diesem Symbol assoziiert, stellen sich die sechs Eutinerinnen und Eutiner, die das „Kleine Hotel“ in der...

UNTERNEHMEN DER REGION