Reporter Eutin

Laptops und Walkingstöcke vom Förderverein

Bilder

Süsel (aj). Sie sind da, wenn es brennt, und für diese verantwortungsvolle Aufgabe haben die Feuerwehrleute jede Unterstützung verdient, die sie sich wünschen. Eigentlich, denn nicht immer gibt der Etat der Kommunen her, was den Blauröcken ihr ehrenamtliches Engagement erleichtert. Und manchmal ist auch schlicht ein Extra angebracht, Wertschätzung lautet das Stichwort in diesem Zusammenhang. Notwendiges und Erwünschtes für die Ortswehren der Gemeinde von Zeit zu Zeit bereitstellen zu können – dafür hat sich vor fünfzehn Jahren der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehren Süsel gegründet. Im Vorstand wissen alle genau, was bei den Feuerwehrleuten gebraucht wird: „Wir sind alle selbst dabei“, erklärte der erste Vorsitzende, Timo Plath, in der letzten Woche, als ein Satz Nordic-Walkingstöcke und zwei Laptops übergeben wurden. Über die beiden Notebooks freuten sich der Ortswehrführer von Groß Meinsdorf, Nils Rave, und der stellvertretende Ortswehrführer aus Kesdorf, Uwe Hinrichsen: „Die theoretische Ausbildung läuft auch in unserem Bereich zunehmend digitalisiert ab“, so Rave. Und sein Kollege Hinrichsen ergänzte: „Auch die Verwaltung mit Schriftverkehr, Einladungen, Protokollen lässt sich ohne digitale Technik nicht mehr bewältigen.“ Daher seien die Laptops ein großer Wunsch der Wehren. Bislang musste mit privaten Rechnern gearbeitet werden. Dafür, dass Dokumentation, Einsatzverwaltung, Ehrungen und Beförderungen übersichtlich bearbeitet werden können, gibt es übrigens eigens ein Feuerwehrverwaltungsprogramm. Rave und Hinrichsen sind fit in „Fox 112“ und haben jetzt die passende Ausstattung für ihre Wehren. „Fit for fire“ ist der Name der Sportgruppe der Süseler Blauröcke, denn ohne leistungsfähige und konditionell gut aufgestellte Feuerwehrfrauen und-männer nützt die schönste Software nichts. Einmal wöchentlich treffen sich die sportelnden Blauröcke. Zusätzlich zum regulären Dienst, versteht sich. Der harte Kern ist seit dem Start in 2003 dabei: „Wir machen alles, was der Breitensport bietet“, erklärte Dirk Cordes, Ortswehrführer aus Bujendorf. Nordic Walking ist eine feste Größe auf dem Trainingsplan: „Wir walken in der Süseler Umgebung und einmal im Jahr geht es auf Walkingtour“, berichtete Yvonne Kühl und warb um Verstärkung: „Alle Kameradinnen und Kameraden sind willkommen.“ Dafür, dass niemand ohne Ausrüstung ist, gab es vom Förderverein fünf Paar höhenverstellbare Walkingstöcke. Insgesamt gut 3000 Euro haben die Unterstützer damit in diesem Jahr aufgebracht, auch die Jugendfeuerwehr und die Truppen aus Zarnekau und Süsel sind mit Laptops bedacht worden, außerdem gab es Jogginganzüge für die Atemschutzgeräteträger, die nun nach dem Einsatz sofort ihre kontaminierte Kluft ablegen können. Eine stolze Bilanz für den 33 Mitglieder zählenden Förderverein, der seine Mittel aus den Jahresbeiträgen und Spenden aufbringt: „Seit der Gründung 2004 haben wir 26 000 Euro ausschütten können“, sagte Schatzmeisterin Rita Struck. Der Bedarf ist also gegeben und deshalb bemühen sich die Förderer nach Kräften um Mitgliederzuwachs. Die Ortswehren jedenfalls danken es ihnen.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION