Reporter Eutin

Leseförderung und abendliche Lesungen als Schwerpunkt

Bilder

Eutin (t). Zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung trafen sich die Mitglieder des Förderkreises der Kreisbibliothek und freuten sich über die erfolgreiche Arbeit des Vereins im vergangenen Jahr.
Die Vereinsvorsitzende Ute Griep berichtete über mehrere größere Projekte, die organisiert werden konnten, weil sie durch Spenden und Fördergelder unterstützt wurden. So gab die Stadt Eutin einen Zuschuss für eine Autorenlesung für Kindergartengruppen, der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler unterstützte ein Ferienprojekt, das in der OGS Hutzfeld durchgeführt wird, die Gustav-Jürgensen-Stiftung übernahm die Honorarkosten für eine Lyrikwerkstatt mit der ausgebildeten Mediatorin Rosemarie Schrick, der im nächsten Schulhalbjahr stattfindet. Vom Round Table Eutin erhielt der Förderkreis aus den Einnahmen der Adventskalender-Aktion 400 Euro für die Leseförderung der Kindergartenkinder.
Die Zuwendung macht es möglich, diesen besonderen Schwerpunkt des Förderkreises im bisherigen Umfang fortzuführen. Eingeladen werden geschlossene Gruppen aus Kindertagesstätten, die mit ihren Erzieher/innen in die Kreisbibliothek kommen. Damit werden auch die erreicht, die nicht selbstverständlich von den Eltern an das Lesen und die Bücherei herangeführt werden. Diese Arbeit ergänzt also die offenen Veranstaltungen, die die Kreisbibliothek nachmittags anbietet. Im vergangenen Vereinsjahr lasen Ruth Bleakley-Thiessen und Barbara Peters, zwei Kinderbuch-Autorinnen, in insgesamt fünf Veranstaltungen für Gruppen aus dem Spatzennest und der Schatzinsel in Eutin und für eine Gruppe aus Süsel. Gleichzeitig hat der Vorstand für mehrere Lesungen Esther Dörrhöfer engagiert, die eine Ausbildung zur Lese- und Literaturpädagogin in Lübeck absolviert. Ihr gelingt es immer wieder, Bücher auszuwählen, die die Kinder unmittelbar ansprechen, und diese so vorzutragen, dass die kleinen Zuhörer/innen begeistert mitgehen. Ebenfalls besonders wichtig ist es dem Förderkreis, dass in der Bibliothek abendliche Lesungen stattfinden. Diesmal wurden gleich drei Sachbuchlesungen angeboten, die sich mit der Thematik, Flucht, Vertreibung, Rassismus und Rechtsradikalismus beschäftigten. Zur Organisation der dritten Veranstaltung, „Diktatoren als Türsteher“ mit Christian Jakob, der sich kritisch mit der Afrikapolitik der EU auseinandersetzt, schlossen sich gleich mehrere Organisationen zusammen. So ergab sich eine erfreuliche Zusammenarbeit der Kreisbibliothek und des Förderkreises mit dem Friedenskreis, der Arbeitsgruppe 27. Januar und der örtlichen Amnesty International Vertretung.
Im Anschluss an den Bericht standen Wahlen auf der Tagesordnung. Einstimmig wiedergewählt wurden für die nächsten beiden Jahre die 1. Vorsitzende Ute Griep, und die Kassenführerin Claudia Mohns. Helge Wohlert, der neun Jahre zweiter Vorsitzender war, möchte sich gerne anderen Aufgaben zuwenden und stand deshalb für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Zum Glück fanden die Damen des Vorstandes einen neuen männlichen Mitstreiter. Wolfgang Springer wurde einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt und bekam als Glückwünsch von Helge Wohlert eine Tüte Schlafschäfchen geschenkt. Sie sollen es ihm ermöglichen, so Helge Wohlert, nach aufregenden Vorstandssitzungen in einen ruhigen Schlaf zu finden.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION