Reporter Eutin

Mehr Raum für Löschfahrzeuge, Geräte und 34 Feuerwehrleute

Bilder

Kreuzfeld (wh). Mittwoch, der 26. Juni 2019, war ein bedeutungsvoller Tag für die 34 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Kreuzfeld: Endlich wehte über dem neuen Feuerwehrgerätehaus im Meinsdorfer Weg der Richtkranz. Ortswehrführer Andree Bendrich möchte im Zusammenhang mit dem Baufortschritt nicht von „Halbzeit“ sprechen, denn angesichts der seit 2012 laufenden Planungen „würde es ja dann nochmal sieben Jahre dauern, bis alles fertig ist.“
Doch danach sieht es beileibe nicht aus. Die 260 qm große Halle bietet jetzt schon vier Stellplätze, drei für die vorhandenen Löschfahrzeuge, einer für Übungsgeräte, die ja auch „Parkplatz“ brauchen. Auf dem an die Halle sich anschließenden 240 qm großen „Sozialbau“ für die Kreuzfelder Wehr wurde mit Errichtung des Dachgebälks erstmals Holz verarbeitet. Somit stand dem traditionellen Richtfest nichts mehr im Wege. In dem Sozialtrakt werden sich u.a. Umkleide-, Dusch- und Schulungsräume sowie eine Küchenecke befinden.
Gudrun Förster, stellvertretende Bürgermeisterin, überbrachte Grüße von Bürgermeisterin Rönck, die erkrankt war. Sie sprach den Gemeindevertretern ihren Dank aus, die die finanziellen Mittel für den Bau zur Verfügung gestellt und damit gezeigt hätten, welchen hohen Stellenwert die Freiwillige Feuerwehr innehabe. Ihr Dank galt den Handwerkern, aber auch der Verwaltung, die das Projekt mit großem Einsatz über manche Hürden vorangebracht habe. Besonderen Dank zollte sie dem Kreuzfelder Landwirt Hans-Jürgen Rüder, der dem langen Suchen nach einem geeigneten Grundstück durch Verkauf einer Ackerfläche ein Ende gemacht hatte. Ohne dessen Entgegenkommen wäre der Bau an dieser geeigneten Stelle nicht möglich gewesen, betonte Frau Förster. – Fred Knaack, Leiter des Malenter Bauamtes, bezifferte die Gesamtkosten des Gerätehauses auf rund 1,4 Millionen Euro. Er hoffe, dass Ende September die Einweihungsfeier stattfinden könne.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

PKW überschlägt sich

10.07.2019
Bad Schwartau. Dienstagmittag (09.07.2019) ist bei einem Verkehrsunfall in Bad Schwartau eine 77-jährige Frau leicht verletzt worden. Aus bisher noch nicht eindeutig feststehender Ursache prallte sie während der Fahrt ungebremst gegen einen am Fahrbahnrand parkenden...

„Wir haben Eutin auf unsere Liste gesetzt“

05.07.2019
Eutin (ed). Schon seit sechs Jahren steht eine neue Jugendherberge auf der Wunschliste der Stadt Eutin – jetzt geht es endlich wieder einen Schritt voran, denn der Gesamtvorstand des DJH-Landesverbandes Nordmark eV hat einen positiven Beschluss zum Standort Eutin...
Die Initiatorinnen des Frühlingsbasars der Weberschule Anja Greiser, Dorothee Wende und Iris Fehling sowie Schulleiterin iris Portius freuen sich mit Sabine Kayser, Susanne Bötticher-Meyersen und Sabine Grein von der Hospizinitiative über die Riesensumme, die der Kindertrauerarbeit zugute kommt.

Ein Stück Freude und Fröhlichkeit weitergeben

03.07.2019
Eutin (ed). Es ist ein Rekorderlös, den der Frühlingsbasar der Weberschule da in nur drei Stunden eingespielt hat: Mehr als 5.000 Euro stehen in diesem Jahr unterm Strich – und das Schöne ist, dass es nicht nur in den Kassen der teilnehmenden Klassen ordentlich...
Mit dem Sommer hat die Musik auf der Bühne im Eutiner Schlossgarten Einzug gehalten. „Kiss me, Kate“ hat am vergangenen Wochenende eine äußerst gelungene Premiere gefeiert, am 12. Juli ist es an Gustav III., das Publikum zu begeistern. Die Verdi-Oper „Ein Maskenball“ (Un ballo in maschera) erzählt seine Geschichte. Inszeniert wird das Drama um den Mord am schwedischen Monarchen von Intendantin Dominique Caron. Es ist ihr Abschied von den Festspielen – ein Grund mehr, die Oper nicht zu verpassen

Eutiner Festspiele vor der „Maskenball“-Premiere: Ein König gibt sich die Ehre

03.07.2019
Eutin (aj). Für ihre letzte Arbeit auf der Bühne am Großen Eutiner See hat sie noch einmal auf Größe gesetzt: Es war immer Dominique Carons Anspruch, höchste künstlerische Qualität abzuliefern und mit dieser Erwartung an sich und ihr Ensemble ist sie auch in die...

„Das ist so nett, dass wir dafür Geld kriegen“

03.07.2019
Sarau (ed). Linda flitzt Runde um Runde, Jonas und Ben lassen es etwas lockerer angehen, auf Charlottes Shirt steht „Girls never stop“ und nach diesem Motto läuft sie auch. „Anja, wie lange noch?“ ruft Finley – und Anja Schröder aus dem Team der Sarauer Grundschule...

UNTERNEHMEN DER REGION