Reporter Eutin

„Neuer Schwung für eine schlagkräftige Truppe”

Bilder
Eutins Gemeindewehrführer Heino Kreutzfeldt (l.) gratuliert Zugführer Jörg Böckenhauer zum neuen Amt als stellvertretender Ortswehrführer und dankt dessen Vorgänger Hans Peter Lundius (r.) für hervorragend geleistete Arbeit.

Eutins Gemeindewehrführer Heino Kreutzfeldt (l.) gratuliert Zugführer Jörg Böckenhauer zum neuen Amt als stellvertretender Ortswehrführer und dankt dessen Vorgänger Hans Peter Lundius (r.) für hervorragend geleistete Arbeit.

Eutin (wh). Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eutin standen Ehrungen und Beförderungen sowie die Wahl des neuen stellvertretenden Ortswehrführers, eines Amtes, das nach sechs Jahren neu besetzt werden musste. Als Gegenkandidat zum bisherigen „Stellvertreter“ Klaus Peter Lundius warf Jörg Böckenhauer seinen Feuerwehrhelm in den Ring und bekam die meisten Stimmen. Lundius, der für den erkrankten Ortswehrführer Dietrich Asbach die Versammlung leitete, sagte, er hätte gerne eine zweite Amtsperiode lang der „Kameradschaft, Freundschaft und super Zusammenarbeit“ gedient. Er wünschte seinem Nachfolger viel Glück und versicherte, sich weiter mit voller Kraft für die Eutiner Wehr einzusetzen. Jörg Böckenhauer (53), möchte „einer schlagkräftigen Truppe neuen Schwung verleihen“. Er begann seine Laufbahn als Feuerwehrmann 16 Jahre lang in Fassensdorf. Er ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und arbeitet als Fachkraft für Hygiene in der Mühlenbergklinik (Malente) sowie der Fachklinik Aukrug (bei Eckernförde). Bei der FW Eutin war er bisher als Zugführer tätig (Nachfolger Kai Prokop). Die Freiwillige Feuerwehr Eutin besteht zur Zeit aus 67 aktiven Feuerwehrleuten , 26 Ehrenmitgliedern, 25 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr und 132 fördernden Mitgliedern. Im Jahresbericht 2017, den Klaus Peter Lundius vortrug, war auch von Mitgliederschwund und Mangel an Kameraden in der Tagesverfügbarkeit die Rede. Dieser Mitgliederschwund war der Grund, zur Nachwuchsförderung jetzt neben der bestehenden Jugendwehr auch eine Kinder-Feuerwehr für Sechs bis Zehnjährige zu gründen. Diese steht unter der Leitung von Maike Schramm und trifft sich jeden zweiten Sonnabend. Beginn ist am 3. März um 9.30 Uhr am Gerätehaus am Priwall. In Lundius‘ Bericht spiegelt sich mit insgesamt 201 Einsätzen die bemerkenswerte Aktivität der Eutiner Feuerwehr. Dazu zählen neben einem Großbrand in der Blauen Lehmkuhle viele Kleinbrände, Einsätze wegen Unwetters oder Verkehrsunfällen, einige wegen Türöffnungen oder Rettung von Tieren. Oft waren Sicherheitswachen erforderlich, nicht zu vergessen zahlreiche Lehrgänge, Besprechungen und Aus- und Fortbildungstätigkeiten. Auch vom steigenden Verwaltungsaufwand für die Feuerwehrleute (die doch eigentlich „nur“ löschen wollen) war die Rede. Bürgermeister Carsten Behnk versicherte in seinem Grußwort, dass über Planung und Ausführung des neuen Feuerwehrgerätehauses nach dem Stopp der ersten Planung auf dem Festplatz an der Kerntangente man nicht wieder bei Null anfangen müsse und dass nicht wieder zehn Jahre ins Land gehen würden. „Wir werden bald einen guten neuen Standort finden“, versprach er.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION