Reporter Eutin

Schloss Eutin im Kerzenschein

Bilder

Eutin (sh). Die Sonne ist längst untergegangen, es ist stockdunkel draußen – und zahlreiche Kerzen flackern in den Fenstern des Eutiner Schlosses. Nähert man sich dem Innenhof, weisen einem Fackeln den Weg ins Innere. Man hat das Gebäude noch nicht betreten – und ist schon verzaubert. Die Veranstaltung „Schloss im Kerzenschein“ lässt einen in eine wundervolle Welt eintauchen. „500 Kerzen und 500 LED-Lichter haben wir im Schloss aufgestellt“, berichtet Monika Obieray. Die Vorsitzende des Freundeskreises Schloss Eutin hat mit ihrem Team am 28. Oktober 2018 bereits zum neunten Mal die stimmungsvolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. „Nur in den Notausgängen ist elektrisches Licht zu finden. Ansonsten werden alle Zimmer im Schloss nur mit Kerzen und LEDs erhellt.“ Vorbild für das „Schloss im Kerzenschein“ war einst das gleichnamige Ereignis im Schloss Ahrensburg bei Hamburg. „Wir dachten: Das können wir auch!“
Die rund 1.000 Lichter verwandeln das alte Gemäuer in eine einmalig romantische Kulisse – und noch etwas lässt den Abend zu einem ganz besonderen werden: Aus vier Räumlichkeiten sind unterschiedliche musikalische Klänge zu hören. „Zusammen mit Professor Conrad Elser und Professorin Manuela Uhl von der Musikhochschule Lübeck haben wir die jungen Sänger und Instrumentalisten ausgesucht und die Beiträge zusammengestellt“, erklärt Monika Obieray. „Im ,Gelben Salon’ kann man einer sanften Kammermusik nach Johann Sebastian Bach lauschen. Im ,Rittersaal’ wird es etwas lauter: Dort haben wir von Ludwig van Beethoven ein Trio für Klavier, Violine und Violoncello. Im ,Europazimmer’ werden verschiedene musikalische Besonderheiten wie Crossover geboten. Das ist meist etwas fetziger! Und in der Kirche werden die sechs schönsten Arien für Sopran, Violine und Cello von Georg Friedrich Händel vorgetragen.“ Bei dieser musikalischen Mischung ist garantiert für jeden Geschmack das Richtige dabei. „Alle musikalischen Darbietungen werden an dem Abend dreimal wiederholt“, beschreibt Monika Obieray das Programm. „So hat jeder Besucher die Möglichkeit, alle Künstler zu sehen und zu hören.“ Innerhalb von drei Wochen waren die rund 350 Karten für das „Schloss im Kerzenschein“ ausverkauft. „Die Anzahl der Besucher ist aus Brandschutzgründen limitiert“, erklärt Monika Obieray. „Außerdem sollen die Gäste auch genug Platz haben, durch das Schloss zu gehen und den Abend zu genießen.“ Und das tun die Damen und Herren ganz offensichtlich: Gut gelaunt und ungezwungen wandeln sie durch die vielen Zimmer im Schloss. Der Holzboden knarrt. An den Wänden hängen historische Gemälde, die nur vom Kerzenschein beleuchtet sind. Auch kann man historische Kleidungsstücke und Möbel aus früheren Zeiten besichtigen – und immer wieder die musikalischen Einlagen genießen. „Für das leibliche Wohl sorgt die Schlossküche, die für alle Besucher Getränke und Fingerfood bereithält“, lobt Monika Obieray die perfekte Organisation und den Einsatz der vielen Mitarbeiter. Die Veranstaltung ist mittlerweile eine liebgewonnene Tradition geworden. Viele Besucher sind nicht zum ersten Mal hier – so auch Yasmin Mokhtari. Sie sagt: „Wir sind seit der ersten Stunde dabei. Dieser Abend ist jedes Mal eine wundervolle Einstimmung auf die Winter- und Weihnachtszeit.“ Und ihr Mann Sönke Mokhtari-Hoffmann ergänzt: „Bei uns beginnt die Adventszeit immer schon etwas früher – mit dem ,Schloss im Kerzenschein’!“



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION