Reporter Eutin

Spannend-schöner Advent mit „Gurkes Glück“

Bilder

Eutin (t). Wenn etwas Tradition hat in der Vorweihnachtszeit in Eutin, dann ist es das Weihnachtsmärchen des Theater Eutiner Mischpoke e.V.! Dieses geht in diesem Jahr bereits in die 22. Spielzeit und derzeit herrscht in den Proberäumen des Vereins Hochbetrieb: Texte werden gelernt, Abläufe einstudiert, Musik komponiert, Kostüme genäht, Bühnenbilder gebaut, Requisiten zusammengetragen und und und… In unzähligen Stunden ehrenamtlicher Theaterarbeit sorgen die Mitglieder der Mischpoke dafür, dass alles rechtzeitig fertig wird bis zur Premiere am 24. November. Dann öffnet sich der Vorhang für „Gurkes Glück“, ein Theaterstück von Carolin Jelden. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.
Regisseur Alexander Grau hat für die Aufführungen in diesem Jahr ein neues und somit noch unbekanntes Stück ausgewählt. „Wir sind tatsächlich erst das zweite Theater, welches Gurkes Glück auf die Bühne bringt“, so Grau. Doch er ist sicher, dass sich auch das Publikum in Eutin von der Magie verzaubern lassen wird. „Carolin Jeldens Geschichte ist unglaublich humorvoll und farbenprächtig. Sie spielt in einer fantastisch-verwunschenen Welt, die perfekt auf unsere Bühne passt“, schwärmt der Regisseur weiter.
Und somit toben in diesem Winter zahlreiche zauberhafte Wesen über die Bühne des Kommunalen Kinos Binchen in Eutin und entführen alle kleinen und großen Zuschauer ab fünf Jahren auf eine abenteuerliche Reise:
Gurke ist ein Pechvogel: Gerade hat er eine Anstellung beim Lampenmeister Lamprecht gefunden, da läuft er ausgerechnet Gwendolin über den Weg! Die hält gar nichts von Lamprechts neuer Geschäftsidee, der “Glühwürmchenlampe”, und befreit kurzerhand alle kleinen Tiere aus den Gläsern.
Natürlich muss Gurke für den Schaden den Kopf hinhalten! Arbeits- und mittellos streift er jetzt durch den Arvenwald, in dem es immer dunkler wird. Denn der große Berg hinter dem Wald wächst und wächst und verdunkelt Tal und Stadt; bald wird auf den Feldern nichts mehr gedeihen. Gwendolin wird darum vom königlichen Boten beauftragt, dem großen Berggeist Opfergaben zu bringen, um ihn milde zu stimmen. Als sie im dunklen Wald in Schwierigkeiten gerät, ist Gurke zum Glück zur Stelle. Mit Hilfe einer Flatterfee, einem Steinmonk und einem Kerzenkobold machen sie sich auf, um das Rätsel des Berggeistes zu lösen, dessen wütendes Grollen den Berg immer weiter in die Höhe treibt…
Unter der Regie von Alexander Grau spielen Nicolas Dafeldecker als Gurke und Wencke Susemihl als Gwendolin sowie in den weiteren Rollen Uwe Wallbrecht, Holger Schröder, Bettina Frost, Susanne Utes, Osman Karabiber, Tim Aldrup, Kim Dwuzet, Sandra Böss, Jasper Stöckel, Lennart Seidensticker und Miko Grau. Unterstützt werden die Darsteller von Linda Schmidtke, die am Klavier die eigens von Thomas Goralczyk komponierte Musik spielt, sowie Kostümbildnerin Angelika Wallbrecht, die sämtliche Kostüme entworfen und angefertigt hat, in der Kostümwerkstatt neu dabei ist Dörte Holst.
Der Premiere am 24. November folgen weitere Aufführungen am 25.November/ 01./ 02./ 08./ 09./ 15./ 16. Dezember jeweils 15 Uhr im Binchen Eutin sowie am 30. November 15 Uhr in den Schlossterrassen Eutin. Karten gibt es für 6 Euro (Kinder) und 8 Euro (Erwachsene) bei der Tourist-Info Eutin, Markt 19, Telefon 04521-709734. Für Schulen und Kindergärten gibt es Sondervorstellungen.
Weitere Infos unter www.theater-eutiner-mischpoke.de



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Genau genommen zieren unseren Titel diesmal drei Dichter. Wobei Arne Rautenberg für sich in Anspruch nehmen darf, sich von Berufs wegen einen Poeten zu nennen. Bei einer Lesung in der Kreisbibliothek im Rahmen der 35. Kinder- und Jugendbuchwochen brachte er Lorin und Nick (Mitte) seine Kunst so nahe, dass den Hutzfelder Schülern selbst ein Gedicht gelang.

Keine Angst vor Poesie!

15.11.2018
Eutin (aj). Lässig ist er und er trifft schnell den richtigen Ton im Gespräch Dichter-Jugendliche: Keine Frage, der Kieler Arne Rautenberg war die passende Besetzung für die Veranstaltung in der Eutiner Kreisbibliothek, bei der es darum gehen sollte,...
Projektmanager Jukka Heymann (o.l.) erläutert vor einer Bürgerversammlung die neue Senioreneinrichtung in Sielbeck. - Oben rechts: Dorfvorsteher Martin Syring, Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst (v.l.). - Unten: Planskizze des neuen Wohnkomplexes für ambulant geführte Wohngemeinschaften demenzkranker Menschen.

„Eine Studenten-WG für Senioren“

15.11.2018
Sielbeck (wh). „Eine Studenten-WG für Senioren“ nannte der Hamburger Projektmanager Jukka Heymann die geplante Einrichtung, die in Sielbeck unter Einbeziehung des ehemaligen Virologischen Instituts am Kellersee entstehen soll. Zahlreiche Besucher einer...
Jurek Szarf, einer der letzten Überlebenden des Holocaust.

„Meiner Tante verdanke ich mein Leben“

15.11.2018
Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Er ist der Letzte in einer respektablen Rednerliste: Jurek Szarf (Jahrgang 1933) aus Stockelsdorf. Er ist einer der Letzten unter den Überlebenden des Holocaust. Als Ehrengast wohnt er einer Feierstunde bei, in der die Landespolizei...

„…weil es immer lecker ist“

15.11.2018
Hutzfeld (ed). Viele Köche verderben den Brei? Das gilt nicht für die 5. Klasse der Hutzfelder Außenstelle der Wilhelm-Wisser-Schule, wenn sie zusammen mit ihrer Frau Sei, wie die Hutzfelder Schüler ihre Lehrerin Regina Seidensticker am liebsten nennen, kochen....
Die Organisatorin Ann-Sophie Zimdars mit allen Teilnehmern: Angelos Andreádis, Fabian Staack, Tristan Herzog, Jenny Weber und Melissa Jung (v. l.). Vorn sitzt die Siegerin Minou Denker-Gosch.

„Ich lese jeden Tag!“

15.11.2018
Malente (sh). Mit einem großen Paket in den Händen betritt Ann-Sophie Zimdars die Bühne. Sie ist die Deutsch-Referendarin der Klasse 6b in der Schule an den Auewiesen in Malente und hat den Vorlesewettbewerb, der parallel bundesweit durchgeführt wird, organisiert....

UNTERNEHMEN DER REGION