Reporter Eutin

Unterwegs von Nordwestmecklenburg nach Ostholstein

Eutin (t). Das Pastoren-Team in Eutin ist wieder komplett: Pastorin de Oliveira Gloria arbeitet seit dem 1. August 2019 in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Eutin. Sie ist zuständig für den Pfarrbezirk 3 - in, um und um den Quitschenbarg herum. Mit der Einführung von Pastorin de Oliveira Gloria endet für die Kirchengemeinde die Zeit der Vertretungen und auch im Pastorat am Haus der Begegnung brennt wieder Licht.
Geboren 1971 in Rostock, aufgewachsen in der Kleinstadt Laage, machte Angelika de Oliveira Gloria 1990 in Güstrow ihr Abitur. „Die neue, bewegte Zeit brachte damals auch die Freiheit, alles studieren zu dürfen“, erzählt sie. „Ich blieb gleichwohl meinem Wunsch, Pastorin zu werden, treu und begann in Greifswald mit dem Theologiestudium. Die politische und wirtschaftliche Umbruchsituation dieser Jahre prägte auch mein Studium, sodass ich mich viel mit den Fächern Ethik, Philosophie und Religionspädagogik befasste. Mein in der Schule erwachtes Interesse für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung wollte ich in anderen Ländern und Organisationen vertiefen. Zuerst war ich in Rumänien, um mich dort am Dialog zwischen Christen der orthodoxen Kirche, der ungarisch-reformierten und der deutsch-lutherischen Kirche zu beteiligen. Nach meinem ersten theologischen Examen ging ich für ein Jahr als Stipendiatin des Zentrums für Kirchlichen Weltdienst nach Brasilien. Besonders interessierte mich die Verflechtung von christlicher Mission und dem Überlebenskampf der indianischen Urbevölkerung. Ich war Teil des Teams der Lutherischen Kirche Brasiliens, das sich für den Erhalt der indigenen Kultur und Religion einsetzte. „Mission“ erhielt für mich damals ein neues Gesicht: Es ging uns um einen echten Dialog auf Augenhöhe und gleichzeitig darum, ein lebendiges und fruchtbares Zeugnis christlichen Glaubens abzulegen.“
Es folgte ein Vikariat in Gadebusch. Hier hatte die junge Theologin Gelegenheit, sich ganz neu zu orientieren. So kristallisierte sich heraus: „Ich möchte mich im Bereich des „Globalen Lernens“ einbringen.“ Die Landeskirche bot ihr eine Projektstelle zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit an. Daraus entwickelte sich eine erfüllende Arbeit in Kirchengemeinden und Schulen rund um Themen der wirtschaftlichen Globalisierung, ihrer konkreten Folgen und eines ethischen, christlichen Umgangs damit. Angelika de Oliveira Gloria unternahm Lobbyarbeit in der Synode, setzte Themen der „Dekade zur Überwindung von Gewalt“ um und engagierte sich für Kampagnen der Hilfsorganisation „Brot für die Welt“. Aber über all diese Jahre im übergemeindlichen Dienst blieb ihr Wunsch, als Pastorin in einer Gemeinde zu arbeiten, immer bestehen.
Im Jahr 2016 dann fiel der Entschluss: „Als meine drei Töchter aus dem Gröbsten heraus waren, stellte ich mich einem Kolloquium (Gespräch). Darauf hin begann ich im November meine Probezeit als Gemeindepfarrerin in Groß Brütz, die ich nach zwei Jahren erfolgreich abschloss. Nachdem ich in den letzten Monaten in Mölln Erfahrung als Pfarrerin im Teampfarramt sammeln durfte, habe ich nun bei Ihnen einen neuen Gemeindehafen gefunden. Ich freue mich darauf, Sie kennen zulernen und mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.“
Am kommenden Sonntag, dem 11. August um 14 Uhr wird Pastorin Angelika de Oliveira Gloria in einem festlichen Gottesdienst in der St. Michaelis-Kirche in Eutin von Prost Peter Barz in ihr neues Amt als Pastorin der Kirchengemeinde Eutin eingeführt. Anschließend gibt es ein Zusammensein bei Kaffee, Kuchen und Klönschnack mit der Gelegenheit, ein Grußwort zu sprechen oder die neue Pastorin persönlich kennen zu lernen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Startklar: Die 6b startete gemeinsam mit den anderen fünften und sechsten Klassen in den Fahrrad-Schultag.

Lernen auf dem Fahrrad

29.08.2019
Eutin (aj). Die ersten beiden Unterrichtsstunden hatten sie noch regulär die Schulbank gedrückt. Um 9.45 Uhr aber kam am Freitag letzter Woche buchstäblich Bewegung in den Schultag der Fünft- und SechstklässlerInnen der Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsschule. Klassenweise...
Refill heißt das Signalwort, das ab sofort auch an Eutiner Geschäften anzeigt, wo mitgebrachte Wasserflaschen kostenfrei mit Leitungswasser aufgefüllt werden können. Der entsprechende blaue Aufkleber prangt unter anderem am Kulturcafé am Markt. Refill Deutschland gibt es seit 2017, die Gruppe planE hat die Aktion in Eutin angeschoben.

Plastik und Einweg? – Lieber Refill!

29.08.2019
Eutin (aj). Unterwegs kommt der Durst, die Trinkflasche ist leer und so führt der Weg in den nächstgelegenen Laden, wo man schnell und unkompliziert eine Einwegflasche erstehen kann – eine Situation, die sicher nicht wenige Menschen kennen. Hier setzt Refill an – eine...
Das Ensemble freut sich auf die 23. Spielzeit.

„Drachenreiter“ ist das 23. Weihnachtsmärchen

29.08.2019
Eutin (t). Die Sommerferien sind zu Ende - das ist gleichzeitig der Startschuss für die Mitglieder des Theater Eutiner Mischpoke e.V. und ihr alljährliches, traditionelles Weihnachtsmärchen, welches bereits in die 23. Spielzeit geht. Während in der ersten Jahreshälfte...

Eutiner Handballfrösche treffen Kieler Zebras

25.08.2019
Kiel / Eutin (t). Die Freude war groß, als die Verantwortlichen des HSC Rosenstadt Mitte Juni die Nachricht bekamen, dass die Rosenstädter mit ihrer Bewerbung bei einem „REWE“ -Fotowettbewerb erfolgreich waren: Vom Beitrag der Eutiner – einem nachgestellten...
Auch Spaß und Sport gehörten zur Messer: Mit Begeisterung wurde um die Wette gerudert und am Ende der Veranstaltung gab es eine Siegerehrung.

Ein herzliches Willkommen!

23.08.2019
Eutin (sh). Donnerstagnachmittag. Es regnet. Doch in der großen Kfz-Halle auf dem Polizeigelände Wilhelmshöhe herrscht eine angenehme Atmosphäre: Zahlreiche Organisationen haben bunte Infostände aufgebaut, um sich zu präsentieren. Es duftet nach frischem Popcorn – und...

UNTERNEHMEN DER REGION