Reporter Eutin

Verstärkung für die Landespolizei

Bilder
Die Jahrgangsbesten mit Staatssekretär Geerdts und dem Stellvertretenden Landespolizeidirektor Henning Nebbe und Polizeidirektor Arne Dunka.

Die Jahrgangsbesten mit Staatssekretär Geerdts und dem Stellvertretenden Landespolizeidirektor Henning Nebbe und Polizeidirektor Arne Dunka.

Travemünde (t). 102 Nachwuchs-Polizisten strahlten Donnerstagnachmittag um die Wette: Bei einem stimmungsvollen Festakt im Maritim Strandhotel zogen die 36 jungen Frauen und 66 Männer einen Schlussstrich unter ihre zweieinhalbjährige Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst. Aus den Händen des Stellvertretenden Landespolizeidirektors Henning Nebbe und des Leiters der Fachinspektion Aus- und Fortbildung der PD AFB Arne Dunka erhielten die sichtlich erleichterten Ordnungshüter ihre Ernennungsurkunden zu Polizeiobermeistern. Aber nicht nur die erfolgreichen Uniformträger hatten einen Grund sich zu freuen. Auch die Dienststellen des Funkstreifendienstes im Lande und der ersten Einsatzhundertschaft sehnten das Ausbildungsende der Jungpolizisten herbei, denn die frisch gebackenen Polizeiobermeisterinnen und -obermeister werden ihnen ab 1. Februar als Verstärkungskräfte zur Verfügung stehen. Und der Rahmen für die Ernennung hätte kaum festlicher sein können. Rund 850 Gästen füllten den großen Saal, neben Familienangehörigen, engen Freunden und Ausbildern der jungen Ordnungshüter auch unzählige Führungskräfte der Landespolizei. Und mit seiner Gegenwart unterstrich Innenstaatssekretär Torsten Geerdts seine Wertschätzung und die Bedeutung des Festaktes zu Ehren des Polizeinachwuchses. „Ich bin wirklich stolz, so viele hervorragend ausgebildete neue Polizeiobermeisterinnen und Polizeiobermeister in unserer Landespolizei begrüßen zu dürfen. Egal ob im Streifenwagen oder in der Einsatzbewältigung. Wir freuen uns auf Sie und wir brauchen Sie“, bekundete Torsten Geerdts dem Nachwuchs seinen Respekt. Die 102 Beamtinnen und Beamten würden ab sofort gemeinsam mit zahlreichen Kolleginnen und Kollegen in Einsatzzügen, Dienstgruppen und anderen Einheiten eng zusammenarbeiten. Jeder von ihnen müsse alles dafür tun, damit diese Team-Arbeit so vertrauensvoll und reibungslos wie möglich verlaufe, appellierte Geerdts. Sie sei ein entscheidender Grundstein für eine erfolgreiche zukünftige Arbeit und immens wichtig, um das große Vertrauen der Menschen in die Landespolizei auch in Zukunft zu bestätigen, so der Staatssekretär. Der Staatssekretär verglich die Arbeit innerhalb der Polizei mit dem Spiel einer Fußballmannschaft: „Gehen Sie bitte nicht davon aus, dass Sie zunächst erst einmal auf der Reservebank sitzen werden. Das Gegenteil wird der Fall sein: Sie werden vom ersten Tag an in der Startelf stehen. Sie spielen 90 Minuten und gehen, wenn es sein muss, auch noch in die Verlängerung“. In seiner Rede dankte Torsten Geerdts ausdrücklich auch allen Verantwortlichen der Polizeidirektion Aus- und Fortbildung, den Lehrern und Ausbildern des Nachwuchses.
Und Henning Nebbe gab den ausgebildeten Polizisten Empfehlungen für ihren weiteren beruflichen Werdegang. „Sie sind in ihrer Ausbildung umfassend vorbereitet worden auf das, was jetzt auf Sie zukommt. Die Erfahrung wird Ihnen weiter helfen“, sagte der Leitende Polizeidirektor. Die ausgebildeten Beamten hätten sich nicht nur für einen tollen und anspruchsvollen, sondern auch staatstragenden Beruf entschieden. Wir brauchen und warten auf Sie“, sagte Nebbe. Dabei hob er die Rolle der Landespolizei als Bürgerpolizei hervor.
„Sie haben sich vor rund dreieinhalb Jahren in einem Feld von rund 2.300 Bewerbern durchgesetzt und ihr Leistungsvermögen erstmals unter Beweis gestellt“, rief Arne Dunka in seiner Festansprache in Erinnerung. Im August 2016 seien es dann insgesamt 130 Nachwuchspolizisten gewesen, die ihre anspruchsvolle Ausbildung bei der PD AFB in Eutin aufgenommen hätten. Die Altersspanne habe seinerzeit vom minderjährigen Schulabgänger bis eben hin zum lebens- und berufserfahrenen Anwärter jenseits der 30 mit Frau und Kind gereicht, berichtete der Polizeidirektor. 12 Anwärter hätten sich während der laufenden Ausbildung erfolgreich für einen Umstieg in den gehobenen Dienst zu beworben und würden nun an der Fachhochschule in Altenholz studieren. Der Durchschnittswert des Jahrgangs sei mit 9,56 Punkten in der Abschlussnote „eine hervorragende Leistung“ und bedeute damit im Vergleich zu den bisherigen Jahrgängen den 2. Platz. Und auch bei der Umsetzung des theoretischen Wissens im Berufspraktikum habe der Jahrgang mit einem Notendurchschnitt von 11,36 Punkten eindrucksvoll Leistungen gezeigt und ihre zukünftigen Dienststellen offensichtlich von sich überzeugt. Für mehrere Lacher sorgten Alica Wendorff und Alex Kaiser bei ihrem humorvollen Rückblick auf die zweieinhalbjähre Ausbildungszeit. „Heute haben wir es aber geschafft, wir sind durch. Nun sind wir keine Anwärter mehr, sondern Respektpersonen“, sagte Wendorff augenzwinkernd. Stellvertretend für ihren Jahrgang richteten die beiden jungen Polizisten ihren Dank an die Ausbilder, die dafür gesorgt hätten, dass sie für neue berufliche Herausforderungen gewappnet seien.
Besonders würdigten Arne Dunka und Henning Nebbe die 17 Jahrgangsbesten, die ihre Laufbahnprüfung und damit die Ausbildungszeit mit der Gesamtnote „gut“ abgeschlossen hatten und dafür mit einem Buchpräsent ausgezeichnet wurden.
Als Nummer eins unter den 102 Absolventen beendete mit 12,71 Punkten Jan-Niklas Niemeyer die Ausbildung. Zweitbeste wurde mit der 23-Jährigen Diana Rowedder (12,41 Pkt) eine Eutinerin vor Nathalie Küster (12,25 Pkt) aus Neumünster. Auf den weiteren Plätzen Marcel Kirschner (12,19 Pkt), Philipp Penning (12,14), Jesko Teetz (12,10), Rica Fischer (11,31), Lisa Wehmeyer (11,73), Patrick Boyni (11,57), Viola Wojciechowski (11,38), Daniel Paetzel (11,33), Lucas Vossgerau-Joes (11,17), Marie Sommer (11,14), Sandro Mehl (11,05), Ludger Moschet (11,02) sowie Malika Feddersen (11,01) und Alex Kaiser (11,00).
Begleitet wurde der Festakt von schwungvollen musikalischen Darbietungen von Alice und Jiri Halada mit der Sängerin Selina.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Jürgen Barmwater, Anja Nagel, Robert Lynsche, Karin Holz, Torsten Nagel freuten sich über die Ehrungen.

Weiter auf Erfolgskurs mit Hühnern, Tauben und co.

15.02.2019
Eutin (t). Auf der Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins Eutin von 1874konnte die 1. Vorsitzende Anja Nagel eine große Anzahl von Mitgliedern im Gasthaus Wittenburg in Fissau begrüßen. Unter dem Punkt Ehrungen wurde durch den 2. Vors. Jürgen Barmwater Anja...
Gemeindewehrführer Bernd Penter und Bürgermeisterin Tanja Rönck mit den Geehrten und Beförderten der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf.

Ein arbeitsintensives, aber zufriedenstellendes Jahr

15.02.2019
Sieversdorf (t). In seinem Tätigkeitsbericht schaue er auf ein interessantes, sehr arbeitsintensives, aber auch auf ein sehr zufriedenstellendes Jahr 2018 zurück, sagte Michael Müller, der Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sieversdorf bei der...
Matthias Benkstein aus dem Vorstand der Volksbank Eutin und Vertriebsleiter Jörn Grabbert mit Vertretern der Einrichtungen, die sich in diesem Jahr über einen Betrag aus dem Erlös des Gewinnsparens freuen.

„25 Prozent sind immer für Sie”

14.02.2019
Eutin (ed). Wenn sich Vertreter aus Kindertagesstätten, der Malenter DLRG und gemeinnützigen Einrichtungen der Region wie den Kindern auf Schmetterlingsflügeln oder dem Hof Kremper Au bei der Volksbank Eutin treffen, ist schon zu ahnen, dass es ein schöner Anlass sein...

Erst im Halbfinale war Schluss

14.02.2019
Eutin/Liebenau (t). 114 Badmintonspielerinnen und -spieler der Altersklassen U17 und U19 traten am 9. und 10. Februar im niedersächsischen Liebenau beim 1. Norddeutschen Ranglistenturnier des Badmintonnachwuchses gegeneinander an und kämpften um Ranglistenpunkte und...
Nach erster Einschätzung des Notarztes könnte ein internistischer Notfall Auslöser des Unfalls gewesen sein.

Tod auf der Landstraße

14.02.2019
Eutin. Am vergangenen Sonntag kam es auf der Landstraße 184 zwischen Eutin und Braak zu einem Verkehrsunfall. Der 72-jährige Mann aus Ahrensbök befuhr gegen 15 Uhr mit seinem Skoda die L 184 in Richtung Braak. Den bisherigen Ermittlungen...

UNTERNEHMEN DER REGION