Reporter Eutin
| Allgemein

Wettbewerb der Talente

Bilder
Alle 28 Junggesellen, die zu den Landesmeisterschaften angetreten waren, beendeten ihre Arbeiten nach sieben bis acht Stunden.

Alle 28 Junggesellen, die zu den Landesmeisterschaften angetreten waren, beendeten ihre Arbeiten nach sieben bis acht Stunden.

Eutin (fs). Philipp Wiesenthal ist erschöpft und glücklich zugleich: “Sieben Stunden lang 110 Prozent zu geben, das ist todesanstrengend”, sagt der 23-Jährige. Doch die Mühe hat sich gelohnt, der junge Maurer setzte sich gegen seine elf Konkurrenten bei den Landesmeisterschaften der Handwerksjugend durch. Bei dem Wettbewerb, der dieses Jahr von der Baugewerbeinnung Ostholstein in der Ausbildungsstätte an der Siemensstraße ausgerichtet wurden, traten 28 Junggesellen gegeneinander an. Die Mauerer, Zimmerer und Fliesenleger mussten anspruchsvolle, bundesweit einheitliche Aufgaben lösen. Wiesenthal zeigte sich angesichts seines Sieges gelassen: “Natürlich habe ich nicht erwartet zu gewinnen, aber man muss schon mit einer gewissen Zielsetzung darangehen.” Mitte November wird er für Schleswig-Holstein bei den Deutschen Bundesmeisterschaften in Sigmaringen (Baden-Württemberg) antreten. Auch Tom Jacobsen wird dann dabei sein. Der 18-jährige Zimmerer hat sich zwei Wochen lang auf den Wettbewerb in Eutin vorbereitet. Ihm sei das Handwerk praktisch in die Wiege gelegt worden, sagt der Fehmaraner. “Mein Opa war Tischler, da war ich schon im Kindergartenalter ständig in der Werkstatt und hatte mit Holz zu tun”, erzählt er. Durch ein Schulpraktikum kam er schließlich zu seinem Ausbildungsbetrieb. Für ihn ist klar, wo es beruflich hingehen soll: “Ich möchte recht zügig meinen Meister machen.” Maurer Phillip Wiesenthal hat andere Pläne. Seit April studiert er in Lübeck Bauingenieurwesen. “Ich habe gemerkt, dass das vorgeschriebene zweimonatige Praktikum auf dem Bau nicht ausreicht. Vielen Studenten fehlt der Bezug zur Praxis”, meint Wiesenthal. Die Lehre habe sich auf jeden Fall gelohnt. Auch für die Berufsfindung sei die Lehre hilfreich. Viele Studenten seien sich nicht sicher, ob das Studium richtig für sie sei. Der 23-Jährige spricht aus Erfahrung, direkt nach dem Abitur begann er ein Informatikstudium und brach ab. Bei der Preisverleihung lobte Norbert Lanz, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Baugewerbeverbandes Schleswig-Holstein, die Teilnehmer: „Unser Nachwuchs hat Potenzial und sichert unser Handwerk auch für die Zukunft“, sagte Lanz und wandte sich an die Junggesellen und Junggesellinnen: „Euch steht der Weg für eine Karriere im Handwerk offen. Gute Handwerker, Fach- und Führungskräfte werden auch in Zukunft gebraucht, da bin ich ganz sicher. Schon jetzt klagen viele Betriebe darüber, dass ihnen der Nachwuchs ausgeht.” Auch Ralf Hoffmann, Obermeister der Baugewerbe-Innung Ostholstein, macht sich Sorgen: “Die vielen unbesetzten Lehrstellen sind ein großes Problem, auf Messen versuchen wir ordentlich Werbung zu machen.” Das Niveau sei dieses Jahr aber sehr positiv gewesen. “Zudem hatten wir niemanden, der während des Wettbewerbes abgebrochen hat, das ist schon besonders”, freut sich Hoffmann. Die Sieger des Wettbewerbes: Im Fliesenleger-Handwerk 1. Platz: Florian-Paul Schütt, Bargfeld-Stegen, Bernd Nagel Fliesen-, Platten- u. Mosaik Sülfeld, Innung Storman 2. Platz: Marc-Andre Schulz, Westerland, Peter Bonnichsen GmbH, Tinnum, Innung Südtondern 3. Platz: Maximilian Thamm, Toddin, Birgit Newe, Bad Segeberg, Innung Segeberg – Im Zimmerer-Handwerk 1. Platz: Tom Jacobsen, Holzbau Fehmarn GmbH, Fehmarn, Innung Ostholstein 2. Platz: Luis Tawen Naber, Peter Thyen Zimmerermeister, Lübeck 3. Platz: Nils Thomsen, Satrup, Zimmerei-Holzb. Naumann GmbH, Quern OT Nübelfeld, Innung Flensburg Maurer-Handwerk 1. Platz: Philipp Wiesenthal, Schartner Bau GmbH, Neumünster, Innung Neumünster 2. Platz: Wolf Eike Lorenzen, Kochendorf, M. Stary Bauunternehmen GmbH, Eckernförde,Innung Eckernförde/Kiel/Plön 3. Platz: Sebastian Grell, Jochen Grell Maurermeister, Tramm, Innung Lauenburg



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Viele Wünsche wurden, an bunten Luftballons befestigt, zum Abschluss des Schulprojektes auf die Reise geschickt – werden sie auch in Erfüllung gehen?

Leid, Krankheit und Sterben aus der Sicht von Kindern

19.05.2018
Trent (tg) Krankheit, Leiden, Sterben, Tod und Trauer sind Themen, die von Erwachsenen oft ganz bewusst von ihren Kindern fern gehalten werden. Sich damit aktiv zu beschäftigen, fällt selbst Erwachsenen vielfach schwer. Eltern haben deshalb oft das Bedürfnis, ihre...
Karin und Klaus Peter Nentwig sind seit dem vergangenen Wochenende das neue Königspaar in Dietrichsdorf.

Neue Majestäten in Dietrichsdorf

19.05.2018
Dietrichsdorf (t). Am vergangenen Wochenende feierte die Neumühlener Große Gilde von 1635 e. V. ihr 383. Gildefest. Bei den Kindern gab es eine große Beteiligung an den vielseitigen Spielen – zahlreiche kleine Dietrichsdorfer vergnügten sich fröhlich und hatten...
Der lustige Zaun weist auf die Kita hin.

Anbau der Kita in Stein feierlich eröffnet

18.05.2018
Stein (kas). Endlich war es so weit: Die Kita Am Sportplatz 6 in Stein konnte feierlich eröffnet werden. Die Sonne strahlte mit voller Kraft und die Leiterin Kerstin Kristandt strahlte mit der Sonne und den zahlreich erschienenen Gästen um die Wette. Kerstin...
Aufpusten und quietschen lassen und wenn er platzt - ab in den Müll.

Keine Luftballons aus Rücksicht auf die Natur!

18.05.2018
Malente (t). Die Idee klang zunächst toll: Die Europa- und Gemeinschaftsschule in Malente hatte zum diesjährigen Europatag eine besondere Aktion geplant: Die Schüler wollten selbstgestaltete Postkarten zum Thema „Frieden - grenzenlos in Europa und überall“ mit...
Am Sonntagabend brannte eine Scheune in Zarnekau komplett aus.

Wieder ein Großbrand in der Gemeinde Süsel

17.05.2018
Zarnekau (aj). Erneut sorgt ein Großbrand in der Gemeinde Süsel für Unruhe: Gegen 21.50 Uhr wurde am vergangenen Sonntag, dem 13. Mai ein Feuer in Zarnekau gemeldet. Drei Süseler Ortswehren rückten aus, aber ein Ausbrennen des 15 mal 18 Meter großen Gebäudes war...

UNTERNEHMEN DER REGION