Reporter Eutin
| Allgemein

„Wir wollen niemals auseinander geh‘n“

Bilder
Zur Freude des Gala-Publikums entlockte Mario Würz den beiden Kindern Heidi Brühls im Interview manche Geschichte über ihre Kindheit und ihre Mutter.

Zur Freude des Gala-Publikums entlockte Mario Würz den beiden Kindern Heidi Brühls im Interview manche Geschichte über ihre Kindheit und ihre Mutter.

Bad Malente-Gremsmühlen (wh). Den 75. Geburtstag der 1991 verstorbenen Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin Heidi Brühl, die die Rolle der „Dalli“ in den Immenhof-Filmen spielte, ließ sich Mario Würz, einer der größten Fans und Erinnerungsbewahrer der legendären Immenhof-Filme, nicht entgehen. Der Betreiber des Immenhof-Museums in Malente lud zum vierten Mal zu einer Gala; diesmal in den Uwe-Seeler-Fußballpark, und viele Fans und einige Ehrengäste fanden sich ein, und zwar nicht nur zum Geburtstag ihres Lieblingsstars, sondern auch zur Immenhof-Preisverleihung an bekannte Künstler aus den Bereichen Film und Fernsehen.
 
So bekamen den Preis in Form einer Pony-Skulptur Josefine Preuß als beste Hauptdarstellerin in „Das Sacher“, Sinje Irslinger (die nicht persönlich zur Gala kommen konnte) als beste Nachwuchsdarstellerin für die Serie „Armanns Geheimnis“, Gesine Cukrowski als beste Hauptdarstellerin für den Inga-Lindström-Film „Familienbande“. Einen Ehrenpreis bekamen Claudia Rieschel und Horst Janson. Unter den Ehrengästen begrüßte Mario Würz, der Initiator der Veranstaltung, mit sichtlicher Freude die Kinder von Heidi Brühl: Tochter Nicole Brühl-Halsey sowie Sohn Clayton Halsey. Die Brühl-Kinder erzählten im Interview mit Mario Würz einige Geschichten „aus einer bewegten Kindheit“. Beide sorgten für einen Höhepunkt der Veranstaltung, indem sie im Duett den Titel „Wir wollen niemals auseinander geh’n“ sangen, jenen 1959 von Michael Jary für Heidi Brühl komponierten Titel, der als Schallplattenaufnahme in Deutschland ein Nummer-eins-Hit war. „Damals konnten wir ihn nicht mehr hören“, gestand Nicole Brühl-Halsey, „aber heute ist es eine schöne Erinnerung“, fügte sie wehmütig lächelnd hinzu. Das Publikum staunte über Nicoles schöne Stimme, da sie ja gar keine professionelle Sängerin ist, sondern sich dem Schreiben von Kinderbüchern verschrieben hat. Der Bass von ihrem Bruder Clayton, der sie auf der Gitarre begleitete, bildete einen wohltönenden Kontrast zu ihrer Stimme. Manche im Publikum meinten, ihre Stimme ähnele doch sehr der ihrer Mutter Heidi Brühl. Wie sehr die Fans der Immenhof-Filme so etwas wie eine große Familie sind, wurde deutlich, als die wegen Krankheit abwesende Christiane König per „Telefonkonferenz“ zur Gala zugeschaltet wurde und man ihr ein Geburtstagsständchen brachte. Die heute 85jährige Schauspielerin spielte in dem Film „Die Mädels vom Immenhof“ die ältere Schwester der beiden Hauptdarstellerinnen Heidi Brühl und Angelika Meissner. Sie war 2015 beim Jubiläumswochenende - 60 Jahre Immenhof-Filme - in Malente dabei und versprach, zur Einweihung des „Immenhofs“, alias Gut Rothensande, in zwei Jahren wieder dabei zu sein. (Eine Einstellung, die die optimistische Grundstimmung der Immenhof-Ära widerspiegelt.) Die Band Bitter Lemon sorgte für den musikalischen Hintergrund der Gala. Am darauffolgenden Tag, dem vergangenen Sonntag, besuchten die Ehrengäste das Immenhof-Museum in Malente, wo sie in einer Sonderausstellung des 75.Geburtstags von Heidi Brühl gedenken konnten.



Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Erfolgreiche Ostholsteiner bei der Mathe-Olympiade

15.04.2018
Eutin/Flensburg (t). Bei strahlendem Sonnenschein begaben sich am vergangenen Wochenende wieder einige unermüdliche MathematikschülerInnen auf den Weg nach Flensburg, um in der dortigen Europauniversität in fensterlosen Hörsälen zu rechnen und zu knobeln. Manch...

Festgefahren: Lkw ignorierte Absperrung

06.04.2018
Malente. Zwischen Malente und Sieversdorf ist im Bereich der Landestraße 55 eine Baustelle eingerichtet. Die Fahrbahn ist für beide Richtungen voll gesperrt. Ein Lkw-Fahrer aus Lübeck ignorierte die Sperrung und versuchte es über den...

Cooper wünscht sich ein Zimmer mit Aussicht… …und Freddy braucht dringend zweibeinige Entertainer

07.03.2018
Eutin (ed). Hier ist die nahezu einzigartige Gelegenheit, dass zwei unglaublich liebe, gutaussehende, kluge und sehr fellige Kerle ihr Herz wieder verschenken wollen – und obwohl die beiden Jungs eine ganz ähnliche Tigerung im Fell haben, könnten sie...
Tim Hagemann, Michael Koch (Lions Club Eutin(vorn v.re.) überbrachten Silke Hüttmann (re) und Kathrin Hansen (Kinderschutzbund) die Spende.

Eutiner Lions spenden 5000 Euro für Janusz-Korczak-Haus in Malente

14.02.2018
Malente (t). „Wir freuen uns über das Interesse an unserer Arbeit und die großzügige finanzielle Unterstützung durch den Lions-Club-Eutin“, freute sich die Fachbereichsleitung des Malenter „Janusz-Korczak-Hauses“, Silke Hüttmann, über eine 5000 Euro-Spende und...
Die Eltern der Malenter Waldkinder sind in Sorge: Aufgrund der unsicheren Wetterlage ist die Betreuungssituation von Tag zu Tag mindestens ebenso unsicher, denn eine vernünftige Notunterkunft in der Nähe des Bergen Gehölzes, wo der Malenter Waldkindergarten zuhause ist, gibt es nicht. Bei Sturm oder Hagel, bei jeder extremen Wettersituation, die immer häufiger werden, muss der Kindergarten schließen.

Malenter Waldkindergarten ist auf der Suche nach einer Notunterkunft für gefährliche Wetterlagen

24.01.2018
Bad Malente-Gremsmühlen. „Das Coolste am Waldkindergarten“, strahlt Hannes, „sind die vielen Pfützen.“ Sagt es und flitzt mit Anlauf durch eine der meterlangen Wasserlachen im Malenter Bergen Gehölz. Und natürlich sind es nicht die vielen Pfützen, die den Eltern...

UNTERNEHMEN DER REGION