Reporter Eutin

Bürgerforum zum Thema „Historische Reithalle“: Informationsveranstaltung der Stadt Eutin am 1. November

Bilder

Eutin (t). Die Stadt Eutin lädt alle Interessierten zu einem Bürgerforum „Historische Reithalle“ ein. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 1. November von 18 bis 20 Uhr direkt vor Ort in der historischen Reithalle am Schlossplatz in Eutin statt. Gegenstand der Information und Diskussion ist die geplante Sanierung der Historischen Reithalle (auch als „Schlossterrassen“ bekannt). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Vor dem Hintergrund der laufenden Altstadtsanierung soll die historische Reithalle denkmalgerecht instandgesetzt und zu einem Kultur- und Veranstaltungszentrum für den Gemeinbedarf entwickelt werden. Dazu soll ein europaweit ausgeschriebener Architektenwettbewerb ausgelobt werden. Die Stadt Eutin bittet die Bürgerinnen und Bürger um Ideen und Anregungen zur künftigen Nutzung und Gestaltung der historischen Reithalle. Die zukünftige Erschließung und Eingangssituation, die Gestaltung der Veranstaltungsräume für den Gemeinbedarf und der Innenhof sollen Themen der Information und Bürgerbeteiligung sein. Der hochbauliche Realisierungswettbewerb soll im kommenden Jahr durchgeführt werden. Ziel des Verfahrens ist es, eine bestmögliche Lösung für die denkmalgerechte Instandsetzung, Erweiterung und Umplanung der „Historischen Reithalle“ zu finden. Die Sanierungsarbeiten sollen - gefördert durch Städtebaufördermittel - voraussichtlich im Frühjahr 2018 beginnen und nach zwei Jahren abgeschlossen sein. Die historische Reithalle als Teil des ehemaligen Marstalls gehört zum Gebäudeensemble der einstigen Residenz Schloss Eutin. Das Marstallgebäude wurde von Hofbaumeister Johann Friedrich Limpricht in den Jahren 1830 bis 1831 im klassizistischen Stil erbaut. Der Südflügel des Gebäudes beherbergte den herzoglichen Marstall. Der zum Schloss hin gerichtete Nord-Ost-Flügel wurde als Reithalle errichtet. Das Gebäudeensemble Schloss Eutin besitzt als schleswig-holsteinisches Kulturdenkmal überregionale kulturhistorische Bedeutung und ist ein herausragendes architektonisches Zeugnis der Residenzstadt Eutin. Das Schlossareal ist heute der Kulturstandort Eutins. Hier finden sich die Landesbibliothek, ein ehemaliges Kavaliershaus, die Kreisbibliothek Ostholstein, ursprünglich als Kutschenremise errichtet, das Ostholstein-Museum, ein ehemaliger Marstall sowie das Schlossmuseum, das Schloss Eutin. 2015 ist das an den Veranstaltungssaal in der historischen Reithalle angebaute baufällige Gastronomiegebäude, das Restaurant „Schlossterrassen“, abgerissen worden. Der ebenfalls stark sanierungsbedürftige Veranstaltungssaal wurde zur Landesgartenschau temporär als Tagungsort wieder hergerichtet. Ebenso wurde dort zur LGS ein temporärer Gastronomie-Pavillon mit Blick auf den Großen Eutiner See eingerichtet, der inzwischen wieder zurückgebaut worden ist. Nach der Sanierung möchte die Stadt Eutin hier Veranstaltungsräume für 500 bis 600 Personen vorhalten. Die Räume sollen für Theateraufführungen, Konzerte, Tagungen, Versammlungen, Messen und Ausstellungen sowie Bälle und Feiern genutzt werden.



Weitere Nachrichten Eutin am Samstag
„Kleine Schule für kleine Kinder“ forderten etwa 50 Kinder und Erwachsene am Dienstag auf dem Marktplatz.

Eltern-Demo für eine „kleine“ Schullösung

13.05.2019
Eutin (aj). „Kleine Schule für kleine Kinder“ - unter diesem Slogan positionieren sich Elternvertreterinnen und Elternvertreter der Gustav-Peters-Grundschule vor dem anstehenden Bürgerentscheid am 26. Mai. Damit sprechen sie sich gegen einen neu zu bauenden...
Als Co-Trainerinnen am Ball: Jaquline, Annika, Melina und Ava.

Der (Hand-) Ball ist bunt!

13.05.2019
Eutin (aj). „Es macht Spaß!“ - gibt es ein besseres Argument für ein Unterrichtsangebot? Vielleicht, dass sich alle Schülerinnen und Schüler mitgenommen fühlen. Dass aus Klassen Teams werden. Dass Bewegung immer guttut. Zu erleben war genau das beim...
Man ist versucht, von einer mörderisch guten Idee zu sprechen: In dieser Spielzeit nämlich tun sich die Eutiner Festspiele und das Eutiner Schloss im Rahmen einer Kooperation zusammen. Zum Beispiel wird Intendantin Dominique Caron (re.) vor den Aufführungen der Oper „Ein Maskenball“ Schloss-Mitarbeiterin Ulrike Unger auf der Schloss-Themenführung „Mörderische Geschichten“ begleiten. Gustav III und sein Tod sind aber beileibe nicht das einzige, was die Eutiner Kulturinstitutionen künftig verbinden wird.

Gemeinsame Sache fürs Eutiner Kulturleben

13.05.2019
Eutin (aj). Manches liegt nahe und ist trotzdem nicht von heute auf morgen zu erreichen: „Es braucht den Geist und die Zeit muss reif sein“, sagte Dominique Caron, Intendantin der Eutiner Festspiele. Für die Eutiner Festspiele und das Schloss war die Zeit reif und die...
Neuer Farbanstrich im Info-Pavillon: Oliver Nöring, Bürgermeisterin Tanja Rönck, Timm Witthohn (v.li.)

Lions packen an für die Natur

06.05.2019
Bad Malente-Gremsmühlen (t). Mit einem Arbeitseinsatz in der Malenter „WunderWeltWasser“ unterstrichen die Eutiner Lions erneut ihr nachhaltiges Engagement für diesen Naturlernort. Der Lions Club Eutin fördert den Erhalt und Ausbau der „WunderWeltWasser“, die Teil...

Sportlicher Spargel-Schmaus

06.05.2019
Eutin (t). Spargel in allen Variationen stand im Mittelpunkt beim Auftakt der beliebten Serie „Wochenmarktkochen“. Der Eutiner Wochenmarkt und die Stadt Eutin präsentieren in diesem Jahr wieder gemeinsame Koch-Events auf dem historischen Marktplatz der Stadt. Eutins...

UNTERNEHMEN DER REGION