Reporter Eutin

Ministerpräsident Torsten Albig kochte im Küchengarten

Bilder
Prominenz in der Showküche

Prominenz in der Showküche

Eutin (fs). Vergangenen Mittwoch konnten die Besucher der Landesgartenschau sich davon überzeugen, dass auch ein Ministerpräsident nur mit Wasser kocht – das aber gar nicht mal so schlecht. In der offenen Showküche im „zauberhaften Küchengarten“ (Albig) fand nämlich ein Promi-Dinner der besonderen Art statt. Neben Ministerpräsident Torsten Albig, standen auch der Eutiner Bürgermeister Carsten Behnk und die beiden Geschäftsführer der Landesgartenschau Martin Klehs und Bernd Rubelt am Herd. Damit bei den vier Chefs nicht alles drunter und drüber ging, unterstützte Harry Heinsen (DEHOGA Eutin) als Küchenchef. Um kochen zu können braucht es natürlich vor allem eins: Zutaten. Daher „kaufte“ Ministerpräsident Albig vorher noch kurz im nahegelegenen Kräutergarten ein, bevor es ans Eingemachte ging. „Ich koche selber gerne“ erzählte der LGS-Schirmherr.Trotz knallender Sonne waren die Sitzreihen vor der Showküche mittlerweile ordentlich gefüllt. Küchenchef Heinsen verteilte die Aufgaben: die LGS-Geschäftsführer Klehs und Rubelt köchelten an der Kürbiscremesuppe, Bürgermeister Behnk übernahm mit dem Tafelspitz den Hauptgang und Albig sorgte für das Apfel- und Zwetschgenkompott zum Nachtisch. Beim Kochen durfte natürlich auch ein Gläschen Wein nicht fehlen. Und so servierte Melanie Engels vom Ingenhof ein kühles Gläschen ihres „Blanc de Noirs“, ein Weißwein aus roten Trauben. „Den wird es bei unseren Konferenzen jetzt nur noch geben“, lobte Albig scherzend. Während die Chefs fleißig vor sich hin köchelten, kam die Sprache auf das Ende der Landesgartenschau. „Bei uns im Team hat schon der ein oder andere eine Träne verdrückt, dass es bald zu Ende gehen wird“, gab Klehs zu. „Aber es wird hier ja weitergehen.“ Das war auch Albig wichtig: „Dass vieles bleibt, macht die Landesgartenschau zu etwas ganz Besonderem.“ Dann auch schon die Kürbiscremesuppe fertig. „Schön fruchtig“, befand Albig. Auch dem Publikum mundete es. So fand das Promi-Kochen einen tollen Abschluss. Eine letzte gemeinsame Suppe haben die fünf Chefs aber noch zu kochen: am ersten und zweiten Oktober findet in Eutin der 70. Landesgeburtstag statt. Am dritten Oktober wird die Landesgartenschau ihre Pforten schließen.



Weitere Nachrichten Eutin am Samstag
Einblick in die Probenarbeit: Mehrere Versuche brauchte Joao Terleira, bis der Becher in der von der gewünschten Regie gewünschten Position war: „ Alle Portugiesen wissen schon ab fünf Jahren, wie sie ein Glas Rotwein/Sekt zu halten haben.“, verriet er seinen Gastleuten anschließend augenzwinkernd.

Wenn die Musik zu Gast ist?...

22.01.2019
Bosau (aj). „Es ist eine große Bereicherung, mit einem musikalischen Künstler über viele Musikstücke, Komponisten und musikalische Fähigkeiten zu sprechen und ihn beim Üben zu beobachten“, diese Begeisterung spricht Bände – und sie ist beste Werbung aus erster...

Enten-Fahrer für Stammtisch gesucht

22.01.2019
Fissau (ed). Werner und Ingrid Jorde sind ausgemachte Motorsport-Fans – einen großen Teil ihres gemeinsamen Lebens haben sie in Autos, auf Motorrädern und Sportboten verbracht, unterwegs auf den (Wasser-)Straßen Europas. Bei Rallyes, Rennen und Ausfahrten – „wir...
Sie haben den Wettbewerb an der Voss-Schule organisiert und fungierten als Jury: Birgit Setje-Eilers, Lars Steinmann und Kim Flägel (v.li.)

Ohne Streit keine Demokratie

21.01.2019
Eutin (aj). Die faire Debatte mag auf den ersten Blick derzeit einen schweren Stand haben gegenüber dem verbalen Schlagabtausch unterhalb der Gürtellinie, wie er sich nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch im realen Miteinander etabliert. Aber der Streit...
„Das Coolste ist, dass es sich dreht“ finden Eric, Finja, Alex und ihre Freunde aus der organgefarbenen und der lila Gruppe im Lowigushaus des Kindergartens Brummkreisel. Den neuen Turmkreisel konnten sie dank eines großzügigen Geschenks und großen Elternengagements bekommen

„Das Coolste ist, dass es sich dreht“

21.01.2019
Ahrensbök (ed). Viel schneller als irgendjemand „Klettergerüst“ sagen kann, sind Eric, Finja, Alex, die beiden Mias, Ben-Luka, Jonas, Ole, Berit und Thure ihren neuen Turmkreisel hochgeklettert und winken von ganz oben. Die stabile Eisenstange mit den...
Die Ermittler erhoffen sich Zeugenhinweise, da es sich bei dem aufgefundenen Schafbock um ein auffälliges älteres Tier mit ausgeprägtem, geschwungenem Gehörn gehandelt hat.

Zeugen gesucht: Toter Schafbock aufgefunden

17.01.2019
Süsel. Am Freitag entdeckte eine Streifenwagenbesatzung des Polizei-Autobahn-Bezirks-Revier (PABR) Scharbeutz in Süsel (Bockholter Baum) einen toten Schafbock auf einem Grünstreifen am Fahrbahnrand. Das Tier wurde vermutlich...

UNTERNEHMEN DER REGION