Reporter Eutin

Schenkt man sich Rosen...am Eutiner See

Bilder
Zellers "Vogelhändler" – ein kleines Stückchen heile Bergwelt auf der Freilichtbühne am Großen Eutiner See.

Zellers "Vogelhändler" – ein kleines Stückchen heile Bergwelt auf der Freilichtbühne am Großen Eutiner See.

Eutin. „Dreimal lauter, bitte!“ Das war einer der wenigen Zwischenrufe aus dem Munde von Intendantin Dominique Caron, von der Tribüne aus an eine der Akteur(innen) gerichtet. Diese hatten am Vorabend der Premiere, eine interne Generalprobe "auf die Bretter gelegt". Es ging um den letzten Schliff für die Wiederaufnahme der im Vorjahr so erfolgreichen Operette "Der Vogelhändler" von Carl Zeller. Nach dem Proben-Finale stand fest: Die Aufführung steht, und auch das Regenwetter hatte sich verzogen. Ein gutes Omen! Die Zuschauer auch der noch folgenden Aufführungen können einen Strauß bunter Melodien genießen, spielfreudige Akteure in herrlichen Kostümen erleben, und das alles wird sich in einem Bühnenbild von Ursula Wandaress abspielen, das die Tiroler Bergwelt an den Eutiner See zaubert. Das Operettenspiel in drei Akten lässt bekannte und zeitlose Melodien wieder aufleben, solche wie „Schenkt man sich Rosen in Tirol...". Es ist die Kurfürstin höchstselbst, die sich von dieser einschmeichelnden Melodie zu einem gewagten Flirt mit dem Vogelhändler Adam verleiten lässt. Liebe und Eifersucht, Wilddieberei, Finanznöte und Korruption: Es braucht schon eine Operette, um aus dieser Mischung einen im besten Sinne gefühlvollen und unterhaltsamen Theaterabend zu machen. Carl Zeller gelang mit seinem 1891 in Wien uraufgeführten „Vogelhändler“ ein Sensationserfolg, der rasch die Bühnen Europas eroberte. Bis heute zählen Schlager wie „Grüß euch Gott alle miteinander“ oder „Ich bin die Christel von der Post“ zu den bekanntesten Operettennummern überhaupt. „Der Vogelhändler“ wird auf der Eutiner Freilichtbühne in folgender Besetzung gegeben: Peggy Steiner (Kurfürstin), Katharina Kühn (Christel), Theodore Browne (Stanislaus), Christian Bauer (Adam), Oliver Weidinger (Baron Weps), Philip Lüsebrink (Süffle), Martin Schurr (Bürgermeister und Würmle), Hans Schernthaner (Quendel). – Musikalische Leitung: Leo Siberski. Inszenierung der Wiederaufnahme: Philip Lüsebrink. Choreinstudierung: Doris Vetter. - Es spielen und singen das Eutiner Festspielorchester und der Eutiner Festspielchor. Weitere Vorstellungen der Operette sind am: 30. Juli (18 Uhr), 31. Juli (16 Uhr), 3. August (18 Uhr), 7. August (19 Uhr). – Karten gibt es über Telefon 04521-80010.



Weitere Nachrichten Eutin am Samstag
Einblick in die Probenarbeit: Mehrere Versuche brauchte Joao Terleira, bis der Becher in der von der gewünschten Regie gewünschten Position war: „ Alle Portugiesen wissen schon ab fünf Jahren, wie sie ein Glas Rotwein/Sekt zu halten haben.“, verriet er seinen Gastleuten anschließend augenzwinkernd.

Wenn die Musik zu Gast ist?...

22.01.2019
Bosau (aj). „Es ist eine große Bereicherung, mit einem musikalischen Künstler über viele Musikstücke, Komponisten und musikalische Fähigkeiten zu sprechen und ihn beim Üben zu beobachten“, diese Begeisterung spricht Bände – und sie ist beste Werbung aus erster...

Enten-Fahrer für Stammtisch gesucht

22.01.2019
Fissau (ed). Werner und Ingrid Jorde sind ausgemachte Motorsport-Fans – einen großen Teil ihres gemeinsamen Lebens haben sie in Autos, auf Motorrädern und Sportboten verbracht, unterwegs auf den (Wasser-)Straßen Europas. Bei Rallyes, Rennen und Ausfahrten – „wir...
Sie haben den Wettbewerb an der Voss-Schule organisiert und fungierten als Jury: Birgit Setje-Eilers, Lars Steinmann und Kim Flägel (v.li.)

Ohne Streit keine Demokratie

21.01.2019
Eutin (aj). Die faire Debatte mag auf den ersten Blick derzeit einen schweren Stand haben gegenüber dem verbalen Schlagabtausch unterhalb der Gürtellinie, wie er sich nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch im realen Miteinander etabliert. Aber der Streit...
„Das Coolste ist, dass es sich dreht“ finden Eric, Finja, Alex und ihre Freunde aus der organgefarbenen und der lila Gruppe im Lowigushaus des Kindergartens Brummkreisel. Den neuen Turmkreisel konnten sie dank eines großzügigen Geschenks und großen Elternengagements bekommen

„Das Coolste ist, dass es sich dreht“

21.01.2019
Ahrensbök (ed). Viel schneller als irgendjemand „Klettergerüst“ sagen kann, sind Eric, Finja, Alex, die beiden Mias, Ben-Luka, Jonas, Ole, Berit und Thure ihren neuen Turmkreisel hochgeklettert und winken von ganz oben. Die stabile Eisenstange mit den...
Die Ermittler erhoffen sich Zeugenhinweise, da es sich bei dem aufgefundenen Schafbock um ein auffälliges älteres Tier mit ausgeprägtem, geschwungenem Gehörn gehandelt hat.

Zeugen gesucht: Toter Schafbock aufgefunden

17.01.2019
Süsel. Am Freitag entdeckte eine Streifenwagenbesatzung des Polizei-Autobahn-Bezirks-Revier (PABR) Scharbeutz in Süsel (Bockholter Baum) einen toten Schafbock auf einem Grünstreifen am Fahrbahnrand. Das Tier wurde vermutlich...

UNTERNEHMEN DER REGION