Reporter Fehmarn

Bald: Freies WLAN auf der Insel!

Bilder
Michael Majewski, Stadt Fehmarn und Karlheinz Hagen (r.), Fa. Snellstar freuen

Michael Majewski, Stadt Fehmarn und Karlheinz Hagen (r.), Fa. Snellstar freuen

Fehmarn. „Wir bekommen es bei den Buchungen immer mehr mit, WLAN wird zum Kriterium für den nächsten Urlaub“, erzählt Tourismuschef Oliver Behncke vergangenen Mittwoch im historischen Sitzungssaal. So erkundete Michael Majewski sich bereits Mitte 2016 nach passenden Partnern für ein flächendeckendes freies WLAN auf der Insel. „Mit Snellstar aus Kiel haben wir dann einen Partner gefunden, der nicht nur eine unheimliche Kompetenz mitbringt, sondern bereits jetzt viele Campingplätze auf Fehmarn und im Umkreis mit kabellosem Internet versorgt.“, erzählt Majewski. Während der erste Zugangspunkt zu den Fishing Masters in Burgstaaken schon hervorragend genutzt wurde, folgen zeitnah der Südstrand, Yachthafen Burgtiefe, Meeschendorf, Grüner Brink, Bojendorf und selbstverständlich die Burger Innenstadt, bei der wie im Hafen Burgstaaken keine Authentifizierung erforderlich ist. Bei allen anderen Zugangspunkten hingegen loggt sich der Urlauber bspw. mit seiner Kurkarten-Nr. ein, denn für die Gäste ist das freie WLAN künftig in der Kurabgabe inklusive. Der Einheimische verifiziert sich, soweit geplant, mit seinem Ausweis. Bis zu 5 Geräte können pro Code bei einem der 39 „Access-Points“, also Zugangspunkten, angemeldet werden. „Mit dieser Investition, die sich komplett und ohne Probleme refinanziert, bieten wir unseren Gästen, aber auch Einheimischen einen logischen Schritt, der in skandinavischen Ländern schon länge Standard ist.“ sind sich Oliver Behncke und Bürgermeister Jörg Weber einig. Snellstar-Geschäftsführer Karlheinz Hagen freut sich auf die weiteren Baumaßnahmen: „Aktuell bereitet der Bauhof alles vor, ehe wir dann in einem recht kurzen Zeitraum die restlichen Installationen tätigen.“


UNTERNEHMEN DER REGION