Reporter Fehmarn

Die symbolische Blutbuche der Inselschule

Bilder

Burg. Frisch gepflanzt steht sie da, ganz zur Freude und dank der UNESCO-Gruppe der Inselschule Fehmarn. Mit viel körperlichem Einsatz präsentiert man nun stolz ein Symbol für das Projekt „Climate Change“ an dem die UNESCO weltweit teilnimmt. Die Blutbuche gehörte in den vergangenen Jahrzehnten zu den am weitesten verbreiteten Bäumen in Deutschland, seit ein paar Jahren jedoch, macht sich ein enormer Rückgang bemerkbar, so dass sie heute nur noch in ca. 15% der deutschen Wälder vorkommt. Gruppenkoordinatorin Mareike Köhler zeigte sich höchstzufrieden mit dem Ergebnis:“Sie ist ja nicht nur schön anzusehen, sondern auch Lebensraum vieler Vögel und Insekten“. Ein großer Dank geht an die Gärtnerei Töpfer für die tolle Unterstützung. Nun heißt es: Ran ans nächste UNESCO-Projekt für ein besseres Klima und eine bessere Umwelt.


UNTERNEHMEN DER REGION