Kristina Kolbe
| Allgemein

Diebische Reisegruppe auf der „Schleswig-Holstein“

Bilder
Die Polizei nahm die Reisegruppe in Empfang.

Die Polizei nahm die Reisegruppe in Empfang.

Fehmarn/Puttgarden. In der Nacht von Sonntag auf Montag (31. Juli 2017) überprüfte die Polizei 50 Personen, die in einem Bus auf der Fähre „Schleswig-Holstein“ von Rødby nach Puttgarden unterwegs waren. Mitteilungen des Fährpersonals zufolge sollten mehrere Kleingruppen der Reisegesellschaft Alkoholika und Parfümerieartikel entwendet haben.
 
Als die Fähre „Schleswig-Holstein“ gegen 0.30 Uhr in Puttgarden anlegte, wurde der Bus mit der Reisegruppe von mehreren Funkstreifenwagenbesatzungen in Empfang genommen. Alle 50 Reisenden wurden kontrolliert und ihre Identitäten festgestellt.
 
Auf Anordnung der Lübecker Staatsanwaltschaft wurde der Bus samt Inhalt beschlagnahmt und anschließend in einer Halle durchsucht. Zwischen den Ablagen im Bus fanden die Beamten diverse alkoholische Getränke. In dem Anhänger des Busses und im Fahrgastraum konnten zudem auseinandergebaute Fahrräder und etliche Pakete festgestellt werden.
 
Zwei Fahrräder und einige Alkoholika wurden durch die Polizei sichergestellt. Ein Reisender konnte aufgrund eines vorliegenden internationalen Haftbefehls festgenommen werden. Nach Abschluss der Durchsuchungsmaßnahmen setzte die Reisegruppe ihren Weg nach Rumänien fort. (red)



Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION