Petra Remshardt

Fährschiff rammt Molenkopf

Puttgarden. Am Montag, dem 13. März rammte gegen 16.30 Uhr das dänische Fährschiff „Holger Danske“ einlaufend in den Fährhafen Puttgarden den östlichen Molenkopf. Nachdem das Schiff stabilisiert war, wurde auf dem Weg zum Anleger erneut ein plötzliches Abdriften nach Backbord festgestellt. Die an Bord befindlichen sieben Lkw, darunter zwei Gefahrguteinheiten, konnten aufgrund der Beschädigungen nur mühsam von Bord gebracht werden. Nach ersten Einschätzungen hat offenbar ein Ruderschaden/-defekt für das plötzliche Abdriften gesorgt. Für das Schiff wurde zunächst ein Auslaufverbot verhängt. Die 12 Trucker und 9 Besatzungsmitglieder blieben unverletzt. Der Sachschaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. Die Ermittlungen führt das Wasserschutzpolizeirevier Travemünde. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION