Kristina Kolbe
| Allgemein

Fake-Anrufe im Namen des Landeskriminalamts

Bilder
Es wird geraten, sich am Telefon nicht unter Druck setzen zu lassen.

Es wird geraten, sich am Telefon nicht unter Druck setzen zu lassen.

Fehmarn. Am vergangenen Donnerstag wurden der Polizei Fehmarn vier Fake-Anrufe gemeldet. Der Anrufer gab sich als Beamter des Landeskriminalamts aus und versuchte persönliche Informationen zu erfragen. Die Polizei rät zur Vorsicht.
 
Der Polizei Fehmarn wurden am Donnerstag vier Fälle von Fake-Anrufen durch einen angeblichen Kriminalbeamten bekannt. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Anrufer Privathaushalte der Insel Fehmarn kontaktiert und sich als Mitarbeiter des Landeskriminalamtes oder aber auch als Kripobeamter ausgegeben. Im Gespräch habe der Anrufer dann versucht, persönliche Informationen zu erhalten. Fest steht, dass es sich nicht um Telefonate vonseiten der Polizei handelt. Was der Anrufer genau bezweckt hat, ist nicht bekannt, da alle Angerufenen bereits im Gespräch skeptisch wurden und entsprechend reagierten.
 
Echte Ermittler des Landeskriminalamts würden am Telefon nie nach persönlichen oder finanziellen Verhältnissen fragen. Es wird geraten, sich am Telefon nicht unter Druck setzen zu lassen. Wenn Angerufene glauben, Opfer eines Betruges geworden zu sein, sollten diese sich umgehend an die nächste Polizeidienststelle wenden. (ko)



Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION