Kristina Kolbe
| Allgemein

Im Hausflur abgepasst und überfallen

Bilder
Die Ermittler der Kriminalpolizei Oldenburg bitten Zeugen um Hinweise unter Tel. 04361/10550.

Die Ermittler der Kriminalpolizei Oldenburg bitten Zeugen um Hinweise unter Tel. 04361/10550.

Heiligenhafen. Als der 53-jährige Ostholsteiner am vergangenen Sonntag gegen 17 Uhr von einem Spaziergang nach Hause kam, erwartete ihn eine böse Überraschung.
 
Kaum, dass der 53-jährige seine Haustür aufgeschlossen hatte, wurde er im Hausflur von einem Faustschlag niedergestreckt. Zwei Männer hatten das Haus in der Hafenstraße bereits durchsucht, hielten ihm eine Schusswaffe vor das Gesicht und verlangten von dem Geschädigten, einen Tresor zu öffnen, den diese bei der Durchsuchung des Hauses entdeckt hatten. Anschließend flohen die beiden Täter mit der erpressten Beute in einer dunklen Limousine, vermutlich Mercedes oder Audi, in unbekannte Richtung.
 
Die Kriminalpolizeistelle Oldenburg ermittelt räuberischer Erpressung mit Schusswaffe. Die beiden flüchtigen, vermutlich osteuropäischen Täter werden als dunkel bekleidet beschrieben, beide hatten kurze dunkle Haare und eine stämmige Statur. Der Mann, der die Waffe führte, war circa 180 bis 190 Zentimeter groß und hatte dem Opfer zufolge ein kantiges Gesicht und einen Dreitagebart. Dieser Mann soll bereits am Vortag an der Tür des Geschädigten geklingelt haben. Der zweite Täter soll Handschuhe getragen haben.
 
Die Ermittler der Kriminalpolizei Oldenburg bitten Zeugen des Vorfalls vom Sonntagnachmittag unter Tel. 04361/10550 um Hinweise zu den beiden dunkel gekleideten Männern, von denen einer bereits am Samstag vor der Tür des Opfers in der Hafenstraße gestanden haben soll und zu der dunklen Limousine, mit der die Täter sich vom Tatort entfernt hatten. (red)



Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION