Reporter Fehmarn

Refill Deutschland nun auch in Großenbrode

Bilder

Großenbrode. Dass das Café Mehlbeere sich vorbildlich für die Natur einsetzt, liegt nicht zuletzt an den beiden Besitzerinnen Undine Knappwost und Katharina Hocke, die das Umweltbewusstsein quasi im Blut haben und ihr Wissen tagtäglich weitergeben. Nun haben sie, als Vorreiter in Ostholstein, eine weitere tolle Aktion nach Großenbrode geholt: Refill Deutschland. Das Konzept ist denkbar einfach: Ein Aufkleber symbolisiert, dass es im jeweiligen Haus kostenloses Leitungswasser zum Auffüllen mitgebrachter, im besten Fall nachhaltiger, Behältnisse, gibt. So wird weniger Plastikmüll verbraucht und zusätzlich kommt man ins Gespräch:“ Die Nachfrage steigt und wir knüpfen tolle Kontakte mit Fahrradfahrern oder Durchreisenden. Mit jedem „Refill“ ist etwas Gutes für die Umwelt getan!“, so Undine Knappwost. Von der Idee zeigten sich auch das Hotel Großenbrode sowie die GTS begeistert. Beide Parteien kehrten vergangene Woche ein, um sich das Vorgehen und die Funktionsweise erklären zu lassen und bekamen prompt Aufkleber, die zeitnah angebracht werden. Auf die Frage nach einem Getränk kam Tourismuschef Ubbo Voss passenderweise direkt auf ein Leitungswasser zurück. Refill Deutschland breitet sich rasend schnell aus und so zieht nun auch die Gemeinde Großenbrode mit. Unter refill-deutschland.de gibt es nicht nur weitere Informationen sowie Registration, sondern auch eine interaktive Karte mit allen teilnehmenden Stationen.


UNTERNEHMEN DER REGION