Kristina Kolbe
| Allgemein

Unfallflucht: 13-Jährige verletzt

Bilder
Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Nötigung.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Nötigung.

+++ UPDATE+++
 
Hinweise führten zum Tatverdächtigen
 
Der Ermittler der Polizeistation Fehmarn erhielt aufgrund eines Zeugens Hinweise auf eine besonders auffällige Bekleidung des Tatverdächtigen. So konnte ein 37-jähriger Mann von der Insel Fehmarn ermittelt werden.
 
Fehmarn. Gegen 15.10 Uhr am vergangenen Mittwoch befuhr eine junge Fehmaranerin mit ihrem Fahrrad die Bahnhofsstraße in Burg auf Fehmarn. Die 13-Jährige nutzte dazu den Radweg auf der falschen, linken Seite in Richtung Landkirchen. Zu diesem Zeitpunkt kam ihr ein männlicher Radfahrer entgegen. Dieser soll das Mädchen lautstark angeschrien, beleidigt und beschimpft haben. Der Mann soll weiter auf die junge Radfahrerin zugefahren sein. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich das Mädchen aus, geriet dabei jedoch auf den Kantstein und stürzte. Dabei zog sie sich Verletzungen am Bein zu. Anstatt sich um die 13-Jährige zu kümmern, fuhr der Radfahrer einfach weiter. Das Rad und die Hose der jungen Fehmaranerin wurden beschädigt.
 
Im Anschluss suchte die Schülerin gemeinsam mit der Mutter die Polizeistation Fehmarn auf und erstattete Anzeige. Die Beamten der Polizeistation Fehmarn ermitteln in dieser Sache jetzt unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht, fahrlässigen Körperverletzung und Nötigung. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem Unfallhergang und insbesondere zu dem flüchtigen Radfahrer machen können. Der Beschreibung nach soll es sich um einen kräftigen Mann im Alter von 30 bis 40 Jahren handeln, der mit einem silberfarbenen Rad unterwegs war. Er trug einen auffällig hellen Bart, der von der Länge bis zur Brust reichte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Fehmarn unter der Telefonnummer 04371/503080 entgegen. (red)



Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION