Marco Gruemmer
| Allgemein

Illegale Müllentsorgung - Schönwalder Friedhof als Mülldeponie missbraucht

Bilder
Unglaublich! Jemand hat ein totes Tier in der Plastiktonne auf dem Schönwalder Friedhof entsorgt. Dieter Achtenberg (re.) und Klaus-Jürgen Bünning sind fassungslos.

Unglaublich! Jemand hat ein totes Tier in der Plastiktonne auf dem Schönwalder Friedhof entsorgt. Dieter Achtenberg (re.) und Klaus-Jürgen Bünning sind fassungslos.

Schönwalde. Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sind einfach nicht zu glauben. Und sie machen fassungslos. Dass der Schönwalder Friedhof zunehmend als Mülldeponie genutzt wird, gehört zu diesen Dingen. Die illegale Entsorgung in und rund um die friedhofseigenen Mülltonnen nimmt dabei immer größere Ausmaße an. Was Hausmeister Klaus-Jürgen Bünning dort in den letzten Monaten vorgefunden hat, sprengt jegliche Vorstellungskraft. Dabei zählte er bei einem Vor-Ort-Termin mit dem reporter nicht nur Laub- und Rasenabfälle auf, sondern berichtete auch von Chemikalien, Baustoffen, Farbresten, Kacheln, Elektroartikeln, Computern, Bildschirmen, Tischen, Stühlen und nicht zuletzt von toten Tieren - Tendenz weiter steigend.
 
„Das gehört sich einfach nicht. Wir bitten Friedhofsbesucher und Anlieger die Augen offen zu halten und sich bei entsprechenden Beobachtungen im Kirchenbüro zu melden. Wir zählen auf die Mitbürger“, bittet Dieter Achtenberg als 1. Vorsitzender des Kirchenvorstandes um Mithilfe.
 
Folge dieser ungeheuren Vorfälle sei eine Steigerung der Müllentsorgungskosten, deren Gesamtkosten auf den Friedhof umgelegt werden müssen. „Das ist zudem in höchstem Maße unsolidarisch“, so Dieter Achtenberg, der ankündigte, die Müllentsorger bei der Polizei anzuzeigen und strafrechtlich zu verfolgen.
 
Auch Klaus-Jürgen Bünning, seit über zwei Jahren als gute Seele für den Friedhof zuständig, versteht die Welt nicht mehr: „Ich versuche, hier alles in Ordnung zu halten, aber gegen diese nächtlichen Ganoven bin ich einfach machtlos.“
 
Eine weitere sehr unschöne Sache auf dem Schönwalder Friedhof ist, dass Hunde auf dem Gelände frei herumlaufen, über Gräber trampeln und dort ihre Geschäfte hinterlassen. „Muss das wirklich sein?“, fragt Dieter Achtenberg.
 
Hinweise zur illegalen Müllentsorgung nehmen das Kirchenbüro Schönwalde unter Tel. 04528/9250 und Dieter Achtenberg unter Tel. 0172/7860660 entgegen. „Alle Angaben werden natürlich streng vertraulich behandelt“, so der Vorsitzendes Kirchenvorstandes. (mg)



Weitere Nachrichten Neustadt am Mittwoch

Seebrückenvorplatz wird zukunftsfit gemacht - Bauarbeiten sollen schon nach Ostern starten

25.02.2018
Grömitz. Schluss mit Riesenpfützen nach einem starken Regenschauer auf dem Seebrückenvorplatz. Die Gemeindevertretung hat am vergangenen Mittwochabend einer technischen Erweiterung des Eventgeländes vor der Seebrücke zugestimmt. Dazu...
Eine weitere Überprüfung soll ergeben, ob die Ämter in der Rosenstraße bleiben können.

Standortentscheidung Amt 2 vertagt

25.02.2018
Neustadt. Ein wichtiges Thema bei der Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Donnerstagabend betraf den Neubau des Amtes 2 und die damit verbundene Entscheidung, ob auf dem Sandparkplatz am Klosterhof ein neues Verwaltungsgebäude für die Mitarbeiter des Amtes...

Gewinnspiel 5 von 25

24.02.2018
Neustadt. Die Gewinnerin von „5 von 25“ heißt Elisabeth Kruse und kommt aus Neustadt. Die gezogenen Zahlen lauten: 6, 8, 16, 18 und 19. Die Glückszahlen 8, 18 und 19 verhalfen ihr zu drei Gutscheinen à 50 Euro für Autohaus Bruno...
Dr. Hans Marenbach, Mirko Spieckermann und Verena Jeske (v. lks.) standen den Schülerreportern Rede und Antwort.

Schülerreporter befragten Bürgermeisterkandidaten

24.02.2018
Neustadt. Die Schülerzeitungs AG der Jacob-Lienau-Schule traf die drei Bürgermeisterkandidaten. Aufgabe für die drei war es, einen Gegenstand mitzubringen, der für sie bezeichnend oder wichtig ist. Nach einer Vorstellungsrunde ging es...

„Danke an alle helfenden Hände“ - Fremdenverkehrs- und Gewerbeverein Kellenhusen zog Bilanz für 2017

24.02.2018
Gemeinsam mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Nicole Kohlert trafen sich die Mitglieder des Fremdenverkehrs- und Gewerbevereins (FGV) am vergangenen Montagabend zur Jahreshauptversammlung...

UNTERNEHMEN DER REGION