Till Muchow

Brennstoffzellen als Stromerzeuger

Bilder
Das Team des Fachbetriebes mit Geschäftsführer Martin Burmeister (re.).

Das Team des Fachbetriebes mit Geschäftsführer Martin Burmeister (re.).

Meisterbetrieb Burmeister bietet Strom und Wärme aus einem Gerät


 
 


Lensahn. Mit einer Brennstoffzelle durch eigene Stromerzeugung von steigenden Energiekosten unabhängig werden - das muss kein Traum bleiben. Ein Brennstoffzellen-Heizgerät ist die zukunftssichere und umweltfreundliche Energielösung. Sie erzeugt Strom und Wärme und eignet sich für die Installation im neu gebauten Einfamilienhaus sowie bei Gebäude-Modernisierungen. Die Aufstellfläche des kompakten Heizsystems beträgt lediglich 0,72 Quadratmeter. Das Grundgerät beinhaltet neben dem Brennstoffzellenmodul auch ein Gas-Brennwertgerät zur Abdeckung von Spitzenlasten. Der beigestellte Trinkwasserspeicher fasst 220 Liter.
 
 
Bei der optimalen Einbindung in ein Energiesystem erzeugt die Brennstoffzelle bis zu 6.000 kWh Strom pro Jahr. Dies entspricht einer Einsparung für Energie von bis zu 1.000 Euro/Jahr. Bis zu 40 Prozent der Investitionskosten für innovative Brennstoffzellensysteme werden im Rahmen der aktuellen KfW-Programme bezuschusst. Bei der Vitovalor beträgt sie bis zu 9.300 Euro.
 
 
Mit bereits vielen installierten Geräten in ganz Ostholstein ist der Meisterbetrieb Martin Burmeister GmbH & Co. aus Lensahn einer der erfahrensten Heizungsbauer in Norddeutschland, was Einbau und Installation der Brennstoffzelle betrifft. Die zukunftssichere Technik ist ideal zur Strom- und Wärmeversorgung im Einfamilienhaus. Unter Tel. 04363/9055010 kann sehr gerne ein Beratungstermin zu diesem Thema, auch natürlich auch zu allen anderen Themen in Sachen Heizung und Sanitär vereinbart werden. (red/ab)


UNTERNEHMEN DER REGION